Ist der bilanzbuchhalter wirklich die schwerste Weiterbildung der IHK?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter ist so anspruchsvoll weil Kenntnisse in den Lernfächern der Bilanzbuchhalterkurse nach einer kaufmännischen Berufsausbildung nur minimal vorhanden sind. Wer nicht schon Berufspraxis aus der Finanzbuchhaltung mitbringt, hat sicher große Lücken zu schließen. Ich habe vor vielen Jahren die Bilanzbuchhalterprüfung erfolgreich abgelegt, bei Beginn des Kurses waren wir 90 Teilnehmer, 24 Teilnehmer waren es bei Beginn der Prüfung davon haben letztlich 12 die Prüfung erfolgreich abgelegt.    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob es die schwerste Weiterbildung ist, kann ich nicht sagen, aber es gibt schon so eine 70-80 % Durchfallquote.

Für die Weiterbildung brauchst du eine kaufmännische Ausbildung und 3 Jahre Berufserfahrung in der Buchhaltung.

Das geht natürlich auch mit dem Bankkaufmann.

Ich hab die 2 jährige höhere Handelsschule besucht und danach die Ausbildung zur Industriekauffrau.
Habe die Prüfung im ersten Anlauf bestanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, die ist richtig schwer. Eine Bankausbildung kannst du natürlich vorher machen, für die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter nützt dir das aber nicht viel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tobi111222
22.06.2016, 15:03

Warum nützt mir die Ausbildung in der Bank für die Weiterbildung zum bilanzbuchhalter nichts?

0

bilanzbuchhalter macht man klassischerweise nach dem steuerfachangestellten und dem steuerfachwirt. ob da eine bankausbildung reicht, weiß ich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von faiblesse
03.11.2015, 20:19

Kann ich so nicht unterschreiben.

In meinem Kurs waren damals 50:50 Industriekaufleute: steuerfachangestellte

0

Was möchtest Du wissen?