Ist der Lebensstandard in Süddeutschland (Bayern, BW) richtig höher als in anderen Bundesländern?

3 Antworten

Du hast es aber mit der Kriminalität! :)

Es kommt in jedem Bundesland darauf an an welchen Ort genau Du hinziehst. In eher dörflicher Gegend passen die Nachbarn so wie bei Dir zuhause aufeinander auf. Je größer die Menschenansammlung an einem Ort, je höher die Kriminalitätsrate. Das liegt in der Natur der Sache. Wir Menschen sind nun mal von Natur aus nicht friedlich und schon gar nicht Regeltreu. 

Bei uns kommt wie in Russland ein doch arges Desinteresse an vor allen Dingen örtlicher Politik hinzu. Diese begünstigt Kriminalität. 

Ich schreibe Dir gerne ein Beispiel auf. 

Vor drei Jahrzehnten lebte ich in Lörrach. Wie in allen anderen Gemeinden und Städten will Politik verändern. Der Lörracher Stadtrat wollte den Stadtkern modernisieren. Es gab verschiedene Vorschläge. Sie wurden durchaus auch in der Bevölkerung diskutiert. Ich erinnere dass die in diesem Ort mehrheitlich gelesene Badische Zeitung sehr kritische Stimmen gegen den von der Stadtverwaltung Lörrach favorisierten Sanierungsplan druckte und dazu auch manche Fakten lieferte die die Kritik begründeten. Dann wurde regulär ein neuer Stadtrat gewählt. Damit wurde indirekt auch über die Sanierung abgestimmt. 

Ich bin dann 1991 aus dieser Stadt weggezogen. Vor 17 Jahren war ich das letzte Mal dort. An und für sich wollte ich da übernachten, überlegte es mir dann aber anders. Denn die ganze Innenstadt stank nach gerauchten Drogen. 

Vor einigen Tagen las ich in einem anderen sozialen Netzwerk dass die Kriminalität im Rathaus, bei der Justiz, der Polizei und anderen von Steuergeldern bezahlten Einrichtungen nicht mehr beschönigt werden kann. Der Drogenkonsum in diesen Kreisen muss unvorstellbare Ausmaße angenommen haben. Dieses Thema zieht sich bis nach Waldshut-Tiengen. ABER wenn Du in ein kleines Dorf ziehst wirst Du mit diesem Phänomen nicht konfrontiert. Das weiß ich sehr bestimmt. Da wirst Du auch wenn es nötig ist vor solcher kriminellen Energie durch die Dorfbevölkerung geschützt. Hier schreibe ich aus Erfahrung. 

Wesentlich ist überall auf der Welt dass sich ein Mensch in eine Gemeinschaft integriert und diese Gemeinschaft auch bereit ist zu integrieren.Denn dieser Prozess klappt nur wenn er von beiden Seiten gelebt wird. Viele deutsche Dörfer sind vom Aussterben bedroht. Deshalb sind sie für Zuzug offen. 

Wenn Du nun aber eine Stadt bevorzugst ist es ratsam sich online kundig zu machen wie integriert die Russlanddeutschen dort sind. Und auf welche Weise. Denn Integration und Integration sind auch überall auf der Welt verschiedene Paar Stiefel. Ich z.B. wohne in einem Haus in welchem viele Russlanddeutsche leben die strickt unser Grundgesetz ablehnen und auch gerne bekämpfen. Sie werden dabei von den hiesigen Organen der öffentlichen Ordnung unterstützt und auch gefördert. Zwei Hauseingänge weiter wohnen auch Russlanddeutsche. Aber diese gehen ehrlich ihrer Arbeit nach, kennen unser Grundgesetz und manche andere Regel. Sie sind in anderen Kreisen gut integriert. In ehrlichen. Am Ende haben dann Lügen immer kurze Beine. Hier in Baden-Württemberg wird es immer sichtbarer, immer schwerer die Kürze zu verleugnen. In Bayern übrigens ebenso. Denn da ist längst nicht Alles Gold was glänzt. 

