ist der 8. ahrgang sinnvoll oder sollte man dort ein berufspraktikum einführen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Marc, mir fällt als Argument für das Praktikum ein, dass Schüler in der achten Klasse in dem Alter sind, in dem bei den meisten die Pubertät am deutlichsten zu spüren ist. Das heißt zum einen, dass sie sich oft nicht gut konzentrieren können, häufig auch in der Schule Grenzen austesten und/oder rebellieren, und natürlich sind andere interessanter, insgesamt steht das Inhaltliche der Schule nicht im Vordergrund. Zum anderen ist diese Zeit eben auch ein großer Schritt zum Erwachsenwerden, warum nicht auch schon in einen Beruf hineinschauen und selbst mehr Verantwortung tragen. Gegenargument ist vielleicht, dass es ein schwerer Wiedereinstieg in die Schule wird. Ich hoffe, diese Überlegungen helfen dir weiter, viele Grüße, Pixi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein ganzen jahr praktikum..da fehlt einem sooo viel stoff...grade in der 8. klasse wo man wirklich viel lernt. außerdem kann man auch über einen kürzeren zeitraum die gleichen erfahrungen sammeln. zensuren werden ja auch gebraucht und das jahr ist das vorletzte jahr für die hauptschüler. und grade die haben den unterricht nötig denn innerhakb von einem jahr müssen die denn ja den ganzen stoff lernen den sie in der 8. nicht hatten.. ein argument dafür wäre die erfahrungen die man sammelt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 jahr ist viel zu lang, und dann noch ohne geld. nöö!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?