Ist der Entsafter von Aldi Nord empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, wenn du beinahe kauftauglichen superdünnen Apfel/Birnensaft machen willst, der so gut wie gar keine Fruchtfleichrückstände aufweist, kann ich nur empfehlen, einen alten Zentrifugenentsafter (Zentrifugalentsafter) zu holen, die Dinger kosten meist nur ca. 5-25 EURO gebraucht, es gibt auch einge neue.

Alte Modelle, ich ich sehr empfehlen kann, da praktisch unkaputtbar:

Krups MP 251

Braun MP 50

Braun MP 32

(Eventuell gibt es bei Braun noch Zwischenmodelle, am besten nach Braun MP suchen, da findet sich heute noch sehr viel gutes Gebrauchtes).

Von Braun ist der MP 50 am einfachsten zu reinigen, da ein Spezialsieb benutzt wird, welches man einfach abziehen kann, sehr toll! Die älteren Modelle sind aber auch nicht schlecht und haben soviel ich weiß einen Motor, der praktisch ewig hält. Man beachte, dass die genannten Braun-Geräte schätzungsweise aus den 70er/80er Jahren stammen und immer noch einwandfrei arbeiten, alle ich jemand gebraucht gekauft habe, aber auch der Krups 251 kann locker mithalten, bei diesem ist Messer und Schleuder in einem und noch viel schneller zu reinigen wie der Braun MP 50, also Messer nicht austauschbar, ich habe bei diesem Gerät aber noch nie das Messer wechseln müssen. Wenn doch, dann holt man sich einfach das gleiche Gerät nochmal gebraucht und nimmt die Ersatzteile :-)

Finger weg von diesen neumodischen Entsaftern, bei denen die Rückstände (Trester) mit einem Höllenlärm und immensem Stromverbrauch (Watt) in den Abfallbehälter fliegen, der Trester ist meist noch nass wo man noch hätte viel mehr Saft produzieren können und das Tollste: Der Saft ist kein Saft mehr, sondern eher Brei mit vieel Fruchtfleisch! Also ich mag das überhaupt nicht so.

Falls du das 2 in1 Gerät (Entsafter und Standmixer) von Quigg meinst (Edelstahl, 800 Watt usw.)

Es gab im Juni 2010 einen Entsafter bei Aldi Nord, der sich augenscheinlich vom jetzt Angebotenen Modell nur dadurch unterscheidet, dass der Standmixer Aufsatz noch nicht dabei war.

Ich habe dieses ältere Gerät, und da es ja jetzt schon ein Jahr alt ist, und ich es damals ausführlich getestet hatte, und ich auch Mengenvergleiche vorgenommen hatte (In Anlehnung an die TÜV Testverfahren, und an Testberichte), kann ich einiges dazu sagen:

  • Im meiner Meinung nach wichtigstem Punkt, der Ausbeute (Wieviel % wird zu Saft verarbeitet, wieviel geht ungenutzt verlohren) ist er AUSGESPROCHEN GUT, vor allem bei Äpfeln (76%) und Möhren(56%), die sich sehr gut zum Entsaften eignen.Das liegt wohl an der Motorpower von 800 Watt, das harte Sorten gut eintsaftet werden. Ich habe Mengen abgewogen und dann die Erträge mit Testwerten aus Testberichten von weit teureren Geräten und mit Reportagen verglichen.

Was nicht so toll ist:

  • am Anfang müffelt etwas der Motor nicht geradenvertrauenserweckend. Dass soll aber laut Anleitung, in Ordnung sein, und tatsächlich ist aber auch noch häufigem Einsatz bisher noch alles heile.

  • Bei meinem Gerät waren mir einige Ecken etwas schwer zu reinigen, weil zu verwinkelt. Aber Verfärbungen ( von Karottensaft etc.) hat es bisher noch nicht gegeben.

  • Die Anleitung ist recht wortkarg, gibt z.B. keine Rezepttipps

Insgesamt finde ich, das Gerät ist das Geld absolut wert, zumal jetzt ja auch noch der Mixer dabei ist.

Viele Leute kaufen für ca. 140 Euro ein Gastroback Gerät, weil es mit Stiftung Warentest Testsieger beworben wird. Dieser Test war aber schon 2003! In den letzten 8 Jahren sind viele gute Geräte hinzu gekommen, (auch von Gastroback selbst), die man heute eher empfehlen könnte.

könnte man durchaus empfehlen (bzgl. produktangabe und preis)

google einfach mal "entsafter test". Oft sind es ja bei Aldi Nachbauten anderer Geräte. Möglicherweise findest du das Gerät.

Was möchtest Du wissen?