Ein hoher Lebensstandard bedeutet auch dass die Mietpreise hoch sind, die Lebenshaltungskosten. Oft bedeutet er auch weniger Solidarität untereinander. 

Dein Deutsch ist gut. An Deiner Stelle würde ich mich zunächst um einen Arbeitsplatz bemühen von Deinem jetzigen Wohnort aus. Denn es ist nicht nur eine Frage der Lebensqualität allgemein wenn Du hierher ziehst. Es ist auch die Frage ob das Landesarbeitsamt Deine Ausbildung anerkennt. Davon hängt ab ob und welche Art von Arbeitsplatz zu bekommst. 

Danke! :)

0

Und die Leute sind doch verschieden. Vieles hängt von moralischen Werten einer Person ab :)

0

Ich bin vor zehn Jahren von Hamburg nach München gezogen und ich finde, dass der Lebensstandard hier um einiges höher ist. Du hast hier gleich um die Ecke verschiedenste Seen, die Berge und viel Natur. Österreich und die Schweiz sind meiner Meinung nach auch sehr schöne Länder, die man von Bayern zügig erreichen kann.

Bezüglich der Arbeit ist es in München auch besser. Hier gibt es mehr Arbeit und je nach Ausbildung/Studium hast du hier mehr Auswahl. Sodass du den möglichst besten Job für dich aussuchen und finden kannst.

Abends hast du viele Möglichkeiten Kultur zu erleben. München bietet sehr viel an. Alleine die Bayerische Staatsoper ist ein Traum.

Wohnraum ist in München und Umgebung sehr begrenzt, daher auch sehr teuer. 

Das einzige was ich hier vermisse ist die Nordsee.

Danke! :)

0

Das stimmt, ich wohne in Oberbeyern am Ammersee und habe kaum was von der Kriminalität mitbekommen. Das Fünf-Seen-Land ist ebenso eins der reichsten Viertel Deutschlands.

Danke! :)

0

Soll ich umziehen oder Zuhause bleiben?

Ich bin grad in einer seelischen Zwickmühle. Ich habe einen Ausbildungsplatz in München bekommen. Als ich das letztens meinen Eltern erzählt habe, waren sie alles andere als begeistert und geschockt. Sie raten mir im Moment von München ab, weil es ihnen ihrer Meinung nach zu weit weg ist (von meinem jetzigen Wohnort ca. 600km entfernt, wohne in NRW). Sie argumentierten damit, dass ich im Notfall entweder nicht so schnell bei ihnen bin oder andersrum, die Menschen etwas komisch sind, allgemein eher etwas steif und so. Außerdem gefällt Ihnen München und Bayern eher nicht so gut. Sie meinten, ich solle es mir nochmal sehr gut überlegen und etwas in unserer Umgebung in NRW suchen, wenn ich immer noch nach einem Ausbildungsplatz suchen möchte. Die Sache ist, dass mir München und Bayern an sich sehr gefallen hat, auch von der Atmosphäre und dem Flair. Ich merke, seitdem ich ihnen von meiner Ausbildungsstelle erzählt habe, ihre Unzufriedenheit an. Besonders meinen Vater hat die Nachricht stark getroffen. Mein Vater ging davon aus, dass wenn ich hier arbeite, meine Familie einfach besser unterstützen kann, da er lange arbeiten muss. Ich möchte einfach mal etwas neues erleben, zumal ich zum Beispiel nie richtige Freunde hatte und eigentlich bis jetzt immer nur Zuhause war. Natürlich gab es auch Zeiten wo ich mit Leuten was unternommen hatte, so ist das nicht, in der Schule bin ich auch akzeptiert von den anderen, aber trotzdem werde ich generell garnicht auf Partys eingeladen, Fußball zocken, oder was anderes, weil ich zu nett bin und nicht dieses Abgezockte und Coole wie bei den anderen Jungs haben. Hatte zum Beispiel noch nie eine Freundin, weil ich schon seit Jahren an meinem Selbstvertrauen zweifel. Ich bin 18 Jahre alt und gehe in die 12.Klasse einer gymnasialen Oberstufe und würde die 12. Klasse mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife abschließen.

