Ist der Bronxe Rettungsschwimmer für jemand der Silber hat sehr schwer?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Diese Frage kann man nicht grundsätzlich beantworten. 

Zunächst einmal gehe ich davon aus, dass mit "Silber" das Jugendschwimmabzeichen in Silber gemeint ist. 

Für das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze werden auch schwimmerische Aspekte wie Brust- und Rückenschwimmen geprüft, mit Strecken die sogar geringer sind als beim DJSA (Deutsches Jugendschwimmabzeichen) Silber. Dafür muss aber z.B. 5m weiter Strecke getaucht werden. Die Ausbildungsbereiche des Transportschwimmen und Schleppen sind genauso neu wie Anlandbringen und die zugehörige Theorieausbildung. 

Grundsätzlich ist meine Erfahrung, dass das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze für die meisten gut zu schaffen ist. Dazu kommt, dass man das Rettungsschwimmabzeichen ja nicht einfach irgendwo abgenommen bekommt, sondern es ist nach Prüfungsordnung eine vorherige Ausbildung vorgeschrieben. Da werden einem auch technische Details vermittelt. So kann z.B. das Streckentauchen mit der richtigen Technik einfacher werden.

Zusammengefasst will ich sagen: Das DJSA Silber ist ein guter Anfang, es zeigt dass man sich im Wasser nicht vollständig unwohl fühlt. Und damit sollte man sich ruhig an das Rettungsschwimmabzeichen wagen, auch wenn es noch mal mit einigem Üben verbunden sein kann.

Ich wünsche dabei viel Vergnügen und gutes Gelingen. 

Bronze ist leichter als silber meinst du bronze weil ich weiß nicht was bronxe ist

Was möchtest Du wissen?