Ist der koran ein Beweis für gottes Existenz?

Das Ergebnis basiert auf 33 Abstimmungen

Nein 76%
Ja 24%

17 Antworten

Nein
im koran stehen zumbeispiel nur kluge und sehr weise Sachen drinne die nicht einfach vom menschen kommen können

Ja.

Tolle Sachen stehen da im Koran.

Sowas wie:

***

Beispiel: die Befruchtung

Koran 76:2 "Wir erschufen den Menschen aus einem Mischtropfen..."
Koran 86:6-7 "Erschaffen ward er aus einem sich ergießenden Wasser, das zwischen den Lenden und den Rippen hervorkommt."

So dachte Hippokrates bereits etwa 400 v.Chr.

Er dachte, daß die 4 Körperflüssigkeiten zusammenfließen und dann über die Nieren als Samen abgegeben werden.

Heute wissen wir aber, daß der Samen in den Hoden entsteht.

***

Beispiel: Urknall

Koran 21:30 "Haben die Ungläubigen nicht gesehen, daß die Himmel und Erden in einem einzigen Stück waren, dann zerteilten wir sie? Und wir machten aus Wasser alles Lebendige. Wollen sie denn nicht glauben?"

Wenn dies eine Beschreibung des Urknalls sein soll, dann ist das wohl die mieseste, die man sich vorstellen kann.

Auch beschreibt die Urknall-Theorie keinen Haufen explodierender Materie. Erst recht keinen Haufen von Materie, aus dem dann direkt Himmel und Erde wurden, denn die Erde entstand etwa 9 Milliarden Jahre später.

Eine schlechtere Beschreibung des Urknalls kann man sich kaum vorstellen - allerdings hält sich der Vers hier peinlich genau an die Schöpfungs-Mythen, die zur Zeit Mohammeds weit verbreitet waren.

So ist z.B. in den Sumerischen Schriften von der Trennung des Himmels und der Erde die Rede. Und auch die alten Ägypter vertraten die Vorstellung von einem einzigen Block, der dann in Himmel und Erde zerteilt wurde. Diese Ansichten hat der Koran anstandslos übernommen.

Anmerkung:

Jetzt bestehen einige Muslime darauf, daß dieser Vers gar nicht hergibt, daß aus dieser Teilung sofort Erde und Himmel entstanden.

Doch wenn man in den Tafsir schaut, steht dort jedoch genau das.

"Die ersten Moslems haben also verstanden, dass sich der Himmel (der Rauch oder Nebel) und die Erde am Anfang berührten, dass sie aneinander hafteten, und dass es keine Luft zwischen diesen beiden Schichten gab. Dann aber hat sie Allah aufgetrennt, und er hat Luft zwischen den beiden gestellt. Dann ist der Himmel hart geworden" - (in Bezug auf Tafsir Ibn Kathir und Tafsir Kabari)

Quelle: https://www.anti-religion.net/universum_koran.htm

Doch es wird noch besser. Dazu lesen wir in einem anderen Tafsir:

"(Haben Sie nicht diejenigen, die nicht glauben) an Muhammad und den Koran (bekannt, dass der Himmel und die Erde aus einem Stück waren)
Wir haben keinen Tropfen Regen auf die Erde gesandt oder Vegetation auf der Erde wachsen lassen, die verbunden waren miteinander (dann trennten Wir sie)
und trennten sie voneinander durch Regen und Pflanzen (und Wir machten alles Lebendige aus Wasser)."

Quelle: https://www.altafsir.com/Tafasir.asp?tMadhNo=0&tTafsirNo=73&tSoraNo=21&tAyahNo=30&tDisplay=yes&UserProfile=0&LanguageId=2

Also die Erde existierte schon vorher - doch so lang sie noch mit dem Himmel verbunden war, hat Allah keinen Regen oder Vegetation auf sie gesandt.

Dann aber trennte er die beiden voneinander durch Regen und Pflanzen, welche Allah auf die (bereits existierende) Erde schickte.

Der "Urknall" war also der Moment, als Allah Regen und Pflanzen auf der Erde machte??

***

Beispiel: das sich ausdehnende Universum

Koran 51:47 "Und den Himmel haben wir erbaut mit unseren Kräften, und unsere Kräfte dehnen sich wahrlich gewaltig aus."

Erstens geht es hier gar nicht um das Universum, sondern um den Himmel.

Zweitens macht es keinen Sinn, die Ausdehnung des Himmels mit der Ausdehnung des Universums zu vergleichen.

Drittens dehnt sich das Universum bereits mehr als 3x so lang aus, wie es die Erde und ihren Himmel überhaupt gibt.

