Ist der Grund, warum ich mich für die Abtreibung entscheide, richtig?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du es irgendwie über dich bringen könntest, deinem Kind das Leben zu schenken und es anderen zu geben, die sich gut kümmern werden, dann wäre das wohl besser.

Ansonsten, gibt es nicht irgendeine Möglichkeit Entlastung und/oder Hilfe zu bekommen?

Z.b. könnte es vielleicht sein, dass in deiner Lage, also 4 Kinder, eines behindert, das 5. unterwegs gewisse zusätzliche Hilfen möglich sind.

Gemäß dem Familienministerium

(Der Vollständigkeit halber den Link, nur bei Interesse öffnen, ist elendslang, das relevant auf Seiten 42 bis 47

http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/PRM-18395-Broschure-Staatliche-Hilfen,property=pdf.pdf)

sind Hilfen durch familienentlastende Dienste möglich, also eine gewisse Entlastung bei der Betreuung.

Da z.b. eine Seite für Bayern disbezüglich:

http://www.intakt.info/?id=56

die mir ein paar Adressen ausgespuckt hat:

http://www.intakt.info/adressen-und-anlaufstellen/adressdatenbank-bayern/?tx\_intaktadressen\_show[action]=searchresults&tx_intaktadressen_show[controller]=Adresse

edit:

Blöder Link, will mal wieder nicht; hier z.b.  für München:

"Organisation
Caritas - Ambulante Hilfen für Menschen mit Behinderung


Träger
Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e. V.


Straße
Schießstattstr. 7


PLZ Ort
83024 Rosenheim



Telefon
08031 / 20570





Telefax
08031 / 205740"

Vielleicht einfach mal anrufen, auch wenn du nicht aus München bist, haben die vielleicht ein paar Tips und Hinweise dazu und könnten dir sagen, an wen du dich in deiner Gegend wenden müstest.



In anderen Bundesländern wird es ähnliches geben, wenns hilft, kann ich die entsprechenden Kontaktdaten finden, wenn du grob die Gegend sagst.


Alles Gute und viel Kraft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
carn112004 24.02.2016, 07:33

@frecheloewin

Entschuldigung, hatte nicht gesehen, dass du dich in einer anderen Antwort schon mal zur Adoption geäußert hast.

Aber zieh bitte noch in Betracht, welche Hilfen es für deine Situation geben könnte; gerade was unter dem Begriff familienentlastende Dienste existiert, könnte für dich eine Hilfe sein, im übrigen bereits auch jetzt mit deinen 4 Kindern, was bestimmt auch nicht einfach ist.

0

Hallo

Da Du den Grund nur in einer Antwort verfasst hast, ist Deine Frage anfänglich nicht so verständlich.

Ich denke, dass der Grund richtig ist.

Du bist Dir nicht sicher, ob Du schon über die 12. Woche bist. Eine Abtreibung ist in Deutschland bis zur 14. Woche möglich, nämlich 12. Wochen nach Befruchtung, das ergibt die 14. Woche.

Lass dringend die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt feststellen. Danach machst Du einen ebenfalls dringenden Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab. Eine Abtreibung wäre mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Wärst Du schon über die 14. Wochen, dann bräuchtest Du für eine Abtreibung in Deutschland eine Indikation. Oder könntest nach Holland gehen.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst du für dich ganz alleine entscheiden,lass dir da nicht reinreden bedenke es sind Worte und hinterher bleibt alles bei dir hängen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem ich deinen anderen Kommentar gelesen habe (welchen du dringend in die Frage einfügen solltest), meine Meinung:

Ich habe die Vermutung, das ich schon weiter, wie in der 12 Woche schwanger bin

Wieso lässt du das nicht von nem Frauenarzt abklären?!

Ich persönlich find es unverantwortlich, ein Kind zu zeugen, wenn man keins will (es gibt genug Verhütungsmittel), sich dann nicht untersuchen zu lassen und dann viel zu spät das Baby abtreiben zu wollen.

Ich versteh jedes junge Mädel, dass nach ner Verhütungspanne noch kein Baby will. Ein Kondom kann mal platzen, und mit der Pille kann auch mal ein Fehler passieren.... Ich bin auch absolut kein strikter Abtreibungs-Gegner... Aber bei dir klingt das ganze irgendwie bisschen unorganisiert und verantwortungslos.

Kann natürlich sein, ich täusche mich... Aber wie gesagt... Meine Meinung....

Das Kind zur Adoption freizugeben kommt für dich nicht in Frage?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
frecheloewin 23.02.2016, 14:20

1. Ich bekomme alle 3 Monate eine Spritze, also für Verhütung war gesorgt.

2. ich habe bis vorigen Monat meine Regel gehabt, auch wenn es nur 3-4 Tage waren.

3. Verantwortungslos bin ich nicht, sonst hätte ich keinen klaren Grund für meine Abtreibung!

4. Nein, keine Adoption! Erst das Kind sehen, jeden Monat Ultraschall und dann Geburt, nein danke!

2
ShinyShadow 23.02.2016, 14:25
@frecheloewin

ok, tut mir leid, klang für mich im ersten Moment bisschen nach "Haben halt nicht aufgepasst und deshalb ists jetzt da."

So ist das ganze schon verständlicher.

