Ist der Hund eine gute Idee?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo :) 

Erstmal möchte ich sagen das es toll ist dass du dich für einen Husky interessierst. Ich habe selber 2 und ich bin sehr sehr glücklich mit ihnen und ich kann total nachvollziehen, dass du ihren Charakter magst ;) Erst einmal bin ich schon seit langem sehr schockiert darüber, wieviele Menschen hier doch falsche Vorurteile haben. Diese möchte ich jetzt erst einmal berichtigen.

1. "Huskys in Deutschland zu halten ist nicht artgerecht wegen des Klimas"      Und wie warm wird es in Sibirien im Sommer? Außerdem schwitzen Huskys weniger als andere Hunde im Sommer da sie eine besondere Art von Fell haben welches Wärme abwehrend ist im Sommer. Genauso wirkt es isolierend im Winter.

2. "Huskys rennen 20 km am Stück täglich"                                                          Bei manchen Huskys kann das durchaus stimmen, das kommt aber immer darauf an, wie sie gehalten werden. Wird ihnen von Anfang an beigebracht zu ziehen, wollen sie natürlich den ganzen Tag so etwas machen. Außerdem gibt es auch noch Sport- und Modezuchten. Und selbst wenn der Hund aus einer Sportzucht kommt, sollte man ihn im Sommer nicht vors Fahrrad oder sonstiges spannen. Meine beiden Huskys kommen aus einer Modezucht und denen reicht es vollkommen wenn sie insgesamt 4-5 Stunden am Tag rauskommen und das bei gemütlichen Gassirunden und zwischendurch mit anderen Hunden spielen. Ich habe anfangs auch ausprobiert mit ihnen etwas am Fahrrad zu machen aber das finden sie total öde. Aber am meisten lieben sie es, einfach im Garten zu liegen, zu beobachten und zu toben.

3. "Huskys können nur zu zweit gehalten werden"                                                Unseren zweiten Husky (Alter: 7 Monate) haben wir gerade vor 3 Wochen erst dazu bekommen, den anderen haben wir seit fast 2 Jahren (Alter: 3 1/2 Jahre). Wir haben festgestellt dass sie zusammen wirklich glücklicher sind, da sie auch zusammen spielen können und nie alleine sind, jedoch ist dies kein Muss wenn man sich mit einem einzelnen Husky genug beschäftigt.

Mein Fazit für dich ist, dass du dir wirklich genau Gedanken machen musst, ob du dir wirklich einen Husky zulegen willst, da man viel Hundeerfahrung braucht (meine Eltern besitzen seit 30 Jahren Hunde und ich (16) schon mein Leben lang). Du solltest dir darüber im Klaren sein, dass egal welches Tier ein Lebewesen ist und du nicht wie bei einer Pflanze sagen kannst "ach heute kriegt sie dann halt mal kein Wasser". Für ein Tier ist das nur die reinste Quälerei und es sollte auch genügend Beschäftigung haben.                              Speziell bei einem Husky solltest du dir klar sein, dass er dich auch mal in einen kleinen Machtkampf verwickelt, da es sehr selbstständige Hunde sind und auch mal versuchen, der Rudelführer zu sein. Auch sind Huskys sehr gelehrige und kuschelbedürftige Hunde aber nur dann wenn SIE es wollen. Auch solltest du wissen, ob du einen Husky halten kannst, denn egal ob Sport- oder Modehund, jeder Husky kann das neunfache seines Gewichts ziehen und das wird gerade wegen des starken Jagdtriebs schwierig. Huskys sind sehr gute Familienhunde, da sie Kinder lieben, aufgeschlossen zu allen Personen sind und bei richtiger Führung entspannt in fast allen Situationen sind. 

