Ist der Job Pschologien zu werden zu anstrengend fürs Leben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Psychologiestudium, das ja Vorraussetzung für diesen Beruf ist, ist ziemlich anstrengend und von ner hohen Durchfall- bzw. Abbrecherquote gekennzeichnet. Ausserdem ist es sehr wissenschaftlich orientiert. Zum beispiel hat man mindestens 4 Semester Mathematik mit dem Hauptaugenmerk auf Statistik.

Wenn einen das alles noch nicht abgeschreckt hat und man noch mit Menschen zusammenarbeiten möchte, braucht man eine Niederlassung als Psychologe. Die kriegt man oft nur mit einer geeigeneten Fachweiterbildung (Das was die Leute im Allgemeinen unter dieser Therapie verstehen ist zum Beispiel als psychologischer Psychotherapeut möglich, ca. 5 Jahre Zusatzausbildung)

Im generellen ist es also nicht ausreichend, gern Menschen Ratschläge zu erteilen. Bei der Ausübung kommt es vor allem darauf an, ob man sich empathisch in Leute hineinversetzen kann und sich nicht alle Sachen zu Herzen nimmt.

Hu, danke das hilft mir weiter :)

0

als erstes mal muss man dafür studieren. der nc bei psychologie ist sehr hoch weil es viele vor allem junge mädchen gibt die denken sie wären gute psychologinnen weil sie ''ihrer freundin oft bei problemen helfen''

Du brauchst ein sehr gutes Abitur, ein schweres Studium (viel Mathe und Statistik) und dann gibt es keine festangestellten Jobs, nur sehr wenige beim Gericht und im Krankenhaus - die meisten Psychologen arbeiten frei, das heißt ohne regelmäßiges Gehalt.

okey scheiß mathe dankeschöön !

0

du musst erstmal studieren bis du 50 bist also viel spaß dein halbes leben ohne geld auszukommen

Ja wahrscheinlich -.-'

0

Hey, ich spiele in meiner Freizeit gerne Fußball. Ich glaube ich werde Fußballer!!!

Ich auch :-b guter sport haha

0

Was möchtest Du wissen?