Ist der Beruf "Lehrer" eine gute Entscheidung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dass der Beruf des Lehrers anstrengender ist als man denkt ist kein Vorurteil. Nachweislich ist die Krankheitsrate aufgrund psychischer Probleme (wie Burnout) in diesem Beruf so hoch wie in kaum einem anderen. Auch gibt es in kaum einem anderen Beruf so viele Frührentner. Anstatt das alles als "blablabla" abzutun solltest du dir also wirklich ernsthafte Gedanken darüber machen, ob der Beruf das Richtige für dich ist und du wirklich dieser Herausforderung gewachsen bist. Dabei sollten Argumente wie "viele Ferien"/ "gute Arbeitszeiten" keine entscheidende Rolle spielen, sondern ob du wirklich den größten Teil deines Lebens damit verbringen willst, Jugendliche zu unterrichten.

Was das Gehalt angeht - das ist nicht schlecht und mit Sicherheit wesentlich besser als das einer medizinischen Fachangestellten. Sicher ist der Job auch. Aber man muss erstmal in der Lage sein, diesen Beruf auszuüben, da er wirklich sehr anstrengend sein kann.

und ich werde viel Urlaub haben.

Und wovon träumst du nachts?

ich habe auch eigentlich eine gute Fächerkombination,wie ich finde-Englisch und Mathe

Bist du noch zu retten? Gleich zwei Korrekturfächer?

Wenn du wirklich denkst, dass du in den Ferienmonaten komplett frei hast, muss ich dich enttäuschen. Dem ist nicht so. Abgesehen von Konferenzen und anderen Terminen brauchst man diese Zeit wirklich dringend für die Vorbereitung des Unterrichts. Und zur eigenen Regeneration. Und mit zwei Korrekturfächern wirst du deine Ferien eh hinter dem Schreibtisch verbringen.

Ich persönlich wollte nie Lehrer sein. Es hat dann doch, zumindest in einigen Klassen, wenigstens etwas Spaß gemacht. Als ich nach zwei Jahren aufhören konnte, war ich nicht undankbar. Ich verstehe jetzt jeden, der in den vorzeitigen Ruhestand gehen möchte.

panasonic61 16.10.2012, 11:29

vielleicht ist das deine meinung,weil du möglicherweise schlecht erfahrungen gemacht hast und es dich beeinflusst hat,in dem,wie negativ du darüber denkst =) das sind meine lieblingfächer,für die ich nie lange lernen musste,und mal ganz ehrlich : mal angenommen,ich hätte so ein unwichtiges fach wie kunst und philosophie oder deutsch und philo...solche gibt es wie sand am meer!! Klar gehe ich nicht davon aus,dass ich all die ferien zum entspannen haben werde: fakt ist jedoch,dass ich bestimmt mehr feriern haben werde,wie leute im büro oder im krankenhaus bzw. kanzlei-ganz liebe grüsse

0
Kristall08 16.10.2012, 12:53
@panasonic61

Fakt ist auch, dass du immer nur dann wegfahren kannst, wenn Reisen am teuersten ist.

Aber mach nur Mathe und Englisch. Du wirst noch an meine Worte denken, wenn du über Stapeln von Korrekturen sitzt. Warum fragst du nach Rat, wenn du ihn dann doch nicht annimmst?

0
panasonic61 16.10.2012, 13:59
@Kristall08

doch ich höre mir gerne deine meinung an,aber schließlich muss ich ja dann selbst die entscheidung treffen :) ja und wenn ich dass geld haben werde, dann kann ich auch zur hochsaison fahren-manche menschen haben nur nen 30 tagurlaub und müssen damit leben. aaaiiii ich freu mich :D

0
Kristall08 16.10.2012, 19:55
@panasonic61

Und damit bestätigst du wieder alle Vorurteile, die ich durch jahrzehntelange Erfahrung festigen konnte. Nicht die Besten eines Jahrgangs entschließen sich, Lehrer zu werden, sondern die, die es in anderen Bereichen nicht schaffen würden oder die, die sich nicht unbedingt zum Pädagogen berufen fühlen, sondern sich einen lauen Lenz versprechen, so wie du. Das sind dann nicht die Leute, die wirklich guten Unterricht machen. Da ich im Gegensatz zu dir Erfahrung mit dem Lehrerdasein habe, weiß ich aber, dass das mit dem vielen Urlaub nichts wird. Zumindest nicht, wenn du dir wirklich Mühe gibst.