Das Problem ist eben: Wenn die 12. Woche tatsächlich schon vorbei ist, hast du hier in Deutschland keine Chance mehr für ne Abtreibung... Und ich persönlich wär mit sowas im Ausland sehr sehr vorsichtig. In dem Fall wäre eben die Adoption die einzige Alternative, wenn man das Kind nicht behalten will. (Kann aber verstehen, dass man das eigene Fleisch und Blut nicht abgeben will...)

Am besten wäre es, wenn du dich von einer entsprechenden Stelle (ProFamilia o.Ä.) beraten lässt.

Ich bin mir sicher, dass die dort schon ähnliche Fälle hatten. Da kannst du sicherlich fachkundig beraten werden.

Und: Ich würd an deiner Stelle schnellstmöglich zum FA gehen. Vielleicht bist ja doch noch nicht so weit wie erwartet.

2
Deichnixe 23.02.2016, 14:28
@frecheloewin

Vielleicht hast du Glück und bist dann doch nicht schwanger. Wenn du dem Test nicht traust, was hindert dich zum Facharzt zu gehen?

0
annemarie37 23.02.2016, 14:37
@ShinyShadow

Um das klar darzulegen: der Abbruch ist in Deutschland bis Ende 14. Schwangerschaftswoche auf Antrag möglich = bis Ende 12 Wochen nach Empfängnis.

Danach aus medizinisch- psychologisch-sozialen Gründen: "wenn der Abbruch der Schwangerschaft unter Berücksichtigung der gegenwärtigen und zukünftigen Lebensverhältnisse der Schwangeren nach ärztlicher Erkenntnis angezeigt ist, um eine Gefahr für das Leben oder die Gefahr einer schwerwiegenden Beeinträchtigung des körperlichen oder seelischen Gesundheitszustandes der Schwangeren abzuwenden".

Im Übrigen werden Schwangerschaftsabbrüche im Ausland (NL, B, UK, S etc) mindestens so gut durchgeführt wie in Deutschland.

2

Welchen Grund auch immer du dafür hast, es ist deine Entscheidung und der Grund ist gut, weil du es dir gut überlegt hast.

Wenn du allerdings schon über 12 Wochen schwanger bist, wird das aber leider nichts, dann musst du da durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob das für dich ein richtiger Grund ist, kannst nur du beurteilen. Für mich, von aussen gesehen, wenn ich mir das so vorstelle, wie du das beschreibst, wäre das absolut ein richtiger Grund.

Du schreibst, du bist wohl schon in oder über der 12. Woche. Da musst du wissen, dass in Deutschland bis 14 Schwangerschaftswochen (bis 12 Wochen nach Empfängnis) der Abbruch auf Antrag der Frau möglich ist, nach Beratung und Bedenkzeit. Du solltest also unbedingt ganz rasch beim Arzt abklären lassen, wie weit du genau bist.

Ab der 15. SSW würdest du dann eine psychische Indikation brauchen, die mir aber in deiner Situation nicht ausgeschlossen scheint. Solltest du die in Deutschland nicht bekommen, bleibt der Ausweg nach Holland. 

Vielleicht solltest du dir auch überlegen, ob für dich eine (gleichzeitige) Sterilisation in Frage käme. Dann wärst du die Spritzerei los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, den damit wird einem Kind die Chance genommen, alle Facetten des Lebens kennenzulernen, die wir selbstverständlich genießen.  Du setzt Deine ganze Kraft für 4 Kinder ein - nimm doch jede Hife von Außerhalb an die Dir zusteht, damit Du  auch das 5. Kind willkommen heißen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur du kennst den Grund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
frecheloewin 23.02.2016, 14:13

Hallo,

ich glaube "zumindest der Schwangerschaftstest war positiv oder nicht?", das ich schwanger bin, bin mir aber nicht sicher!

Ich habe bereits 4 Kinder "15, 12, 5 und 2 Jahre alt", bin nicht vom Staat abhängig und mein 3. Kind ist körperlich eingeschränkt (im 5. Lebensmonat an einem Gendefekt "Stiff-Person-Sydrom" erkrankt. Kann nicht allein sitzen, stehen, laufen und essen!

Ich habe die Vermutung, das ich schon weiter, wie in der 12 Woche schwanger bin und möchte das Kind nicht haben. Ich habe genug mit meinen vier Kindern zu tun und die Pflegebedürftigkeit meines 3. Kindes schöpft mich völlig aus. Ich liebe meine Kinder über alles, keine Frage und möchte "trotz das mein 3. Kind behindert ist", diese niemals hergeben, aber ein 5. Kind schaffe ich körperlich und seelisch nicht mehr.

Meine zwei großen Kinder gehen in die Schule, mein kleinster bereits in die Grippe, damit ich mit meinen behinderten Sohn, alle Therapie- und Arzttermine wahrnehmen kann! Ich hab da einfach keine Zeit und Nerven mehr, für noch ein fünftes Kind!

Wäre das ein Grund, zu sagen, ich werde es abtreiben lassen, wenn es ginge?

Bitte helft mir und gebt mir Rat, aber bitte ohne Vorwürfe und Vorurteile!

1
Deichnixe 23.02.2016, 14:20
@frecheloewin

Das ist aus meiner Sicht ein guter Grund. Aber weshalb verhütet du nicht?

0
frecheloewin 23.02.2016, 14:22
@Deichnixe

Ich bekomme alle 3 Monate eine Spritze, also für Verhütung war gesorgt.

1

Was möchtest Du wissen?