Ist der IQ das Produkt einer über das Zeitalter verlaufenden geistigen Selektion?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, Die Intelligenz hat sich evolutionär entwickelt, da sie eine bessere Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Umgebungsbedingungen ermöglicht. Anpassungsfähigkeit ist fast immer ein evolutionärer Vorteil bei sich ändernden Umgebungsbedingungen.

Zu diesem Zwecke wurde das Gehirn immer größer und der ganze Kopf wurde so "umkonstruiert", dass die erhöhte Leistungsfähigkeit, die zwangsläufig mit einer gesteigerten Entropieproduktion einhergeht, nicht zu einer Überhitzung des Gehirns führt, indem eine zusätzliche Halsschlagader dort verlegt wurde, wo sonst bei Säugetieren der Kaumuskel verläuft. Die menschliche Kaumuskulatur verläuft deshalb vor dem Kieferknochen, was zu geringerer Beißkraft führt, was aber durch die höhere Intelligenz ausgeglichen wird. Praktisch hat der Mensch gelernt, Fleisch zu garen, damit es besser gebissen und verdaut werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umgekehrt: Der IQ ist ein Instrument zur Selektion. Er wurde während der Vorherrschaft der Eugeniker in die allgemeine Praxis eingeführt, um unter Schulkindern diejenigen herauszusortieren, die zu fördern den Aufwand nicht lohnt. Mithin gehört der IQ, ebenso wie der moderne Rassismus, ideengeschichtlich zu den Versuchen, eine wissenschaftliche Rechtfertigung der Klassengesellschaft zu konstruieren.

https://www.google.de/#q=IQ+The+Forgotten+History+of+Eugenics

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo analogesdenken,

Nein. Der IQ ist ein temporär festgestellter Erkentniss-Wert.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von analogesdenken
20.04.2016, 18:07

Aber woher kommt dieser IQ? Ist er das Produkt der synthetischen Evolutionstheorie,sprich Rekombination gepaart mit Mutation?

0

Was möchtest Du wissen?