0
panasonic61 17.10.2012, 20:51
@Kristall08

habe ich jemals in dem ganzen bericht erwähnt,dass ich mich zum pädagogen nicht berufen fühle ?! Du denkst ein fremder (DU!) könnte das besser einschätzen als ich selbst ? "die,die es in anderen bereichen nicht schaffen"- hahah ich bitte dich,ich habe zusagen für bwl,jura,tiermedizin bekommen,bevor ich das studium nicht begonnen habe,kann man nicht sagen,ob "ich es in anderen bereichen nicht schaffen würde"-möglicherweise sprichst du aus eigener erfahrung,kann as sein? Nun wie es denn auch sein,auch kann es nicht um "einen lauen lenz gehen"-weisst du wie viel lehrer verdienen?? Mit MINT-fächern,ingenieurwesen etc. hätte man viel mehr geld,sodass ich-wenn es mir wirklich nur um das geld ankommen würde,nicht lehramt auf sek.1 studieren würde!! Ob du es mir glaubst oder nicht-ist mir völlig egal-will ich unbedingt mit kindern abeiten,der "urlaub",kurze arbeitszeiten etc. sind nur nette nebenfaktoren..Und wenn der job dir spass macht,ist es völlig egal,was der job mit sich bringt...ach ja und deine"allen Vorurteile,die ich bestätige"-kann es sein,dass du "deine selbst erfundenen kriterien " nicht allzu genau überprüft hast?

0

Lehrer/in ist ein sehr sicherer job man braucht immer jemanden der die kinder unterrichtet. Nochdazu kann man sich verbeamten lassen und bekommt dadurch ca. 1000€ euro mehr (man ist sehr abgesichert) hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen LG :))

Du brauchst ja eh Abitur, um auf Lehramt zu studieren und deswegen würde ich dann auf jeden Fall auf Gym oder auf berufliche Schulen gehen. Grundschule ist ganz einfach Quark. Zwar nicht ganz so viel Arbeit, aber nur 1/3 der Kohle eines Gymlehrers. Hauptschule das Gleiche und dazu kommt natürlich noch der Terror durch die Schüler. "Und dafür hab ich Abitur gemacht und jahrelang studiert? Wehrdienst hätte vollkommen gereicht!", wie Hagen Rether immer erzählt ;)

Kristall08 15.10.2012, 23:00

Ich war an einer Verbundschule. Und die Realschüler fand ich schlimmer. ;-)

0
panasonic61 16.10.2012, 14:09
@Kristall08

jedem das seine,wo die schüler "schlimmer" sind wie du es beschreibst,kommt ganz darauf an,ob du mit ihnen umgehen kannst und ob du dich durchsetzen kannst. Irgendwie bekomme ich immer mehr den Eindruck,dass du für den Lehrerjob nicht geschaffen wurdest und doch lieber vor ein paar jahren was anderes studieren solltest-aber ist ja jetzt zu spät ;-))

0
Kristall08 16.10.2012, 19:26
@panasonic61

Um meine Durchsetzungsfähigkeit mache ich mir keine Gedanken. Argumente wie diese kommen immer von Leuten, die noch nie vor einer Klasse gestanden haben, aber selbstverständlich ganz genau wissen, wie sie es besser machen würden. ;-)

Nein, der Lehrerberuf wurde wahrhaft nicht für mich geschaffen. Aber das macht auch nichts. Ich habe mit meinem Studium nicht nur diesen einen Beruf ausüben können.

Und was soll zu spät sein? Ich mache grad noch eine neue Ausbildung in einem anderen Bereich. Es ist niemals zu spät, etwas Neues zu lernen. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die ihr Leben lang dasselbe machen möchten.

