Ist der Grad der Behinderung gerecht fertigt? Brauche hilfe bei Widerspruch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht kannst Du mit dem Bescheid mal zu einem Sachbearbeiter Deiner Krankenkasse gehen und diesen Fragen, ob er Dir weiterhelfen kann. Auch Deinen Arzt kannst Du fragen, ob er sich den Bescheid mal ansehen kann, evtl. hat der davon Ahnung, sicherlich aber, was die anerkannten und nicht anerkannten Krankheiten betrifft. Wenn das alles nichts nützt, würde ich mal zu einem Fachanwalt für Sozialrecht gehen, der müsste Dir eigentlich weiterhelfen können. Adressen bei der Rechtsanwaltskammer oder Gelbe Seiten.

Vielen lien Dank für die Info´s. Habe gerade mit der Krankenkasse telefoniert die können mir leider nicht weiterhelfen und verweisen mich an das Versorgungsamt. Werde Morgen früh mal Rücksprache mit meinem Arzt halten. Vieleicht kann er mir mehr dazu sagen.

0

Um das beurteile zu können wäre es Hilfreich wenn du mal kurtz deine Einschränkungen darlegst, den um die geht es letzendlich. Bis Jetzt nennst du nur Diagnosen bei denen so zimmlich jeder GdB von 0 bis 100 denkbar wäre. Wie weit kannst du laufen, wie schwer heben, welche Tätigkeiten kannst du nicht oder nur unter großen Schwierigkeiten ausführen, wie ist es mir Treppen steigen, brauchst du Hilfe usw. usw. Das sind die Frage die wirklich vion belang sind.

du hast ein widerspruchsrecht gegen diesen bescheid. du müßtest allerdings neue fakten vorweisen

Nur 20 GDB für 3 anerkannte krankheiten?

Hi bin ganz neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen. Habe heute vom versorgungsamt mein feststellungsbescheid bekommen und 20 gdb bekommen . Ich bin 35 Jahre und habe Morbus chron , Asthma , und einen bandscheibenvorfall am 5 6 halswirbel der auch operiert wurde. Alle Krankheiten würden anerkannt. Mein Problem ist das ich einen sehr körperlichen Job habe , der zur Zeit auf der Kippe steht. Ich bemühe mich sehr da ich ihn auch nicht aufgeben möchte aber durch den bs habe ich nach einem Arbeitstag ständige Kopfschmerzen. Die Chefs haben mich im Auge und somit hatte ichvgehofft 30 gdb zubekommen . Wegen dem Kündigungsschutz. Leider hab ich keinen orthopäden der mich wirklich unterstützt.den Antrag hatte die reha für mich gestellt. Nützt es was einen Widerspruch einzulegen ? Oder an wem kann man sich wenden ? Danke für eure hilfe

...zur Frage

Was zählt Gutachten MDK oder Höherstufung vom Versorgungsamt?

Was zählt Gutachten MDK oder Höherstufung vom Versorgungsamt bei hinzu kommender Diagnose?

Frage von Olbia1|vor 56 Minuten

Hallo, war 2 Mal beim MDK am26.6.2012 u 12.11.2012 .MDK meint ich bin vollschichtig arbeitsfähig. Am 16.11.2012 beim Versorgungsamt gewesen. Heute Bescheid bekommen .Bin durch diese neue Diagnose auf die ich seit dem 2.1.2012 krank geschrieben wurde um 10 % GdB erhöht worden auf nun 60%. Die 50% GdB voher sind für 2 andere Diagnosen.Ich bin nicht ausgesteuert. Meine Frage ist der Bescheid vom Versorgungsamt für die KK bindend? Klar möchte die KK nicht zahlen und hat mir deswegen zum 11.7.2012 KG eingestellt. Ich bin nach wie vor auf diese Krankheit krank geschrieben.

...zur Frage

Berufsunfähig - Trotzdem arbeiten?

Hallo, ich bin ab morgen arbeitslos und kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr meinen gelernten Beruf ausüben. Ich möchte mich umschulen lassen um weiterhin in Zukunft als Fachkraft weiter arbeiten zu können. Ich werde momentan in ärztlicher Behandlung/Betreuung um Schwarz auf Weiß für berufsunfähig erklärt zu werden. Muss ich mich, bis es soweit ist (was die Befunde angeht) trotzdem für Stellenvorschläge vom Arbeitsamt bewerben, obwohl es gesundheitlich keinen Sinn macht, da es unfreiwillig nicht lange halten wird ???

Oder werden bis dahin Berufsfindungs/eignungsmaßnahmen und ärztliche Gutachten des Arbeitsamtes ergriffen ?

Es ist auch so, das ich zwei unheilbare Krankheiten habe, über die es ein Haufen Befunde bei Ärzten und Versorgungsamt vorliegen. es ist also nicht so, dass ich nichts nachzuweisen hätte.

...zur Frage

GdB nur 20%

Hallo, ich bräuchte auch einmal Hilfe. Habe aufgrund folgender Diagnosen und nach anraten meines Arztes einen Antrag auf Behinderung gestellt: Z.n. Cholezystektomie 1997, Chr. Rez. Rückenschmerzen, Multiple Allergien, Asthma bronchiale mit einem Lungenvolumen von nur 69% nach Lungenfunktionstest, Hypercholesterinämie, Hypertriglyceridämie, chronische Magenschmerzen. Meine Lunge ist also dauerhaft eingeschränkt und natürlich bei Pollenflug im Frühjahr sprühe ich nur noch....Auch lebe ich nach einem Diätplan aufgrund der fehlenden Gallenblase kann ich nichts fettes essen und habe häufig Durchfall. Bin also in meinem täglichen Leben stark eingeschrängt ( natürlich gibt es noch schlimmere Erkrankte ) kann z.B. so gut wie gar nicht auf Volksfeste etc gehen wenn keine Toilette in der Nähe ist. Ich habe jetzt einen GdB von nur 20 % erhalten und auch schon Widerspruch erhoben und die Unterlagen vom Amt erhalten. Soll jetzt zum Arzt und der soll nochmal alles für das Versorgungsamt aufschreiben. Habt ihr einen Tipp was der Arzt da anders schreiben kann das mein GdB höher wird ? Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Antworten. Lasse

...zur Frage

Informationspflicht der Ärzte

Meine Frau ist vor 5 Wochen an den Bandscheiben Operiert worden , sie liegt seit etwa 7 Wochen im Krankenhaus ,weil die Wunde sich wieder geöffnet hat . Ein Keim wurde inzwichen auch festgestellt ( sehr Resistent ) . Zur zeit liegt sie auf der " Kardiologie " , ihr Herz hat nur noch 35 % seiner Ursprünglichen Schlagkraft , deshalb wurde auch eine weitere O.P. auf anraten der " KARDEOLOGIE " kurzfristig abgesagt ... Meine Frage : müssen die behandelden Ärzte mir den Nahmen des Keimes nennen und dessen Ursprung ????? Ps. inzwichen wurde auch die Presse informiert ....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?