Ist der Autohändler verpflichtet gesetzliche Gewährleistung zu geben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jein, es kommt ein wenig drauf an. Grundsätzlich gilt eine Gewährleistung für ein Jahr. Aber ausgenommen sind verschiedene Verschleißteile oder wenn der Händler vorher auf einen Mangel hingewiesen hat (bspw. Ausbesserung eines Unfallschadens, etc.). Da musst Du genau in den Kaufvertrag schauen.

Laut seiner Aussage ist der Wagen unfallfrei und hat halt die üblichen Gebrauchsspuren. Probefahrt war soweit Okay(bin KFZ Laie)

TÜV und ASU gibt es auch neu.

Aber dieser Satz mit der nicht gegeben Gewährleistung macht mich stutzig.

0
@Balduin

Der Satz ist ungültig, wie streng genommen auch der Kaufvertrag.

0
@missberlin

Danke missberlin für die hilfreiche Antwort, Werde den Wagen am Montag abholen, weil ich es diese Woche nicht mehr schaffe und dann berichten, was er sagt.

Ansonsten habe ich ja das recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten.

0

Keine Angst, der Händler hat die Pflicht, ein Jahr Gewährleistung zu geben. Die Gewährleistung kann er nur bei gewerblichen Käufern ausschließen. Also: Ihn entweder zwingen, das wieder aufzunehmen, obwohl du sowieso die Ansprüche hättest (Verbrauchsgüterkauf, BGB). Wenn er sich quer stellt, lass einen Anwalt schreiben, mache alles schriftlich und gib bei Bedarf den Wagen zurück. Viel Glück! Nochwas: Wenn zuvor vereinbart wurde, dass die Gewährleistung drin ist (sowieso) und er es doch im Vertrag verstecken wollte, gilt der Vertrag nicht!

Der Händler ist an den Kauf,die Gewährleistung gebunden ! Es sei denn, was gerne gemacht wird, er tritt als Vermittler auf und du hast den PKW vom Vor-Besitzer gekauft !

So habe den Wagen gestern abgeholt und alles geklärt. Er hat mir natürlich die gesetzliche Gewährleistung von einem Jahr gegeben, ohne wenn und aber.

0

Du hast ja den Kaufvertrag unterschrieben. Den liest man sich doch vorher durch!

Was möchtest Du wissen?