0
panasonic61 17.10.2012, 21:04
@Kristall08

Ich habe nicht behauptet,dass ich"besser" bin und ich ganz genau weiss,wie ich es machen soll ! Aber fakt ist nunmal,dass man sich durchsetzen muss,nicht alzu sensibel ist und eine starke persönlichkeit hat...Ist es nicht blöd,vorher jahrlang studiert zu haben,um alles hinzuwerfen,weil du von dem gelangweilt bist,nur einen beruf auszuüben?? Achso du gehörst nicht zu den menschen,die ihr ganzes leben lang dasselbe machen wollen-ja das kann man auch so nennen...weisst du es gibt menschen auf der welt,die immer neue sachen anfangen und nie zu ende bringen,was nützt es dir,wenn du studiert hast und nach paar jahren stehst du genau an dem punkt,wo ein abiturient in seiner ausbildung? aber na ja,wenn es das ist was dich erfüllt-diese neugier und sich immer mit dem neuen im leben zu beschäftigen,dann bleibt mir nichts anderes übrig,als dir seeeehr viel spass und erfolg bei deiner ausbildung zu wünschen !! :D :D

0

Wenn man gerne Kinder unterrichtet, ist es eine gute Entscheidung. Ich war 40 Jahre Lehrer in einer Grundschule, fand die Zeit sehr schön. allerdings sind die Kinder un deren Eltern heute viel schwieriger als früher.

panasonic61 15.10.2012, 18:09

Könnten Sie mir vielleicht erzählen,wie der Alltag eines Lehrers von Montag bis Freitag aussieht ? Und was Sie für Erfahrungen gesammelt haben?

0
Gernspieler 15.10.2012, 18:23
@panasonic61

Das würde den Rahmen hier sprengen. Da würde ich einfach mal vor Ort einen Lehrer fragen. Krankenschwester ist ja nun etwas ganz anderes. Mir haben früher immer die Ferienzeiten imponiert.

0
panasonic61 16.10.2012, 14:04
@Kristall08

ist doch kein unterschied ob ich ganz frei habe oder in den ferien gemütlich mit ner tasse heissen kakao auf der couch liege und klausuren korrigiere =)) andere müssen bis 17 uhr im büro sitzen und es ist ja keine harte körperliche arbeit :D sooo könnte ich mir vorstellen zu leben :D

0
Kristall08 16.10.2012, 19:28
@panasonic61

Träum weiter. Wir sprechen uns dann in ein paar Jahren, wenn du völlig ausgebrannt und nervlich am Ende an die Tür eines Psychologen klopfst. ;-)

0
Gernspieler 16.10.2012, 20:47
@Kristall08

So ein Unsinn, als Lehrer kann man sich wie in jedem anderen Beruf kaputtarbeiten, oder auch nicht. Ich habe 35 Jahre gerne Grundschulkinder unterrichtet. War für mich ein Traumberuf.

0
Kristall08 16.10.2012, 23:47
@Gernspieler

Sie will das machen, weil sie dann viel frei hat. Das ist ja eine tolle Voraussetzung...

0
Gernspieler 17.10.2012, 09:37
@Kristall08

Grundsätzlich sollte man Lehrer werden, wenn man gerne mit Kindern umgeht. Das war bei mir seit meiner Gymnasialzeit so. Irgend etwas anderes kam bei mir überhaupt nicht in Frage. Aber wenn man unsicher ist, sollte man hier im Internet doch nicht fragen und auch noch schreiben "Eure Meinung ist mir sehr wichtig". Wessen Meinung? Von unbekannten Leuten? 100 Antworten-100 Meinungen. Nein, da ist man noch verwirrter. entweder ich kann Lehrer oder nicht. Wenn Zweifel, dann lieber nicht. Natürlich ist die Arbeitszeit-Regelung anders beim Lehrerberuf, aber ob viel Zeit, da sprechen mein Sohn und Schwiegertochter als Studienräte anders!

0
panasonic61 17.10.2012, 21:11
@Gernspieler

Ich bin wirklich zu einhundert prozent Ihrer Meinung Herr "Gernspieler"- man sollte sich nicht von fremden leuten beeinflussen lassen,solche mitläufer findet man doch überall-in jedem form =) ich habe keine zweifel,wollte mir lediglich anhören,was verschiedene leute zu diesem thema sagen. Und ja es ist zwar verwirrend,aber wenn es mich nicht interessieren würde,wäre ich ja nicht hier.

0
Gernspieler 17.10.2012, 22:16
@panasonic61

Also, ich brauchte früher nicht die Meinung von unbekannter Seite. Ich wusste, was ich wollte. Heutzutage durch das Internet ist man doch viel verwirrter als vorher. Durch viele Meinungen kann man auch total verunsichert werden. Ich wollte das nicht.

0

Was möchtest Du wissen?