Ich weiß ehrlich nicht was ich machen soll, ich bin im Moment ehrlich gesagt nur noch leer. Es ist schon kein schönes Gefühl, wenn die eigenen Eltern sich nicht für den Ausbildungsplatz seines Kindes freuen. Zumal bei mir jetzt Schuldgefühle kommen, weil ich meine Eltern quasi zurücklasse, obwohl ich 4 Geschwister habe, wo ich der Älteste bin und alle jünger als ich bin und wir hier alle zusammen wohnen. Ich habe sogar nachgedacht die Ausbildungsstelle für sie zu kündigen und in meiner Bekannten Umgebung was zu suchen. Aber München hat mir ehrlich gefallen, bis auf die Mieten, aber für meine Ausbildung verdiene ich eigentlich sehr gut und würde auch in eine WG ziehen, damit es nicht zu teuer wird.

Könnt ihr mir vielleicht einen Tipp geben, was ich machen soll,? Es ist bisher die schwierigste Entscheidung in meinem Leben, die ich treffen muss: Soll ich für meine Ausbildungsstelle, die 600km von meinem Zuhause entfernt ist, und die mir auch zusagt umziehen oder Zuhause bei meinen Eltern bleiben?

Ich danke euch aufjedenfall, wenn ihr einen Tipp für mich hättet.

...zur Frage

Ist die Lebensqualität in NRW gut im Vergleich zu anderen westdeutschen Bundesländern?

Hallo! Mein Name ist Vitaly und ich bin aus Russland. Ich habe gehört, dass die Arbeitslosigkeit in NRW höher ist, als in den meisten westlichen Bundesländern. Und es gibt da mehr Leute, die in Armut leben.

Wie lebt man eigentlich in Nordrhein-Westfalen, besonders in solchen Städten, wie Köln, Bonn und Essen?

Danke für Antworten!

...zur Frage

Gute und lebenswerte Wohngegenden in Baden-Württemberg (ev. auch in Bayern)?

Liebe Community, Ich möchte gerne umziehen und zwar in Richtung Süden, hab genug gesehn vom Norden. Und irgendwie reizt es mich such am meisten nach Süddeutschland zu ziehen. Denn hier sind Lebensqualität, Menschen, Natur, Klima, Kriminalität und Wirtschaft (Arbeitslosenquote etc.) meiner Meinung nach echt besser, als im Norden, Osten oder Westen der Republik, oder mein ich das nur?!die Zahlen zeigens ja. Ich war auch schon viel da im Urlaub und mir gefiel, es eigentlich immer gut und ich wurde immer freundllich und offen von den Menschen behandelt. Was sind oder wären für euch gute Wohngegenden oder Gebiete in Sachen Lebensqualität, Klima, Kriminalität, Wirtschaft, Natur, Preise und Menschen in Baden-Württemberg oder eventuell in Bayern? Sind da eher Nord-, Mittel-, West- oder Süd Baden-Württemberg oder irgendwo in Bayern gute Wohngegenden? Ihr könnt mir auch wenn ihr mit meiner Meinunug nicht ganz einverstanden sind, gerne eure Wohngegend woanders im Land nennen und begründen. Ich freue mich auf eure Meinungen und Erfahrungen! Liebe Grüße Enrico21

...zur Frage

Ist es schwer in Bayern integriert zu werden wenn man Kölner ist?

Ich habe jetzt schon öfters gehört dass die Bayern den Rest von Deutschland lästig finden ? Und da ich Kölner bin und später mal nach Bayern ziehen wollte,wollte ich wissen ob es schwer ist integriert zu werden?

...zur Frage

Warum ist die Arbeitslosigkeit in den neuen Bundesländern höher?

Wir haben gerade das Thema "Warum ist die Arbeitslosigkeit in den neuen Bundesländern höher als in den alten Bundesländer" in BWL und würden mal gerne eurer Antworten wissen. Danke im Voraus! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?