Ist der Krankenhauskeim heilbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man hat erst vor ein paar Wochen so ein uraltes Käutertrankrezept nachgebraucht und dann ganz überraschend festgestellt, dass das Zeug auch Multiresistenten Keimen den Gar aus macht. Allerdings hat man noch keine wirkliche Vorstellung warum. Heißt es wird noch ein paar Jahre dauern das zu erforschen, aber es steht quasi vor dem Durchbruch, da mehrere Labore  das unabhängig voneinander im Tierversuch zeigen konnten.

Es gibt so genannte multiresistente Keime, meinst du die? Bei denen ist das Problem, dass sie kaum noch auf Medikamente ansprechen. Sie können tatsächlich tödlich sein (müssen aber nicht).

Bin kein Arzt und weiß nicht ob es heilbar ist oder nicht, aber ich denke nicht weil eine bekannte sich bei der OP einen Keim eingefangen hat und daran gestorben ist (81 Jahre alt) Vielleicht lag es auch am Alter dass alles zu viel war.

Mit dem sog. Krankenhauskeim ist für gewöhnlich MRSA gemeint. Die Abkürzung steht füt Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus. Der ist gegen ein bestimmtes Antibiotikum (Methicillin) unempfindlich, es gibt aber trotzdem noch drei bis vier Antibiotika, auf die er reagiert.

Das Problem bei MRSA ist, dass im Krankenhaus auf engem Raum viele Menschen mit nicht so intaktem Immunsystem zusammen sind.

Desweiteren muss man unterscheiden zwischen besiedelt und befallen. Wenn du bei deinem Hausarzt im Wartezimmer sitzt, kannst du davon ausgehen, dass ca. 70% der Mitpatienten besiedelt sind. Das heisst, sie haben den Keim z.B. in der Nase, aber ihr Körper kann ihn so weit bekämpfen, dass er sich nicht weiter ausbreitet und sie nicht daran erkranken. Wenn das passieren würde, wären sie befallen und hätten dann tatsächlich ein Problem.

 Alles weitere siehe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Staphylococcus_aureus

http://www.handelsblatt.com/technik/das-technologie-update/healthcare/infektionsgefahr-krankenhauskeime-was-man-wissen-sollte/9547574.html

... und ähnliche Seiten.


Was möchtest Du wissen?