Ist der Beruf Triebwagenführer wirklich so komplex, dass man ihn nicht durch Computer ersetzten kann?

6 Antworten

Es gibt kein Triebwagenführer, du meinst Triebfahrzeugführer, der Beruf ist SEHR komplex, es gibt einen Grund für 3 Jahre TRIALE Ausbildung, in villeicht 5-10 Jahren könnte der technische Fortschritt soweit sein, ABER es gibt VIEL zu viele unerwartet Ereignisse, Baum auf dem gleis, Störung am Tfz Witterung, wind, 

Es gibt keine Software die das alles Berücksichtigen könnte, dann müssten alle Strecken für mehrere Milliarden € ausgestaltet werden und falls was ist am Zug, ist kein personal das den Fehler beheben kann. Und ich, als Werdender Lokführer  (EiB L/T) sage dass der Bahnbetrieb mit dem Mensch als schlüsselfaktor das Sicherste auf der Welt ist. Das sind Ehrevolle Leute die das vorne sitzen, und zudem würde ich nie in einen Führerlosen zug steigen 

Ich habe mal gelesen das es  technisch durch aus möglich ist... Das Züge schon automatisch fahren könnten. Problem ist das es wohl nie eine perfekte Software gibt, die so komplex programmiert ist, das sie  bei allen Eventualitäten richtig entscheidet 

18

Technisch kein Problem und realisierbar. Hauptproblem sind externe Einflüsse.

0
6

Richtig, und es würde Milliarden kosten. Menschen sind billiger (Lohn)

0

Offensichtlich ist aber der GuteFrage.net User KoelscheJeckkk so einfach gestrickt, dass man ihn durch einen Computer ersetzen könnte.

Was möchtest Du wissen?