Ist der Film 'American Sniper' eine wahre Begebenheit?

9 Antworten

Dieser Film basiert auf wahrer Begebenheit und die Bilder am Ende sind auch aus dem echten Leben! 

Gib bei google Chris Kyle ein und du kannst dir so einiges durchlesen...

Der Film sollte auch zum nachdenken anregen und beinhaltet mehrere Botschaften...

Es basiert zwar drauf hat aber garnichts damit zu tuhen die haben fast alles abgeändert z.B er hat nie ein Kind erschossen

Woher weisst du das? Das wusste er bestimmt nicht mal selbst...

0

An deiner Rechtschreibung kann man erkennen wie sehr man dieser Antwort vertrauen kann.

Und ich kann deinen IQ bestimmen: -5

0

Ja ist es alles was da passiert ist haben sie versucht so gut wie möglich nachzuspielen und ja chris kyle also der american sniper ist wirklich gestorben. 

    Christopher Scott „Chris“ Kyle war ein US-amerikanischer Scharfschütze. Mit über 160 bestätigten Abschüssen ist er laut US-Verteidigungsministerium der Scharfschütze mit den meisten Tötungen in der Geschichte des US-Militärs. WikipediaGeboren: 8. April 1974, Odessa, Texas, Vereinigte StaatenGestorben: 2. Februar 2013, Erath County, Texas, Vereinigte StaatenBeerdigt: 12. Februar 2013, Texas State Cemetery, Austin, Texas, Vereinigte StaatenEhepartnerin: Taya Kyle (verh. 2002–2013)Bücher: Sniper: 160 tödliche Treffer – Der beste Scharfschütze des US-Militärs packt aus, mehrFilme: Der Scharfschützehier der link:  https://de.wikipedia.org/wiki/Chris_Kyle

Nein, jedoch soll es sehr Realitätsnah sein.

Am Ende ist die reale Beerdigung zu sehen. Das sind keine gestellten Filmszenen.

0

Ja, ist es. Man konnte es nicht zu 100% nachdrehen aber das meiste stimmt.

Was möchtest Du wissen?