Ist der Kauf der Pille in Thailand problematisch?

6 Antworten

Du wirst Probleme mit dem Zoll bekommen. Medikamente darfst du nach Deutschland nur zum rein persoenlichen Verbrauch einfuehren und dies auch nur bis zu einem Bedarf fuer maximal 3 Monate.

Fuer andere darfst du gar keine Medikamente einfuehren, auch nicht fuer Familienangehoerige oder Freunde.

Wenn Du größere Mengen von Medikamenten mit bringst, die nicht als Eigenbedarf geeignet sind und dass sind unterschiedliche Pillen auf keinen Fall, zahlst Du Zoll nach und eine Strafe, wenn Du sie nicht anmeldest.

Danke Dir. Grosse Mengen sind es ja nicht. Sind nur insgesamt 24 Blister.

0

Nicht nur das, sie werden ihr auch abgenommen. Die Einfuhr von fuer Dritte bestimmten Medikamenten ist im Reiseverkehr nicht zulaessig (und fuer einen selbst nur, wenn ein Dreimonatsbedarf nicht ueberschritten wird).

2

Die Fragen kann ich dir nicht beantworten, rate dir als Arzt aber davon ab. Auch wenn der Wirkstoff gleich ist, können Bindemittel/Füllstoffe durchaus unterschiedlich sein. Das kann z.B. Verträglichkeiten beeinflussen. Auch weißt du nicht, ob in Thailand die gleichen strengen Vorgaben für Arzneimittel gelten wie hier zu Lande. Und kannst du ausschließen/einschätzen, ob auch garantiert keine Fälschungen über die Ladentheke gehen?

Das was du da kaufst beeinflusst nicht unerheblich deinen Körper und deine Gesundheit - daran würde ich nicht ausgerechnet sparen...

T3Fahrer

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das ist dummes Geschwaetz von jemandem, der von Thailand keinerlei Ahnung hat. Glaubst du, dass thailaendische Frauen sich vergiften lassen, wenn diese Pillen in Thailand von den Frauen genauso genommen werden wie in Deutschland. Nur eben wesentlich billiger, weil diese Geschaeftemacherei, Arzt, Apotheke, Rezeptpflicht eben hier entfaellt.

1
@pluggy

Ich habe ja nicht gesagt, dass zwingend (auf Thailand bezogen) so sein muss, aber dass man sich darüber Gedanken machen muss, dass es so sein kann. Ich verdiene garantiert nichts daran, ob die Fragestellerin sich hier oder in Thailand ihre Pille besorgt. Abgesehen davon stimmt es definitiv, dass sich Zusammensetzungen wie auch die Schärfe von Arzneimittelgesetzen von Land zu Land unterscheiden. Hier wettert wohl jemand gegen meine Antwort, der selbst keine Ahnung hat.

1
@T3Fahrer

Auch in Thailand gibt es gute Aerzte, die einfach nur zuschauen , dass thailaendische Frauen sich vergiften?

Ja, ich wettere gegen deine dumme Antwort. Ich selbst bin betroffen. Lebe mit meiner thailaendischen Frau zusammen, die diese Pille nimmt. Und zwar..in Thailand.

0
@pluggy

Du wetterst nur, hast aber ganz offensichtlich keine generelle Ahnung. Du meinst nur ich würde Thailand „runtermachen“. Du verstehst gar nicht, dass die von mir geschilderte Problematik zu Problemen führen kann, nicht muss. Bist du Pharmazeut, Apotheker, Arzt etc? Nein? Dann halt dich inhaltlich lieber zurück...

0
@pluggy

Wenn du im Internet mal recherchierst findest du im übrigen durchaus Warnungen davor, dass in Thailand gefälschte Präparate auf dem Markt sind. Aber es muss natürlich jeder selbst wissen, was er sich einwirft. Wenn du mit deiner Frau in Thailand lebst, bleibt euch ja nichts anderes übrig, als eurer Apotheke zu vertrauen…

0
@T3Fahrer

Ich vertraue nicht irgendeinem x-beliebigen Apotheker, sondern einem Arzt aus dem Internationalen Bangkok Hospital . Du kannst ja mal googlen. Die in Thailand als gefaelscht verkauften Praeparate kommen aus Indien, tragen meisst europaeische Namen und die gehoeren wirklich auf den Muell. Die in Thailand hergestellten Praeparate sind so billig, dass sich eine Faelschung nicht lohnt.

0

Meine Frau hat sich früher regelmäßig mehrere Packungen der Antibabypille aus Thailand mitgenommen, ohne Probleme. Bei dem Preisunterschied wäre man auch echt doof, es nicht zu tun.
Und ja, es ist derselbe Inhaltsstoff und das Gesamtprodukt mindestens so hochwertig wie in Deutschland. Soviel zum Rat vom Herrn Doktor ein paar Beiträge über mir.
Die Art, wie hier immer wieder von oben herab auf andere Länder geschaut und argumentiert wird, widerstrebt mir zutiefst, zumal wir hier nicht von einem Straßenprodukt sondern von einem ganz normalen Apothekenprodukt reden.
In Thailand ist die medizinische Versorgung mindestens so gut wie bei uns, in vielerlei Hinsicht sogar besser. Ich habe mich schon mehrfach aus unterschiedlichen Gründen in Thailand behandeln lassen und jedesmal eine bessere ärztliche und medizinische Betreuung erfahren dürfen als in Deutschland, wo ich als Privatpatient nur Wucherpreise zahlen darf, aber trotzdem wie ein unerwünschter Klotz am Bein behandelt werde.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

"Und wie ist es mit der Pidana? Kriegt man diese auch ohne Rezept? Wenn ja würde ich gerne einige für meine Stieftöchter kaufen."

Wie wärs, wenn Du mit Deinen Stieftöchtern ein Aufklärungsseminar besuchst und sie sich von vornerein um Verhütung kümmern anstatt sich einen "Vorrat" an Notfallhormonschleudern zuzulegen? Das ist doch kein Smartie!

Ich behaupte ja nicht, dass es ein Smartie ist. Bekanntlich kann ja bei JEDER Verhütungsmethode mal was passieren. Dann ist man dankbar, dass man die Pidana schon im Haus hat. Das hat doch überhaupt gar nichts mit einem Verhütungsseminar zu tun, sondern mit veranwortunsbewusstem Handeln.

0
@mama666

Verantwortungsvoll ist vorher verhüten und nicht seinen Hormonhaushalt kaputtzumachen.

0

Was möchtest Du wissen?