Solltest du immernoch nicht abgetan sein, empfehle ich dir persönlich, Ausschau nach einem schon etwas älteren Husky zu halten, dadurch lernst du den Charakter des Hundes kennen, der auch schon Erfahrung mit Besitzern gemacht hat somit etwas reifer ist und du hast auf jeden Fall kein Powerpaket, das einen Schlitten ziehen will (außer er kommt aus einem Musherrudel). Auch ist es eine gute Vorbereitung auf einen gegebenfalls späteren jungen Hund und du bist schon vorbereitet.                                                                         Ich empfehle dir diese beiden Nothilfen für nordische Hunde (je nach dem, wo du wohnst):  http://www.nothilfe-polarhunde.com/                           http://www.polarhunde-nothilfe.com/

Ich hoffe, ich konnte helfen :) Viel Spaß wünschen dir Bonny & Maya :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Euer Kater Übergewicht hat muß es ja nicht dabei bleiben denn Katzen können genauso abnehmen wie Menschen. Dazu muß man natürlich streng darauf achten was man füttert. Ein Tierarzt kann Euch da sicher was dazu sagen.

Oder Du liest etwas darüber im Internet. Ich habe für Dich mal was rausgesucht.

http://www.katzenkram.net/katzen-ernaehrung/uebergewicht-bei-katzen-ursachen-und-abhilfe/

http://suite101.de/article/tipps-fuer-katzen-mit-uebergewicht-a54772#.VyYvMGBCRJ8

http://www.citypets.de/katzen-pflege/katzen-ernaehrung/517-katzenernaehrung-diaet-tipps-fuer-dicke-katzen.html

Ehrlich gesagt finde ich es ein bisschen traurig das Du Dir anstatt darüber nachzudenken was Du tun kannst das Dein Kater möglichst lange lebt, Du Dir lieber Gedanken darüber machst welchen Hund Du dann haben kannst. Das hört sich nicht so an als ob Dir der Kater besonders am Herz liegt. 😞

Ein Husky wird auch nicht der richtige Hund für Dich sein. Das Verhängnis dieser Hunderasse ist, das sie wunderschön aussehen aber trotzdem kein Hund für jedermann sind da diese Hunde besonders hohe Ansprüche an ihren Halter stellen.

Sie brauchen extrem viel Auslauf und im Sommer leiden sie unter der Hitze noch mehr als andere Hunde.

Ich finde Du solltest Dich erst mal darum kümmern das es dem Kater gut geht. Auch Katzen mit leichtem Übergewicht können 15 Jahre und älter werden.

Wenn es wirklich so sein sollte das Ihr einem Hund ein schönes Zuhause geben möchtet dann schaut Euch doch mal nach einem “Europäischen Vierpfotenhund“ um den findet man in allen Varianten in Tierheimen und Tierschutzorganisationen wie z.B. Zergportal.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beliy
01.05.2016, 18:59

Erstmal vielen dank, dass du mir nicht so sehr reindrückst, dass ich keinen Bock mehr auf meinen Kater hätte. Die meisten verstehen dies nämlich falsch. Wir haben schon alles versucht aber mein Kater nimmt einfach nicht ab. Ich will einfach nicht an seinem Tod schuld sein :( ich will dass er so lange lebt, wie möglich aber ich habe leider das Gefühl, dass es nicht mehr lange sein wird und das macht mich einfach nur so verdammt traurig 😔

Mir gefällt nicht nur ihr Aussehen. Sie sind selbstverständlich wunderschöne Wesen, aber mir gefällt ihr Wesen und ihren Charakter besonders gut und deshalb bewundere ich sie auch. Und wegen dir Hitze: ich könnte mit ihm/ihr sogar schwimmen gehen, da wir einen großen See in der Nähe haben, wo Hunde erlaubt sind :)

Und wenn ich mir wirklich irgendwann einen Hund zulege, hole ich ihn ganz sicher vom Tierheim, da die Racker da ein schönes neues Zuhause brauchen :)

0

Ein eigener Hund ist eine komplett andere Nummer als "mind. einmal die Woche mit Tierheimhunden Gassi gehen" und "meine Omi hatte einen Rottweiler". Mit einem eigenen Hund muss man 3x am Tag für mindestens eine Stunde bei Wind und Wetter und egal welcher Laune raus. Dazu kommen die nicht gerade geringen Kosten, die man erst bei einem eigenen Hund spürt.

Auch schränkt ein eigener Hund vieles in eurem/deinem Leben ein. "Spontan" ist dann oftmals nicht mehr. Ein Hund ist was anderes als eine Katze.

