Ist der Beruf "Bauzeichner" wirklich vom aussterben bedroht?

5 Antworten

Ich sehe das nicht, dass der Beruf vom Aussterben bedroht ist. Das was der Architekt plant, muss ja auch umgesetzt werden, sei es nun mit den alten Rapidographen am Zeichenbrett oder mit CAD. Der Zeichner kennt Normen und Vorschriften. Das kann in der Regel ein Architekt - von der Zeit her gesehen - nicht ersetzen.

Hallo, ich bin Architekt...und was der Kollege da so schreibt (..das macht der Architekt gleich mit, weil CAD), ist Mumpitz! Bauzeichner sind in unserer Branche absolut notwendig. Jedoch - und da hat der Kollege recht, liegt der Schwerpunkt auf dem CAD. Besonders in der zeichnerischen Umsetzung der Leistungsphasen 3, 4 und 5 (HOAI) (Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung und Ausführungsplanung) sind gute Bauzeichner unabkömmlich! Auch zeichnet sich mittlerweile der Trend ab, dass Bauzeichner auch komplette Visualisierungen 3D übernehmen. Zu deiner Frage also - Nein, keine Angst, der Bauzeichner stirbt so schnell nicht aus - Vor allem gute und erfahrene Bauzeichner haben immer gute Chancen...insofern das Baugeschäft auch läuft!

Aber die CAD Anwendungen werden sich ja sicher noch weiter Entwickeln wodurch der Bauzeichner von Jahr zu Jahr überflüssiger wird. Oder etwa nicht?

0
@user1016

Nein, eher nicht...irgendjemand muss ja mit dem CAD arbeiten! Das hat ja nichts mit der Qualität und Entwicklung der CAD Programme zu tun. Das sind normale Entwicklungen - daß Programme besser werden und mehr können. Eine Sekretärin arbeitet ja auch automatisch mit den Updates von MS-Office......Und im Regelfall ist es ja nicht so, daß über Nacht ein CAD Programm vorgestellt wird, das alles bislang dagewesene in den Schatten stellt....So schnell sind die Programierer dann doch nicht.

0

Ich bin Bauzeichnerin und kann ganz klar sagen: NEIN!

Das wurde mir als ich meine Lehre begonnen habe auch gesagt. Nun lach ich dadrüber. Was die Architekten und Ingenieure zusammenschustern muss auch vernünftig dargestellt werden. Es gibt mittlerweile Programme, die das machen-die Ergebnisse sind aber katastrophal. Und es ist auch absolut nicht absehbar, dass da mal was Gescheites auf den Markt kommt-und Änderungen werden dann auch da vorgenommen werden müssen, das wird auch weiter ein Zeichner machen. Der einzige Trend, den ich sehe ist, dass die Anzahl der benötigten Zeichner sinkt, weil die CAD-Programme mittlerweile so schnell sind.

Wegen dem Verdienst guckst du am besten in die Tariftabelle. Bauzeichner sind aber nicht tarifgebunden, das wird aber an eine Tabelle angelehnt (ich glaube die heißt einfach Bau oder so). 1400-1800€ brutto sind aber meistens so das, was man nach der Lehre verdient.

Aber die CAD Anwendungen werden sich ja sicher noch weiter Entwickeln wodurch der Bauzeichner von Jahr zu Jahr überflüssiger wird. Oder etwa nicht?

0
@user1016

Hallo,

gut ausgebildete CAD-Zeichner (Bauzeichner, Bauzeichnerin) werden immer notwendig sein. Warum? Sie müssen die Software gut beherrschen und anwenden und das gut umsetzen, was der Architekt oder Ingenieur haben will. Also dazu gehört dann Praxis und Erfahrung.

Den Beitrag von tommes65 kann ich unterstreichen.

Freundliche Grüße von Klaus D.- Ing.-Büro für Tiefbau

0

Ja, definitiv. Die CAD-Anwendungen nehmen dem Bauzeichner die Arbeit weg - das macht der Architekt mittlerweile alles gleich mit.

Bei den Architekten vielleicht, bei den Ingenieuren aber nicht!

0
@TygerLylly

Auch da übernimmt die CAD-Software mehr und mehr die Aufgaben des technischen Zeichners.

0
@hanco

Daran merkt man schon, dass du nicht vom Fach bist ;)

Erstmal sind Technische Zeichner und Bauzeichner was anderes. Und wenn du mal gesehen hättest, wie die automatischen Zeichnungen, die parallel zur Statik erstellt werden, aussehen, dann wüsstest du, dass das was ist, was in absehbarer Zeit nicht zum Ersatz eines Zeichners führt ;)

0

Hallo,

gut ausgebildete CAD-Zeichner (Bauzeichner, Bauzeichnerin) werden immer notwendig sein. Warum? Sie müssen die Software gut beherrschen und anwenden und das gut umsetzen, was der Architekt oder Ingenieur haben will. Also dazu gehört dann Praxis und Erfahrung.

Den Beitrag von tommes65 kann ich unterstreichen.

Freundliche Grüße von Klaus D.- Ing.-Büro für Tiefbau

Was möchtest Du wissen?