Ist der Ausdruck "du Bratwurst" zur Polizei wirklich eine Geldstrafe wert?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Caesar3,

wer einen Polizisten mit den Worten "Du Bratwurst" anredet, darf sich natürlich nicht da drüber wundern, wenn der Polizeibeamte gegen ihn ein Strafverfahren nach folgender Rechtsgrundlage einleitet:


§ 185 StGB - Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Du schreibst:

....und verpasst mir eine Geldstrafe.

Der Polizist kann Dir keine Geldstrafe verpassen. Beleidigung ist eine Straftat und bei Straftaten erfolgt entweder durch die Staatsanwaltschaft ein Strafbefehl in dem das Strafmaß festgelegt ist oder der Richter verhängt in einem Gerichtsverfahren eine Strafe.

Dann schreibst Du:

Ich glaube ich nehm mir den besten Anwalt der Stadt

Das steht Dir natürlich frei. Den Rechtsanwalt freut es, den der verdient an Dir nicht schlecht und den Polizisten freut es auch, weil dieser weiß, dass Du neben dem Gerichtsverfahren, der Geldstrafe auch noch die Kosten für den Anwalt tragen musst.

Die Frage ist im übrigen, was Du Dir von einem Rechtsanwalt erhoffst.

Ein Rechtsanwalt kann auch nicht wegdiskutieren, dass Du zu dem Polizisten "Du Bratwurst" gesagt hast. An der Höhe der Geldstrafe wird er genauso wenig was ändern können, denn die Richter und Staatsanwälte richten sich bei Strafmaß nach den Gerichtsurteilen in vergleichbaren Fällen.

Wenn man sich die letzten Gerichtsurteile ansieht, bei denen ein Polizeibeamter beleidigt wurde, sieht man dass sich das Strafmaß meist bei 20 - 60 Tagessätzen bewegt hat.

Meiner persönlichen Einschätzung nach, wird sich auch in Deinem Fall das Strafmaß in diesen Rahmen bewegen.

Aber wie gesagt, es steht dir natürlich frei Dir den besten Anwalt der Stadt zu nehmen. Vielleicht schafft er es ja die Strafe um 100 ~ 200 Euro zu drücken. Blöd nur, dass sich der Anwalt das so gut bezahlen lässt, dass Du sicher das Vielfache was Du an Geldstrafe weniger bezahlen musst an den Anwalt entrichten musst.

Falls Du glaubst, Du hast ja eine Rechtsschutzversicherung, die die Gerichts und Anwaltskosten bezahlt, muss ich Dich leider enttäuschen. Bei Vorsätzlich begangenen Straftaten wie Beleidigung zahlt diese nämlich nicht.

Im übrigen solltest Du mal Dein Verhalten überdenken.

Ich denke Du möchtest von einem Polizeibeamten auch vernünftig angesprochen werden und nicht beleidigt werden. Dieses Recht hat auf der Gegenseite aber auch ein Polizeibeamter.

Gruß
TheGrow

"Du Bratwurst" würde ich in diesem Zusammenhang schon als Beleidigung empfinden. Und das nicht zu knapp!

ich glaube auch nicht, dass der beste Anwalt daran etwas ändern kann, wenn der Polizist Zeugen hat. Dieses Geld würde ich mir an Deiner Stelle sparen.

Würdest du Spaß verstehen wenn dich einer beim Weglaufen, hörbar laut, als Bratwurst tituliert?

...und das wiederholt und mehrfach am Tag zu unterschiedlichsten Anlässen?

Möglich hilft es Dir, um vor dem Öffnen des Mundes, das (wenn vorhanden) Gehirn einzuschalten. Wärst Du im umgekehrten Falle so glücklich darüber????

Natürlich, das ist eine Beleidigung, oder wie würdest du darauf reagieren, wenn du so genannt wirst ?

Du ahnst ja gar nicht , was die derzeitigen Anwärter in Niedersachsen für Humor haben. Es gab eine Darstellung - Junge - da blieb kein Auge trocken. Egal, ob Frontalunterricht und Verkehrsrecht, Schießen, AZT - immer ist viel Spaß dabei.

Humor muss man allerdings richtig definieren und verstehen. Wirklicher, feinsinniger Humor ist nicht jedem gegeben. Humor und Sprachkotze darf man nicht verwechseln, dann weiß man auch, was es Zeit ist, zu lachen.

Gruß S.

Bitteschön, wie hättest Du denn reagiert, wenn der gesagt hätte, "Zeig mir mal Warndreieck und Verbandkasten Du Bratwurst."

Wenn Du den besten Anwalt der Stadt nimmst, wird er Dir sagen, zahle die Strafe, denn mein Honorar wird höher, als sich die Strafe vermindert.

Jeder Polizist darf für sich selbst entscheiden wo die Beleidigung anfängt und der Spaß aufhört. Nach seinem Ermessen kann er dich auch schon wegen so etwas Belangen.

Wo eine Beleidigung beginnt entscheidet im Zweifen ein Richter.... und das ist gut so.

Für mich könnte es sonst eine Beleidigung sein wenn mir jemand vor dem dritten Kaffee "Guten Morgen" sagt.

0
@Ursusmaritimus

stimmt... "einen wunnderschöööen guten morgen, junge hübsche frau".... zur nachbarin ekel fratze sagen.... kommt guuut, gaaanz ohne beleidigung...

:-D

0

Schon klar ;) ich meinte auch eher, mancher Polizist sieht in Bulle kein Problem, der andere schon. So sah ich das ;)

0

Hallo,

ja, das ist der "kleine" Unterschied.

Sagst du zu einem privaten Menschen "du Bratwurst", kriegst du wahrscheinlich eine rein.

Sagst du es zu einem Polizisten, also einer Amtsperson, beleidigst du den Staat, den der Polizeibeamte steht als Amtswalter des Staates vor dir.

Die Anzeige gegen dich stellt nicht der Polizist, sondern die Behörde, da es keine Beamtenbeleidigung gegen einen Beamten gibt.

Gruß

Das muss eigentlich der Richter entscheiden.ein Richter hat sogar schonmal einen verurteilt,der zu der Polizei 'SIIEE' gesagt hat also mach dir keine großen Hoffnungen :) LG UltraMensch

mein kumpel hatte ne technik entwickelt... demonstrativ was hochziehn und rausspucken :-D bei nachfrage? oh, ich hab grad schleimhusten :-)

"zettelschl...e" zu den falschparksucherinnen soll auch teuer sein,, sogar "zettelpuppe"... die verstehen auch keinen humor :-D

Das ist nicht "die Polizei" sondern ein Individuum. Ein anderer hätte vielleicht gelacht.

"Bratwurst"? Ja, wirklich seeehr einfallsreich. Dass es als Beleidigung gemeint war, ist doch offensichtlich oder hältst du die Beamten für dämlich? Und das mit dem Duzen geht auch nicht. Hättest du ihn mit "Sie" als Bratwurst beleidigt, hättest du wenigstens noch ein Fünkchen Anstand gezeigt ^^

Was möchtest Du wissen?