Ist der gesetzliche Mindeststundenlohn eine Mogelpackung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Anhebung ist dringend fällig. Aber, da die Summe von 8,5o Euro bis Ende 2017 festgeschrieben ist, wird es vorher nichts mit einer Anhebung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leisewolke
06.01.2016, 15:59

@bachforelle49: Danke :-)

0

Ist der gesetzliche Mindeststundenlohn eine Mogelpackung?

Ja und nein.

Nein: Der Mindestlohn soll nur eine Grenze nach unten schaffen und nicht dafür sorgen das jeder von dem Lohn den r bekommt auch leben kann.

Ja: Der Mindestlohn hat bereits im Reinigungsgewerbe der Hotels gezeigt das er ohne große Schwierigkeiten umgangen werden kann und zum teil sogar genutzt wurde um das Lohnniveau noch weiter zu senken.

Ist eine Erhöhung (über)fällig?

Ich weiß nicht. Denn der Lohn ist sicher ein Faktor doch ebenso wichtig sind die Preise. Leider wird zu oft betrogen, sei es bei Inhaltsangaben oder was Wirkung angeht. Leider würde eine Erhöhung zwangsläufig zu höheren Preisen führen welche die Erhöhung zum teil wieder auffressen. Beispiel: Mein Friseur hat den Schnitt innerhalb von 2 Jahren von 5€ auf jetzt 11,50€ erhöht.

Das Problem bei dem Geld ist das für manche Menschen die 8.50€ durchaus ein sehr gutes Gehalt sind und gut mit auskommen. Doch wenn man in Großstäten wohnt oder nur halbtags Arbeitet, nützen einem die 8,50€ Mindestlohn nicht viel. Denn ein 450€ ist und bleibt ein 450€ Job egal wie hoch der Mindestlohn ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich halte den gesetzlichen Mindestlohn für generell falsch.

Die Höhe von Löhnen zum Wahlkampfthema zu machen, ist schon von vorn herein falsch.

Die Verhandlungen zur Höhe der Löhne gehören in die Hände der Tarifparteien und nicht in die Hände von Politikern.

Außerdem ist jeder Lohn, der nicht vom Markt gebildet wird an sich schon falsch, da jeder Versuch, gegen einen Markt zu regieren, nur scheitern kann.

Zu guter Letzt schwächt der ges. Mindestlohn auf lange Sicht die Gewerkschaften und damit die Arbeitnehmerseite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
22.12.2015, 16:59

Die Gewerkschaften selber sehen das anders. Sie sind für den ML gewesen.

Und viele AN arbeiten ohne Tarifvertrag, ohne tarifliche Unterstützung. Teilweise weil sie nicht in der Gewerkschaft sind, andererseits weil der AG aus dem AG Verband ausgetreten ist....

0

Nein, ist es nicht. Wer Vollzeit für den Mindestlohn arbeitet muss nicht aufstocken. Dann hat man etwa 1.000 EUR auf die Hand. Der Regelbedarf für eine Einzelperson beträgt ca. 400 EUR, es bleiben 600 EUR für Unterkunft und Heizung. Das reicht aus, um den Lebensunterhalt zu sichern.

Wenn man natürlich andere Ansprüche hat, sollte man sich einen besser dotierten Job oder eben einen Nebenjob suchen. Die Entscheidung dazu geht oft einher mit der gewählten Schullaufbahn und endet bei der Berufswahl. Darum, Augen auf bei der Berufswahl und den bestmöglichen Schulabschluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
22.12.2015, 16:19

was ist, wenn man neue Zähne oder neue Brille braucht? einen neuen Anzug und überhaupt erstmal ein Monatsticket, um zur Arbeit zu kommen? ist das auch Regelbedarf?

0
Kommentar von Rammstein1977
22.12.2015, 16:19

Wo lebst Du denn ? Bei Vollzeit und Mindestlohn komme ich pro Kopf auf einen Betrag der Minus aller Lebenshaltungskosten wie Mobilität und Essen/Trinken sowie Sozialkontakten auf null geht. Sicher definiert jeder "Leben" anders.... Aber Deinen Kommentar halte ich für Weltfremd. 

Aber zum eigentlichen Thema. Eine Erhöhung des Mindestlohn ist nicht die EierlegendeWollmilchSau. Die Preisschraube der Wirtschaft und der Euro bestimmen die Preise für zb. Lebensmittel etc. Steuern und Abgabenerhebungen ins unermessliche drücken die Qualität der arbeitenden Bevölkerung. In den 60er Jahren konnte eine ganze Familie von dem Gehalt des Ehegatten leben. Die Ehefrau war Hausfrau und Mutter. Heute gehen beide Elternteile Vollzeit arbeiten. Im Grunde müssten wir alle Millionäre sein ginge es nach der Bundesregierung. Frag Dich warum das heute nicht mehr funktioniert. 

0

"Halte sie dumm, ich halte sie arm "

Reinhard Mey " Sei wachsam "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
22.12.2015, 16:34

bei mir steht Adobe Flash Player ist veraltet.. Was hast du mir denn da geschickt? Trotzdem danke

0

der ML ist für unqualifizierte die untergrenze , also besser als für 5,- tätig zu sein zu müssen. intern interessierte -verbessern sich auch auf um +10,-€ ..

mit ausbildung hat man dann auch tarife , die liegen + 100% darüber . also einen beruf erlernen hilft .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?