Ist der Beruf des Klärwerkers wirklich so leicht und gut bezahlt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Klärwerk kann man übrigens auch Elektriker/(ggf. Elektroniker) brauchen.

Aber nun mal zur Frage:

Klärwerke sind öffentliche Einrichtungen, d.h. man wird in den meisten Fällen nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Kommunen (TVöD-VKA) bezahlt.

http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/vka/

Ob das jetzt so viel mehr ist als "auf dem Bau", musst du beurteilen. Bei uns sind die Facharbeiter im Klärwerk in der Regel in der Entgeltgruppe E6/E7 (30-40T€ Brutto).

Mit Meisterbrief oder mit leitenden Aufgaben kann man sicher auch in den Bereich E9/E10 (35-57T€ Brutto) aufsteigen.

Dass man dort "wenig" zu tun hat, kann man nicht wirklich behaupten. Wahr ist zumindest, dass die Stellen relativ sicher sind und kaum von wirtschaftlichen Schwankungen abhängig sind.

Ich habe beruflich oft in Klärwerken zu tun gehabt.

Du solltest so eine Ausbildung machen. Mir fällt eigentlich nichts negatives zu diesem Beruf ein, außer, dass so ein Klärwerk ja rund um die Uhr im Betrieb ist, es muss also auch immer jemand dort sein oder hat zumindest Rufbereitschaft.

Das mit den 20.000Euro halte ich für sehr niedrig um zu stimmen. Du wärst nach der Ausbildung ja ein Facharbeiter und da sollte beim Jahresbruttolohn plus Weihnachts und Urlaubsgeld auch 30000 €uro brutto drin sein. Und nicht zu vergessen die steuerfreien Zulagen für Nacht - oder Feiertagsarbeit.

Und noch ein Vorurteil möchte ich entkräften: In einem Klärwerk gibt es kaum Bereiche, wo man mit lästigen Gerüchen oder Gestank zu tun hat. Und die meiste Zeit des Tages spielt sich im Kontrollraum ab, oder im Labor um alle paar Stunden Proben auszuwerten.


Herobrine1202 23.02.2017, 11:06

Danke. Entlich mal jemand mit Ahnung😃

0
janfred1401 23.02.2017, 11:22
@Herobrine1202

da waren aber schon auch noch 1 oder 2 andere gute Antworten. Wenn du die Chance hast, dann mach es. Du wirst es bestimmt nicht bereuen.

Und ich habe auch schon einen Klärwerker kennengelernt, der hat ein paar Jahre als technischer Berater in einem Klärwerk in Afrika gearbeitet. Über 5000 Euro netto und man kann auch die Familie mitnehmen. Wenn du Interesse an Entwicklungshilfe hast, zügig deinen Meister machst, dann sind solche Fachleute in der Entwicklungshilfe sehr gesucht.

0

Was möchtest Du wissen?