Ist der Hovawart ein aggressiver Hund?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Aggressionspotential eine Hovawart ist höher als das eines Golden Retriever. Nicht ohne Grund wird der Hovawart erfolgreich im Schutzdienst geführt, während man Golden Retriever dort eher selten antrifft. Die notwendige Härte, die ein Hund braucht, um den Belastungen eines solchen Sports auszuhalten, bedarf einer entsprechenden Aggressionsbereitschaft.

Das hängt nicht zuletzt mit den Aufgaben zusammen, für die die Hunde gezüchtet wurden. Ein Wach- und Schutzhund braucht andere Dinge als ein Jagdhund, der vorwiegend zum Apportieren eingesetzt wird.

Ein höheres Aggressionspotential bedingt aber nicht zwingend einen aggressiven Hund. Aggression ist immer Mittel zum Zweck und wird dann eingesetzt, wenn der Hund Handlungsspielräume erhalten oder verteidigen will. Aggression ist demzufolge nichts Negatives, sondern ein normaler Bestandteil des Sozialverhaltens.

Als Hundebesitzer muss man dennoch damit umgehen können. Und das gelingt Anfängern mit hoher Wahrscheinlichkeit bei einem Retriever leichter als bei einem Hovawart.

Der Golden Retriever ist wesentlich leichter zu erziehen. Dein Freund hat absolut recht.

Also, ich habe selbst eine Hovawarthündin und die hatte schon mal einen Wurf und hat gerade zur Zeit wieder acht Welpen, außerdem kenne ich einige die auch Hovies haben....und von keinem dieser Hunde ist mir bekannt dass sie in irgendeiner Weise als besonders aggressiv aufgefallen sind. Ich meine, natürlich kommt das ganz stark auf die Erziehung des Hundes und die Besitzer an, ob er aggressiv ist, aber wenn man so fragt ist ja irgendwie auch jeder Hund von Geburt an etwas aggressiv, oder? Das steckt ja so in den Hunden nun mal drinne. Zu deiner Frage mit den Goldenretrievern, kann ich dir leider nicht sagen ob die jetzt irgendwie nicht so aggressiv sein sollen oder auch nicht, weil ich selbst noch keinen hatte.... Aber du hast schon recht, von Goldies hört man ja immer das die besonders lieb sein sollen und ein Hovawart ist auch nicht unbedingt ein typischer "Anfängerhun" aber alles in allem kann ich dir einen Hovawart trotzdem nur empfehlen, da ich bis jetzt nur gute Erfahrungen mit dieser Rasse gemacht habe.

Das stimmt definitiv nicht. Ein Hovawart braucht allerdings eine erfahrene Hand, und man muss in der Erziehung konsequent sein. Ansonsten ist er überaus gelehrig und gesellig. Ein echt guter Gebrauchshund, mit dem auch ausgedehnte Jogging- und Fahrradtouren möglich sind. Als ersten Hund würde ich dir allerdings einen Golden Retriever vorschlagen, er ist einfacher in der Handhabung und im allgemeinen kinderfreundlicher.

Er ist kein aggressiver hund wir hatten sehr lange einen Als ich etwa so 1-2 jahre war war er auch noch zimlich jung und ich konnte auf ihn drauf legen ihn mal am fell zupfen und er hat mir nie etwas getahen nicht mal mit der pfote einen feinen schlag Hovawart sind sehr gutmütige tiere das kann man in allen hunderassen büchern lesen

ich denke mal, kein Hund ist von klein auf agressiv. Des kommt auf die erziehung an.

Jule59 27.05.2013, 18:43

Jeder Hund ist von klein auf aggressiv. Aggression ist ein normaler Bestandteil des Sozialverhaltens und ohne Aggression wären auch Hunde nicht überlebensfähig.

Der Anspruch auf Aggressionsfreiheit, den viele Hundebesitzer haben, ist schlicht unrealistisch und verkennt das Naturell des Hundes.

1

Wer so fragt, weiß nix über Hunde und ist nicht reif dafür. Bitte les dich erst mal in die Hundethematik ein. Lies Bücher über Hunde, Hundeverhalten und Hundeerziehung, ujnd hör nicht auf Leute, die noch weniger Ahnung haben als du.

Was möchtest Du wissen?