Ist der Lancia Kappa ein gutes Auto gewesen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo

tendenziel ja, zumindest war Lancia auf dem Level von Opel/Ford, PSA während VW, BMW und Daimler damals sich extrem an FIAT Standards näherte (bzw immer noch sind). Mit den Japanern konnte man nicht mithalten obwohl Mazda und Nissan damals ein "Formtief" hatten aber die japansiche Konkurenz in Form von Acura, Lexus, Xedos und Ininity wurde in Deutschland kaum verkauft. Saab näherte sich Opel Standards und Volvo hatte mit dem 850 auch Anlaufprobleme.

Verarbeitungstechnisch ist der Kappa kein Premiumprodukt sondern ein typischer Italener selbst Ferraris oder Maseratis werden nicht besser entwicklet oder gebaut aber Lancia war bis in die 70er mal ein Edelautohersteller von Weltklasse und Qualitätsmassstab aus Italien vergleichbar mit Porsche oder auch Rolls Royce.

Der JTD ist einer der besten Diesel der Ära (Wenn auch nicht ganz so sparsam wie die Audi TDI) der Ära und bei ordentlicher Wartung recht problemlos. Die ersten Bosch CR Diesel in Alfa und Lancia hatten ein paar Probleme aber die SW kamen ja erst spät

Der grösste Kritikpunkt ist/war die Sitzposition und das Bedienlayout vor allem nachdem der Vorgänger also der Thema da schon mal weiter war. Auch ist nach dem Thema das Layout des Kappa etwas lieblos und unelegant "hingeklotzt". Da hat man vom Vorbild Audi, Daimler, Volvo, SAAB sich Richtung Asiaten und Amerikaner orientiert.

Anderer Schwachpunkt ist die etwas unglückliche Vorderachsauslegung (Aber Audi hatte da auch Probleme). Die Vorderachse neigt zu Nickschwingungen und Poltern ( Beim 3,0 am geringsten ausgeprägt)

Das grösste Problem sind die betreuenden FIAT Händler und der Druck von FIAT dem Kunden wenns geht jedes Jahr ein neues Auto zu verkaufen. Als Umsetzungshilfe sieht man bei FIAT die beste Möglichkeit darin das sie Autos schnelle altern ( Klappern) und extreme Werkstattpreise aufzurufen und die Teile "Knapp" zu halten entweder es gibt die gar nicht mehr oder nur zu gepefferten Preisen der Maserati oder Ferrari Liga. Die Kappa sind jetzt oder schon länger in einem Alter wo die Elektrik gehäuft Probleme macht und die Gummis versprödet sind (Das trifft auch auf die Konkurenz zu) und eigentlich die Konservierungen aufgefrischt gehören damit der Rost weiter Aussen Vor bleibt.

Einfach mal beim nächsten Lancia Händler fragen was dass erneuern aller Stossdämpfer beim SW kostet und damit sind alle noch laufenden Kappas eigentlich finanziele Totalschäden. Wenn man dann noch Zahnriemen, Bremse und Achsen durcharbeiten will/muss und eine Abgasanlage dazukommt trennt sich der Fan vom Aufbraucher. Viel Kappas sind ind er Aufbrauchzone udn nur durch massive Investitionen über die nächten 10-20 Jahre zu bringen. Daher muss man sich jetzt einen gepflegten Kappa suchen und gleich mal die nötigen teile für die Zukunft bunkern.

Kappas sind in Deutschland selten auch weil der Bestand zügig vom Ostblock aufgesaugt wurden. Dort gibt es FIAT Händler die noch preiswert und Kundenorienterit arbeiten und nach 40 Jahren Lada das Improvisieren beherrschen. Anderst gesagt dort wird noch repariert indtandgestzt während hierzuilande eben teiletauschen angesagt ist. Viele Probleme in der Elektrik lassen sich mit 2-4 Std Zeit und einem Lötkolben lösen aber das macht hierzulande keiner mehr. Hierzulande wird einfach das Steuergerät erneuert bzw wenns sein muss einfach alle und wenn der Fehler dann 3000€ später immer noch vorhanden ist dann wird der Kunde meist alleine gelassen.

Problemlosere Kombis aus der Zeit sind die Volvo 850 oder auch der Audi A6 auch wegen der günstigen Teilversorgung und weil es eben "Massenware" ist.

HenryO 02.11.2012, 15:53

Danke für die Antwort, habe viel gelernt!!

0

Was möchtest Du wissen?