ist der Gott der Christen der gleiche wie Allah?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Hallo AnnemarieLeiz,

das ist er ganz sicher nicht! Die Aussagen, die der Koran über Gott trifft decken sich in vielem nicht mit dem, was die Bibel über ihn aussagt. Wer Gott gem. der Bibel ist, habe ich einmal versucht, in einer Art Kurzporträt zusammenzufassen.

1. Gott ist ein Geist (Johannes 4:24). Das bedeutet, dass er keinen materiellen Körper hat wie wir. Dennoch ist er nicht nur eine unfassbare, unpersönliche Kraft. Die Bibel beschreibt ihn als eine Person mit Eigenschaften, wie wir Menschen sie auch besitzen. Aus diesem Grund sagt die Bibel , dass wir "im Bilde Gottes" erschaffen wurden (1. Mose 1:27).

2. Gott stellt sich uns als ein liebevoller Vater vor, der sich von seinen irdischen Kindern wünscht, dass sie eine enge Beziehung zu ihm eingehen. In seinem Wort werden wir daher aufgefordert: " Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen" (Jakobus 4:8). Dazu stehen uns zwei Kommunikationswege zur Verfügung: Sein geschriebenes Wort, die Bibel, (wodurch Gott zu uns spricht) und das Gebet, durch das wir uns ihm mitteilen können.

3. Gott ist Liebe (1. Johannes 4:8). Gott besitzt zwar eine große Vielzahl von Eigenschaften, doch die herausragendste ist die Liebe. Diese Liebe macht sein ganzes Wesen aus, ist stets die Triebkraft seines Handelns und steht immer in Harmonie mit seinen anderen Eigenschaften (wie z.B. seiner Weisheit, Gerechtigkeit und Macht).

4. Er besitzt die anziehendste Persönlichkeit überhaupt. Eine Kurzbeschreibung wird an dieser Stelle gegeben:"Ein Gott, barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte und Wahrheit" (2. Mose 34:6). Da jedoch auch die Gerechtigkeit zu seinen Eigenschaften zählt und sein Handeln bestimmt, lässt er sich von Menschen nicht auf der Nase herumtanzen. Menschen, die willentlich und bewusst schlecht handeln, wird er zur Rechenschaft ziehen (siehe Römer 14:12). Das hat er in der Vergangenheit auch immer wieder getan. Aus diesem Grund stellen ihn einige fälschlicherweise als einen rachsüchtigen Gott dar. In der Bibel heißt es jedoch über ihn: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4).

5. Er ist ein glücklicher Gott (1. Timotheus 1:11). Er ist nicht nur selbst glücklich, sondern lässt auch andere an diesem Glück teilhaben. Das mit dem Wort Glück verwandte Wort "Freude" kommt in der Bibel über 150 mal vor. In den Psalmen steht beispielsweise: "Du wirst bestimmt Freude in mein Herz geben" (Psalm 4:7). Und von denen, die Gott dienen heißt es, dass sie glücklich sind (siehe Psalm 33:12).

Das ist in sehr groben Zügen das Gottesbild, durch das Gott in der Bibel dargestellt wird, das jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Bei genauerem Nachdenken ließen sich noch viele weitere Punkte anführen, die ganz sicher dieses Bild vervollständigen würden.

LG Philipp

Ich würde eher sagen, es könnte derselbe Gott sein. 

Gleichen tun sich die beiden Gottesbilder in den Religionen (von denen ich insgesamt nicht viel halte) nach meiner Einschätzung nur wenig. Das eine Gottesbild überholt das andere Gottesbild da doch an kleinkariertem Getue und Arroganz.

Salue

Ich will es Dir mit ganz modernen Begriffen erklären.

Die ersten die Gott als Gott anerkannten, waren die Juden.

Dann kam ein Update. Das war das Christentum. Ein Teil der Juden übernahm diese neue Version, in der der Sohn Gottes die Welt besucht und belehrt hat.

Dann kam wieder ein Update. Ein Teil der Christen war der Überzeugung, dass ein neuer Verkünder Gottes inzwischen gekommen sei. Er nannte sich Mohammed und bezeichnete den Gott für seine Anhänger mit "Allah".

Alle drei Religionsgruppen haben dann auch eigene Festtage festgelegt und eigene Gesetze für ihr Anhänger gemacht.

Diese Gesetze und Vorschriften stammen aber nicht von Gott, sondern von der jeweiligen Gruppe, die der Überzeugung ist, dass sie dies im Wille Gottes tun.

Manchmal dürfte Gott allerdings den Kopf schütteln, wenn er uns zusieht.  

Diese Religionen haben das Wesentliche also gemeinsam, den alleinigen Gott. Uneinig sind wir uns eigentlich nur, was Gott wünscht.

Es grüsst Dich

Tellensohn

PaulPeter44 12.01.2017, 18:32

Update der Religionen ist gut, aber der Islam ist nicht aus dem Christentum entstanden. Auch wenn sie die Bibel auch als Heiliges Buch anerkennen.

1
gottesanbeterin 12.01.2017, 20:11

"Die ersten die Gott als Gott anerkannten, waren die Juden. "

Wie kommst du denn auf diese absurde Idee?

0

Es ist der selbe Gott

Nur für die Christen ist der Sohn Gottes Jesus Christus, der Messias, der die Menschen von den Sünden befreite, indem er für die starb, die er liebt. Dadurch vergibt Gott jedem seine Sünden und kommt trotzdem ins Paradies, der Himmel, und erlangt ewiges Leben.

