Ist der entzug von Zigaretten in der Schwangerschaft schädlicher für das Baby als der Konsum?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Der Konsum ist schädlicher.

Denn es ist so:

Jedes mal wenn du eine rauchst, bekommt das Ungebohrene wenig bis kein Sauerstoff und dies kann schnell zu starken Schäden am Kind führen. Desshalb bei einer Schwangerschaft das rauchen einstellen, so hat man auch gleich einen super starken Willen, die Sucht zu bekämpfen und immer Rauchfrei zu sein.

...

0

Hallo, das mit dem Sauerstoff ist ja mal wie so ein bischen Blödsin :). Tatsächlich ist es so, das Nikotion ein Gift ist und ab der 3.SSW (da bildet sich die Nabelschnur rudimentär aus) eine Austausch zwischen dir und dem Kind stattfindet. Dementsprecht wird dem Kind auch Gift zugeführt, was icht sonderlich förderlich ist. Im übrigen haben Medikamente, Coffein... eine ähnliche Wirkung. Mehr Infos gibt es auch hier: www.schwangerschaftratgeber.de

0
@Caitlyne

Kommentar von CaitlyneCaitlyne |vor ca. 21 Std.Hallo, das mit dem Sauerstoff ist ja mal wie so ein bischen Blödsin :). ^^ Ist kein Blödsin. Dies ist Tatsache und wenn du keine Ahnung hast, dann würde ich mal aufpassen was für behauptungen du austellst

0

Wenn Mütter in der Schwangerschaft rauchen, werden die Babys deutlich untergewichtig und es kommt häufig zu Frühgeburten. Raucherbabys machen nach der Geburt als erstes einen Entzug durch, denn sie bekommen ja dann kein Nikotin durch die Mutter. Sie sind dann Schreibabys und sehr unruhig und trinken meist auch schlecht und die Gewichtszunahme geht sehr langsam. Es geht ihnen nicht sehr gut, bis sie den Entzug geschafft haben.

Ich habe sofort aufgehört mit dem Rauchen als ich wusste, dass ich schwanger bin. Na klar ist der Entzug nicht schön, aber viel schlimmer ist er doch, je länger das Kind unter der Nikotinsucht leidet. Dann ist der Entzug nach der Geburt natürlich noch schlimmer, als würdest du gleich aufhören.

die giftstoffe hast du abver so oder so in deinem körper. meinst du deine versorgungsorgane fürs baby sind weniger angegriffen, nur weil du sofort aufgehört hast und wann hast du es gewusst? im 3 monat? da hat das baby trotzdem 3 monate mitqualmen dürfen.,... .

0

Nein, weil Nikotin nach kurzer Zeit nach dem Rauchstop nicht mehr im Blut ist, spätestens nach 2-3 Wochen hast du keine körperlichen Entzugserscheinungen mehr, sondern nur noch psychische.

Also, nein.... Was das weiterrauchen in der Schwangerschaft alles bedeutet brauch ich wohl nicht zu erklären, oder? Über die verherrenden Auswirkungen kannst dich ja mal bei deiner Frauenärztin oder im Internet erkundigen.... Das ist echt neben Alkohol das schlimmste was man während der Schwangerschaft machen kann....

Sofort mit dem Rauchen aufzuhören ist besser als als weiterzurauchen! Denn der Entzug kommt für das Baby bestimmt, spätestens nach der Geburt, und dann ist der Entzug wesentlich schlimmer!

Seinem Baby Gift zuzuführen ist in jedem Fall schädlicher als ein wenig Entzugsstress. Der körperliche Entzug ist minimal und eigentlich nicht merkbar, wenn man sich nicht darauf konzentriert etwas merken zu wollen!

Die Schäden, welche das Kind davonträgt sind beim Weiterrauchen ungleich höher!

Höre sofort mit dem Rauchen auf, und zwar mindestens für so lange, bis das Kind eine eigene Wohnung hat.

ich kann nicht nachvollhziehen wen menschen überhaupt rauchen können und dann vor allem frauen, die vergiften sich und ihr ungeborenes, auch wenn sie aufhören. es ist wie beim sonnenbrand, wo die haut sich jede minute sonne merkt.

Tja, ich bin überzeugt, jede weitere Zigarette ist schädlich fürs Kind, denn es raucht ja immer mit, damit erübrigt sich jeder weiterer Kommentar....

das ist mir schon klar aber kann denn der entzug während der schwangerschaft (sprich: stress usw) nicht schädlicher sein?

0
@Geazel88

Nein weil die Langzeitfolgen viel verherrender sind als etwas Stress ein paar Wochen lang...

0
@Geazel88

nein, denn damit schiebst Du den Entzug ja immer weiter hinaus und dann kommt wieder meine Antwort, jede Zigarette ist eine zuviel.Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Entzugserscheinungen des Babys herhalten muss, damit "Mama" schön weiter Rauchen kann.Damit disqualifiziert sich aber jede rauchende "fürsorgliche" Mutter.Ich versuche doch jeden Schaden von meinem Kind fernzuhalten und warum nimmt man dann eine vorsätzliche immer wiederkehrende "Körper- und Geistverletzung" seines ungeborenen Kindes in kauf?

0

suchst du einen Grund zu rauchen ???

Ich bin männlich, unverheiratet und ohne schwangere freundinn. es ist lediglich reine neugier. da viele den standpunkt vertreten, dass wenn man mitten in der schwangerschaft das Rauchen aufgiebt es schädlicher sei als weiter zu rauchen

0

Was möchtest Du wissen?