***

Beispiel: Gasförmiger Zustand des Universums

Koran 41:11 "Dann wandte er sich zum Himmel, der noch Nebel war..."

Erstens sind Gas und Nebel nicht dasselbe. "Gas" beschreibt einen Aggregatzustand von Materie, "Nebel" ist eine Ansammlung von feinen Wassertropfen.

Zweitens muß man diesen Vers im Kontext sehen. Schaut man sich den Vers davor und dahinter an, dann erkennt man sehr schnell, daß es sich unmöglich über eine Beschreibung des Universums handeln kann.

Denn da steht: Gott erschuf die Erde, dann erschuf er die Berge auf der Erde, und dann erst wandte er sich an den Himmel, welcher noch Nebel war.

***

Beispiel: die 7 Schichten der Atmosphäre

Koran 2:29 "Er ist es, der alles für euch erschuf, was auf Erden ist, dann wandte er sich nach dem Himmel, er vollendere deren 7 Himmel und er weiß alle Dinge wohl."

Also für Gewöhnlich beschreibt die Wissenschaft nur 5 Schichten in der Atmosphäre, und nicht 7.

Vor allem aber behandelt der Koran hier nicht die Schichten in der Atmosphäre, sondern die damals gemeinhin angenommenen Schichen, in der sich Sonne, Mond und Sterne bewegten (von denen vorhin schon die Rede war).

Wäre es hier dennoch um die Schichten der Atmosphäre gegangen, dann hätte der Koran hier einen anderen sehr schweren Fehler gemacht:

Koran 37:6 "Wir haben den untersten Himmel ausgeschmückt mit einem Schmuck, den Planeten."
Koran 71:15-16 "Habt ihr nicht gesehen, wie Allah sieben Himmel in vollkommenem Einklang geschaffen hat, und den Mond in sie gesetzt hat als ein Licht und die Sonne gemacht hat zu einer Lampe?"

Also sollen jetzt Sonne, Mond, Sterne und Planeten in der untersten Schicht unserer Atmosphäre sein? Es ist wohl kaum zu erwähnen, daß sich weder Sonne, noch Mond, noch die Sterne auch nur in der Nähe unserer Atmosphäre befinden.

Vielmehr finden wir hier eine Beschreibung noch von vor Kopernikus, in der sich die Erde im Mittelpunkt befindet und von Sonne, Mond und Sternen umkreist wird.

***

Und das schlaueste, was im Koran steht, ist die Embryologie (lol)

Koran 23:14 "Dann bildeten wir den Tropfen zu geronnenem Blut, dann bildeten wir das geronnene Blut zu einem Fleischklumpen, dann bildeten wir aus dem Fleischklumpen Knochen, dann bekleideten wir die Knochen mit Fleisch, dann entwickelten wir es zu einer anderen Schöpfung."

Diese Verse geben die 4 Stadien wieder, wie Galen sie ca 500 Jahre vor Mohammed niederschrieb.

Auch Galens falsche Annahme, daß sich erst Knochen und dann darüber das Fleisch bilden würde, wurde kritiklos übernommen.

***

Man schaue dazu auch in den Tafsir, dort wird es sogar ausformuliert:

"...dann zu Knochen OHNE Fleisch..."

....das Kind soll sich also laut Koran zeitweilig als bloßes Skelett im Mutterbauch befinden.

Hier der Tafsir:

https://www.altafsir.com/Tafasir.asp?tMadhNo=0&tTafsirNo=73&tSoraNo=23&tAyahNo=14&tDisplay=yes&UserProfile=0&LanguageId=2

***

Oder man schaue auf Mohammeds persönliche Aussage (Sahih al-Bukhari 3208 + Sahih Muslim 2643) dort dauert jede einzelne Phase ganze 40 Tage!

Und das sind die beiden meistvertrauten und authentischten Überlieferungssammlungen, die der Islam zu bieten hat (für 80% aller Muslime [Sunniten] gibt es nichts zuverlässigeres)

***

Hier lesen wir, warum diese Aussage falsch ist:

"Julia Bummels Dissertation (Hamburg 2000)" mit dem langen Titel

"Zeugung und pränatale Entwicklung des Menschen nach Schriften mittelalterlicher muslimischer Religionsgelehrter über die Medizin des Propheten"

Darin schreibt sie auf Seite 204:

"[...] weil zwischen den Zeitangaben der religiösen und der medizinischen Überlieferung ein unlösbarer Widerspruch besteht. Denn nach dem Ibn Masud-Hadith dauert es 40 Tage, bis der Samen zum Blutklumpen wird, während dieser Vorgang aus medizinischer Sicht nur rund 14 Tage in Anspruch nimmt. Nach dem Ibn Masud-Hadith verstreichen weitere 40 Tage, also insgesamt 80 Tage, bis das Fleischklumpen-Stadium einsetzt. Demgegenüber vergehen der medizinischen Quelle zufolge bis zur Ausbildung des Fleisches insgesamt nur etwa 21 Tage [...]"