Weil, Jeder Mensch einen anderen Glauben haben Manche glauben an Allah. Während andere an Gott glauben, obwohl beide das gleiche meiner meinung sind. Außerdem haben Religionen auch unterschiede. Wie z.b Evan oder Kath Bei Evan (abkürzung) Steht man beim Beten und bei den Kath Kniet man. Wenn du es noch genauer haben willst geh zu deiner Religions Lehrer/in

18. Allah bezeugt, in Wahrung der Gerechtigkeit, daß es keinen Gott gibt außer Ihm – ebenso die Engel und jene, die Wissen besitzen; es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Allmächtigen, dem Allweisen.

19. Wahrlich, die Religion vor Allah ist Islam. Und die, denen das Buch gegeben ward, wurden uneins, erst nachdem das Wissen zu ihnen gekommen war, aus gegenseitigem Neid. Und wer die Zeichen Allahs leugnet – dann, wahrlich, ist Allah schnell im Abrechnen.

Sure .3

man sagt schon, das es der selbe Gott ist, aber die Wege des Glaubens sind unterschiedlich.

Die Christen sehen in Jesus ja Gottes Sohn bzw. Gott selber.

Die Juden warten immer noch auf den Messias.

Und die Moslem erkenne zwar Jesus als Propheten an, haben aber duruch den großen Prophette Mohammed noch mal ganz andere Impulse in die Religion bekommen.

Muslime denken das wahrscheinlich, Christen nicht. Der Islam ist eine andere Religion weil sie glauben das Mohammed ein Prophet war und Jesus nicht als Sohn Gottes anerkennen und glauben das er für die Sünden der Menschen gestorben ist. Die Bibel beruft sich auf viel mehr Personen, was ihre Glaubwürdigkeit im Gegensatz zum Islam extrem steigert. Ohne Mohammed gäbe es den Islam nicht.

Natürlich nicht, die haben nichts miteinander zu tun. Null, niente, nothing überhaupt nix.

Hei, AnnemarieLeiz, ja, Gott ist Gott und Allah ist Allah und es gibt keinen Allah außer Allah und keinen Gott außer Gott. Der Unterschied besteht in der Frage: Wie will Gott / Allah verehrt, angebetet werden? Wer macht es richtig und wer falsch? ~~~~ Und vielleicht machen es alle richtig, Hauptsache: Sie tun es. Wer weiß? Grüße!

Ja, es gibt nur ein Gott, nicht nur für Christen und Mulime, sondern für alle ist ER der ein und derselbe. Er, der Schöpfer von allem, ist Einer. Er hat einfach nur verschiedene Namen bekommen. Wir sind daher alles Brüder und Schwester in Gott. Wenn wir uns bekriegen, bekriegen wir uns schlussendlich selber. Der Kern aller Religonen ist daher der einund derselbe. Du sollst Gott leben und du sollst deinen Nächsten lieben. 

Spiritualität ist der innerste Aspekt der Religion. Dabei geht es um die direkte und persönliche Verbindung zwischen Mensch und Gott mit Hilfe des jeweiligen Meisters– oder in anderen Worten, das 'Selbst' und das 'Überselbst' zu erkennen. 

"Wir alle sind Liebende, Ergebene einer höheren Kraft, tausende von Liebenden, aber der Geliebte ist einer für alle. Er, nach dem wir uns sehnen, ist der Geliebte der ganzen Welt. Es gibt nicht einen speziellen Gott nur für Muslime, nur für Hindus, nur für Christen, Er ist der eine Gott für alle."

Sant Kirpal Singh

Ist er nicht. In der Bibel stehen nicht die glechen inge wie in der Bibel. Ich denke nicht das Gott sich als Allah sieht. Die Muslime keinnen ihren Gott als Allah und wir Chirsten kennen unseren Gott als Gott, also als Jahweh, so heisst er eig richtig auf Hebräisch :) lg

Christen und Moslems glauben an den Gott Abrahams, also den Gott des jüdischen Volkes. Also glauben die drei Religionen an denselben Gott. Jedoch glauben alle drei Religionen, dass Gott ihnen den richtigen Weg gewiesen hat und die anderen Religionen von diesem Weg abgekommen sind.

(Extrem vereinfacht)

Nein, ist er nicht, obwohl manche Ignoranten und Muslime gebetsmühlenartig das gegenteil behaupten.

Nein, denn der Gott der Christen ist dreifaltig, d.h. es gibt in ihm drei Personen, nämlich Vater, Sohn und Heiliger Geist.

alexander329 12.01.2017, 20:07

und Jesus ist Gott und Mensch - was Muslime ablehnen.

1

soweit ich weis sind beide Religionen Monotheistisch das heißt aber nicht das der eine Gott die selbe Person ist 

Nein, nicht derselbe Gott.

Die Bibel und der Koran unterscheiden sich im wichtigsten Punkt der Biblischen Botschaft, nämlich dass Jesus Gottes Sohn war/ist, am Kreuz starb und wieder auferstanden ist.

Die Moslems akzeptieren Jesus wohl als Propheten, aber niemals als Sohn Gottes.

Nein. Bibel lesen, dann erübrigt sich die Frage.

Islam und Christentum sind unterschiedliche Ausprägungen der Jakobitischen Religionen.

Also, ja, beide Religionen meinen prinzipiell den selben Gott.

Was möchtest Du wissen?