Und ein Husky ist da nochmal eine andere Nummer:

Siberian Huskies sind nordische Hunde und, nebenbei, Schlittenhunde.

Schlittenhunde (Huskies, Samojeden, Malamutes usw.) sollte man mind. zu Zweit halten. Dazu wollen die laufen, laufen, laufen und bestenfalls noch etwas dabei ziehen. 
Aber das keine 5 Minuten und auch nicht nur 1x die Woche - sondern täglich und mehrere Kilometer.
Nach 10 km haben die sich erst warm gelaufen - für diese Hunde kann es dann erst richtig losgehen.
Kannst du das bieten?

Abgesehen davon haben die mMn hier nichts zu suchen. Es ist viel zu warm in Deutschland - das wäre Tierquälerei. Im Sommer leiden diese Tiere so extrem - und im Winter wird es gerade so angenehm. Wobei, unsere Winter werden ja auch immer wärmer...

Huskies werden meist wegen ihrer Schönheit ausgesucht (ist vermutlich auch dein Auswahlkriterium...?).
Was da aber an Auslastung dahinter steckt, vergessen viele gerne oder informieren sich gar nicht erst. 
Viele Menschen schaffen sich die ach so süßen Welpen an, haben allerdings keine Ahnung von der Rasse. Nach paar Monaten, wenn die Hunde keine Welpen mehr sind, wird es für die meisten Menschen unangenehm, da die Hunde Anzeichen dafür zeigen, das sie nicht ordentlich/richtig ausgelastet werden (und irgendwann schauen die Menschen nicht mehr drüber hinweg wie beim Welpen). 
Heißt: Wohnung zerstören, bellen/jaulen usw. Das endet schnell im Tierheim. - Was meinst du, warum so viele Huskies/nordische Rassen in Tierheimen versauern?

Bitte bitte Finger weg. Kaum einer bis keiner in Deutschland kann diesen Hunden gerecht werden - es fängt schon mit der Temperatur an.

Und wegen deinem Kater: Wieso bejammern dass das Tier übergewichtig ist und vielleicht/vermutlich eher sterben wird, anstatt mal etwas dagegen zu unternehmen? - Haustiere werden nicht ohne Grund übergewichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Negreira
01.05.2016, 18:25

@HARUMIN. Ich kann Dir nur vollkommen zustimmen. Sehr viele Husky-Züchter sitzen z. B. auf Mallorca, weil die Augen so blau sind, wie die See dort (hat mir mal einer von denen gesagt, ich dachte, mich packts....)

Ein Tier nach Aussehen auszusuchen und schon mal im Vorhinein zu überlegen, die man die Katze gegen den Hund eintauscht, anstatt sich zu überlegen, was man dem Kater Gutes tun kann, damit er länger und besser leben kann, ist für mich schon mal nicht der Grundsatz für eine venünftige Tierhaltung. LG

1
Kommentar von Beliy
01.05.2016, 18:44

Mit min. Einmal meine ich, wenn ich Stress in der Schule hab. Ich wächsle in ca. 2 Jahren die Schule und da wird alles anders. 

Ich habe sehr viel Zeit (mehr Zeit als manche denken) und ich habe sehr viel Erfahrung mit Hunden. 

Wir haben eine "Rennstrecke" etwa 10 Minuten von meinem Wohnort entfernt, die etwa um die 11km an Strecke verfügt. 

Ich bin in Österreich und in Deutschland mag es vielleicht warm sein aber bei uns hat es von Montag - Donnerstag geschneit. Im April.. 

Klar, Huskys sind wunderschöne Tiere und dafür bewundere ich sie auch, aber allein das Aussehen zählt für mich nicht. Mir gefällt ihr Wesen, ihren Charakter, ihre Ausdauer,... 

Meine Katze nimmt trotz Diäten und allem nicht ab. Ich habe Angst, das ich an seinem Tod schuld sein könnte, obwohl ich schon alles versucht hab. Wüsstest du vielleicht warum er einfach nicht abnehmen will? Die meisten Tierärzte können uns auch nicht weiterhelfen. Lg

0

Du hast ganz bestimmt keine Zeit für einen husky.

Du brauchst viel Bewegung? Rennst du 20-30km AM STÜCK und zwar täglich und betreibst Zugsport dazu mit dem Hund?

