Ist der Finger besser oder ein "Nuckel" im Mund bei einem Baby?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ob und was schädlicher ist, kann dir am besten ein (Zahn-)arzt beantworten. Den Nuckel soll man wohl leichter entwöhnen können. Geht mit dem Daumen leider nicht.

Unsere Maus hat sich für den Daumen entschieden. Wir haben ständig versucht ihr einen Nuckel unterzujubeln, was aber leider nicht funktioniert hat. Sie hat dann u. a. den Daumen zusätzlich genommen. Wir haben die verschiedensten Nuckel ausprobiert - aber keiner hat Ihr besser geschmeckt als der Daumen. Ab und an gab es mal Phasen, wo sie einen Nuckel akzeptiert hat aber die haben nie lange angehlaten, spätestens mit einem neuen Zahn war wieder der Daumen aktuell.

Laut unserer Hebamme gibt es einfach Kinder die Daumennuckler sind, soll wohl auch "Experten" geben, die der Meinung sind, dass eine Veranlagung dazu in den Genen liegen könnte ... naja mein Vater war zwar auch Daumennuckler aber das ist für mich jetzt kein Beweis.

Ws ich aber behauten kann, ist den Daumen bekommt man ganz schwer entwöhnt, unsere ist im April 2 geworden und seit dem jetzt Ihre letzten 4 Backenzähne komme ist der Daumen wieder Dauerthema ...
Und das Daumennuckel schadet nicht nur den Zähnen sondern auch dem Daumen, also man sieht es dem Daumen an ...

Man kann halt beim Daumen auch schlecht die Entwöhnungshilfen, Schnullerbaum, Schnullerfee und so verwenden. Weil selbst wenn du erzählst, wer nicht mehr am Daumen nuckelt bekommt ein Geshenk, wie willst du das in der Nacht kontrolieren? Es gibt ja zwar diese Geschichte vom Daumennuckeler, aber will man soetwas seinem Kind erzählen?

Also ich würde sagen, wenn etwas zum nuckeln benötigt wird, dann versuchen den Nuckel zu geben ...

Was besser ist kann ich nicht sagen, aber ich weiß, dass viele Babys von sich aus keinen Schnuller haben wollen.

 

D.h. sie nuckeln nicht daran, sondern spucken ihn eher aus und ihnen reicht es am Finger zu saugen. Da kann man dann also nix gegen tun.

 

Wenn man stillt, dann denke ich reicht es, wenn sie am Finger nuckeln, da das Bedürfnis dann nicht mehr zu groß ist... Im Normalfall natürlich, es gibt immer Ausnahmen.

Sagen wir mal so, beides ist - auf Dauer - nicht gut.

Ich würde sagen: Lieber Schnuller, weil dessen Nutzung kann man später notfalls kontrollieren. Den Finger kannst Du dem Kind hingegen nicht so einfach wegnehmen ;-)

Gemeint ist natürlich, dass das Kind am eigenen Finger lutscht !


am besten wäre es voll zu stillen. die allermeisten voll gestillten babys haben kein weitergehendes saugbedürfnis.

ein anatomisch geformter altersgemässer schnuller aus dem fachhandel ist dem finger in jedem fall vorzuziehen.

Willst Du einem Baby die ganze Zeit deinen Finger in den Mund stecken oder wie? XD

Es ist natürlich möglich, sein Baby ohne Nuckel grosszuziehen. Wird halt manchmal etwas nervenaufreibender als es ohnehin schon ist.

Ich wünschte mir allerdings auch manchmal, dass mein Kleiner sich den Schnulli so langsam aber sicher mal abgewöhnt.

Ich würde Dir auch aus Erfahrung eher empfehlen, den Daumen durch einen Schnuller zu ersetzen.

Wenn es irgendwann um die Entwöhnung geht, kann man einen Schnuller einfach entfernen, der Daumen ist logischerweise jederzeit dabei.

Auch unser Zahnarzt empfiehlt aus zahntechnischer Sicht eher den Schnuller

einen schnuller kannst du einfach mal  wegnehmen wenn es zeit ist - den finger nicht  ,-)))))))))))))

Nuckel, den kannst du wegnehmen. Gibts ja auch kiefergerecht.
Der Finger macht größere "Schäden" am Gaumen.

Ich würde sagen Ja, da das Kind den Nuckel viel öfter im Mund hat, das kann zu Zahnfehlstellungen führen

Was möchtest Du wissen?