Ist der Beratungslehrer dafür auch gedacht?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, das würde ich nicht machen, ein Lehrer ist weder ein persönlicher Freund noch ein Therapeut; natürlich kann man auch mal ein paar private Wote miteinander reden, aber er kann unmöglich als Berater oder Zuhörer für die privaten Probleme seiner Schüler fungieren - damit würde man ihm etwas zumuten, was er nicht leisten kann und das wäre ziemlich rücksichtslos.

Wenn Du jemandem zum reden brauchst, dann musst Du Dir Menschen aus Deinem Umfeld suchen bzw. aus Deinem Freundes- und Bekanntenkreis, jemanden aus der Familie, ein netter Nachbar, aber nicht unbedingt einen Lehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnitaCat333
13.05.2016, 14:02

ok Danke 

0
Kommentar von AnitaCat333
13.05.2016, 14:06

Nicht mal mit meiner eigenen Lehrer denn sie weis es mit der Trennung weil meine Mutter hat es ihr mal gesagt, und meine Lehrerin hat zu meiner Mutter gesagt das ich zu ihr kommen darf wenn mirs nicht gut geht weil ich bin momentan echt viel abwesend in der Schule und spiele mit Stiften, Geodreieck und so 

0

Was möchtest Du wissen?