Quelle: https://pdfs.semanticscholar.org/6b2a/e5ab3f445adda76670ffc5526124dc340f98.pdf

***

Und man bedenke:

Galen schrieb schon recht detilliert über den Embryo.

In seinem Werk ist bereits von Sehnen, Knochenhäuten und ähnlichem die Rede.

http://cmg.bbaw.de/epubl/online/cmg_05_03_01.html

Aber auch nach Galen (doch noch immer vor Mohammed) beschäftigten sich einige namenhafte Menschen mit der Embryologie:

Sushruta schrieb bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. in der Theorie über die menschliche Entwicklung wärend der Schwangerschaft.

https://en.wikipedia.org/wiki/Sushruta_Samhita

Hippokrates schrieb ebenfalls über diese Entwicklung. Fehlerbehaftet wohlgemerkt. Interessanterweise wurden diese Fehler im Koran übernommen.

Auch Aristoteles widmete sich dem Thema der Embryologie. Sehr ausführlich sogar.

https://embryo.asu.edu/pages/aristotle-384-322-bce
https://embryo.asu.edu/pages/generation-animals-aristotle

Hier das gesamte Werk:

https://ebooks.adelaide.edu.au/a/aristotle/generation/

Charaka beschäftigte sich ebenfalls ausführlich damit. Wir befinden uns hier übrigens zeitlich noch immer vor dem Jahre Null.

https://en.wikipedia.org/wiki/Charaka

Mohammed/Allah hatte also mehr als genug Möglichkeiten, sich Wissen anzueignen.

Leider haben beide diese Chance nicht genutzt.

Nein

Ist der koran ein Beweis für gottes Existenz?

Definitiv nein.

Der koran ist sehr lang zumbeispiel die Suren

Eigentlich ist er ein eher kleines Buch. Andere Bücher, auch religiöse, sind weitaus umfangreicher.

und es gab auch soger Augenzeugen die bestätigten das der koran von gott gesandt ist

Es gibt auch Zeugen die bestätigen das Kim Il Sung bei seinem ersten Golfspiel 13x ein Hole in One gespielt hat.

und die suren die der prophet muhammed alle aufschreib die kommen mir nicht als menschen gemachte suren vor

Für mich sind sie offenkundig menschengemacht, völlig sichtbar aus der Zeit und dem Ort an dem Mohammed lebte.

im koran stehen zumbeispiel nur kluge und sehr weise Sachen drinne die nicht einfach vom menschen kommen können das schon ein Beweis dafür ist das es einen gott gibt der muhammed das herapsante

Wie etwa das Sterne Wurfgeschosse für Satane sind, Jinn aus Feuer sind, Ungläubige nie helfen, Ungläubige immer verlieren oder die ellenlangen Beschimpfungen Andersgläubiger? Dazu noch Benimmregeln für Mohammed zu Hause.

Nein
Augenzeugen die bestätigten das der koran von gott gesandt ist

Und die haben Gott gesehen? Oder wie konnten sie das bestätigen? Es gibt auch heute noch Menschen, die behaupten, von Gott Befehle und Aufträge übermittelt bekommen zu haben. Die sind dann ein Fall für den Psychologen.

Nein

Wenn der Koran der Beweis für Gottes Existenz sein soll, bin ich die Widerlegung der Existenz Gottes.

Der koran ist sehr lang

Das ist Goethes Faust auch.

und es gab auch soger Augenzeugen die bestätigten das der koran von gott gesandt ist

Klar und es gibt Augenzeugen die bestätigen, dass ich mich Nachts in einen Werwolf verwandle...

und die suren die der prophet muhammed alle aufschreib die kommen mir nicht als menschen gemachte suren vor

Irrelevant.

im koran stehen zumbeispiel nur kluge und sehr weise Sachen drinne die nicht einfach vom menschen kommen können

Du meinst Hass, Sexismus, Homophobie,... kommen "nicht einfach vom Menschen"?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Intensive Recherche über mehr als 6 Jahre
und es gab Augenzeugen auch soger Augenzeugen die bestätigten das der koran von gott gesandt ist

Die Geschichte der Menschheit hat uns zum Glück gezeigt, dass Menschen NIEMALS lügen...

im koran stehen zumbeispiel so kluge Sachen drinne die einfach nicht vom menschen kommen können

Dann hast du aber bisher noch keine interessanten Bücher gelesen.

Was möchtest Du wissen?