Und man hält Huskys mindestens zu zweit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beliy
01.05.2016, 18:47

Ich habe Zeit für einen Husky. Ich habe mehr Zeit als man denkt. Sehr viel mehr Zeit sogar. Wir haben eine Rennstrecke in der Nähe und meine Schwester uns ich gehen abwechselnd laufen, was heißt, dass eine laufen geht - heim kommt - die nächste geht - kommt heim - mein papa geht vlt auch noch laufen - kommt heim. Lg

0

Heei
Wir halten mehr als 10 Huskys in Norwegen☺️ aus erfahrung kann ich sagen das es ihnen hier und vorallem in der Wohnung zu warm ist!
Zudem sollte man den Husky im Rudel halten, sprich keine einzelhaltung!
Der husky braucht mehrere Stunden (mehr als 3h) auslauf pro Tag, und er will Zughundesport machen, wenn du dies aber vernünftig machen willst, musst du oft Trainieren, aber bei einer aussen Temperatur ab 15 crad ist es gefährlich zu Trainieren wehen einem Kollaps und sie fühlen sich dann auch nicht mehr wohl!
Bitte kauf dir als ersthund keinen Husky

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausserdem hat der Husky einen Enormen Jagtrib und zudem braucht der Husky ne starke Führhand! Der Husky braucht auch das er mindestens 30 km am tag ziehen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde auch dass Huskys kein angenehmes Leben in Deutschland/Österreich führen können. Hier ist es einfach zu warm, für dieses Klima sind sie nicht gemacht. Es gibt doch auch viele andere aktive Rassen, die auch so hübsch sind, und hier gut leben können. :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dich jetzt erst einmal um deinen Kater kümmern (z. B. Gewicht reduzieren durch Futterwechsel und Beschäftigung), bevor du die Zeit nach seinem Tod planst.

Dein Kater kann dann durchaus, wenn er gesund bleibt noch über zehn Jahre leben und das sollte auch dein Ziel sein.

Es hört sich für mich an, als ob du das interesse an ihm verloren hast.

Das geht so nicht mit einem Lebewesen. 

Wenn das so ist, dann bist du wenigstens in der Verpflichtung ihm ein neues sehr schönes Zuhause zu suchen.

L. G. Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beliy
02.05.2016, 12:08

Wir haben bereits 4 mal des Futter gewechselt und er bewegt sich auch sehr viel aber er nimmt trotzdem nicht ab. Wir versuchen es jetzt schon bereits seit einem Jahr.

Ich habe das Interesse an ihm nicht verloren. Ich bin nur verzweifelt, dass ich dann an seinem Tod schuld sein könnte und das ertrage ich nicht. Ich würde es nie übers Herz bringen ihn wegzugeben oder ihn gar frühzeitig Einschläfern zu lassen. Lg

0

Bitte,kümmer Dich erstmal um Deine Katze,bevor Du an einen Hund und auch noch Husky denkst! Es hört sich für mich so an,als wenn Du jetzt drauf wartest,das Deine Katze stirbt und Du ein neues Haustier holen kannst. Hat Deine Katze nicht alle Liebe und Aufmerksamkeit verdient bis Sie mal von Dir geht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beliy
01.05.2016, 18:33

Ich kümmere mich km meine Katze so gute wie es nur geht, aber er nimmt einfach nicht ab. Er war schon auf edlichen Diäten, die aber alle nichts geholfen haben. Genau darum habe ich ja so Angst um ihn. Ich versuche wirklich alles um ihn zu helfen. Ich will nur nicht daran Schuld sein, dass er so früh stirbt. Ich will einfach, dass er so lange lebt wie möglich. Der Grund warum ich jetzt schon an einen Hund denke ist, dass ich mit Tieren aufgewachsen bin und es nicht ertragen kann, wenn sie nicht um mich sind. Ich will kein Leben ohne einen vierbeinigen Freund an meiner Seite haben. 

0
Kommentar von brandon
01.05.2016, 18:58

Es hört sich für mich so an,als wenn Du jetzt drauf wartest,das Deine Katze stirbt und Du ein neues Haustier holen kannst.

Nicht böse sein aber Silberwind hat recht. Es hört sich wirklich so an. 

2
Kommentar von Nutzer1000
01.05.2016, 20:49

"Alles" ist scheinbar nicht genug. Die Menge an Futter und die Art an Futter machts oft schon ;-)

0

Wieso soll es ein Husky sein?

Denn das geht schonmal aus dem Grund nicht das

1. Ske ab 15 Grad schwierigkeiten bekommen

Und

2. Sie MINDESTENS zu zweit gehalten werden müssen da sie sonst unglücklich sind

Dann giebt es noch

3. Die wollen nicht "nach draußen gehen"

Die wollen am Tag 20km laufen und Schlitte oder was anderes ziehen!

Außerdem glaube ich nicht, dass du mit deinen 14 Jahren den Hund halten kannst wenn er mal rennt!

Also bitte suche dir eine andere Hunderasse aus.

WIESO soll es denn unbedingt ein Husky sein? Wegen viel Bewegung?! Meine Freundin hat einen Zwergpinscher und geht pro Tag 5 Stunden mit der raus und die is auch kein Husky.

Es tut mir leid aber viele Leute wollen einen Husky weil er so "süß und flauschig" scheint. Nicht mehr so süß ist es dann,

wenn das kleine Flauschbäklchen sich auf die bereits Zergetzte Couch legt und jeden anknurrt der ins Wohnzimmer will. GENAU das war bei Bekannten der Fall.

Denen habe ich auch von dem Husky abgeraten aber Naja wer nicht hören will....

Schau dir doch mal die Rasse Großspitz an die können (sollen) auch laufen sind aber nicht ganz so anspruchsvoll wie ein Husky.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hältst Du erstmal davon die Katze abspecken zulassen, statt ihren Tod für die Anschaffung eines (ungeeigneten) Huskys einzuplanen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beliy
01.05.2016, 18:19

Er bekommt max. 50g am Morgen und ebenfalls max. 50g am Abend. Er isst nicht so viel. Wir wissen selbst nicht warum er trotz Diät, ect nicht abnimmt

0
Kommentar von Beliy
01.05.2016, 18:52

Wir waren schon bei etlichen Tierärzten aber die meinten nur, dass er abnehmen soll. Wie haben sie natürlich nicht gesagt. Ich weiß dass ich nicht der beste Freund eines Hundes bin. Darum auch die "" :) 

Und zu sagen, ich hätte keinen Bock mehr auf meine Katze, ist echt unterm Strich. Wenn du ein Tier hast/hättest würdest du auch nicht wollen, dass dies jemand sagt, obwohl du dein Tier über alles liebst. 

1

gerade der husky ist kein anfängerhund, lass bitte die finger davon. warte doch ab bis deine katze nicht mehr ist - sie würde sich eh mit einem hund nicht vertragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beliy
01.05.2016, 17:26

In dem Tierheim wo ich immer mit den Hunden spazieren gehe, ist auch ein Husky mit dem ich mich super verstehe :) es hat zwar Zeit gebraucht, bis er mir vollkommen vertraut hat, aber jetzt sind wir "beste Freunde" :) und ich warte ganz bestimmt, bis meine Katze nicht mehr da ist :) 1. Ich könnte es nie übers Herz bringen ihn wegzugeben und 2. hat er ziemliche Probleme mit Hunden und knurrt sie an :)

0
Kommentar von TheFreakz
01.05.2016, 18:08

Hast Du auch Zeit 20km am Tag zu LAUFEN bzw Zugsport zu betreiben? Und einen Zweiten Husky zu halten? Huskys sollte man nur zu Zweit halten..

3

Schau mal das der Kater abnimmt, schließlich ist das eure schuld.

Und wenn es eine wohnungskatze ist, dann schaut mal das der Kater eine artgerechten Haltung nach kommt, da wäre es besser wenn ihr noch eine Katze anschafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, keine gute Idee! Hunde machen nur viel Lärm und Arbeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beliy
01.05.2016, 17:28

Beim Lärm kommt es auf die Erziehen an, schätze ich mal, und ich wäre bereit die ganze Arbeit zu übernehmen und auch zu erledigen :)

0

Was möchtest Du wissen?