Ist Demokratie ein Luxus, den wir uns nicht mehr leisten können?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Kosten für Parlament und Regierung sind insgesamt gesehen so gering, dass eine Abschaffung dem einzelnen Steuerzahler keine spürbare Ersparnis bringen würde.

Dagegen wäre bei einer nicht demokratisch kontrollierten Regierung die Gefahr, dass Steuergelder letztlich in den Taschen z.B. einer Herrscherfamilie landen, um ein Vielfaches größer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ReligionsLiebe 19.11.2016, 15:33

Dagegen wäre bei einer nicht demokratisch kontrollierten Regierung die Gefahr, dass Steuergelder letztlich in den Taschen z.B. einer Herrscherfamilie landen, um ein Vielfaches größer.

Da gebe ich dir Recht. Aber was wenn wir doch einen Herrscher haben der für Volk da ist und nicht korrupt ist?

0
Rolf42 19.11.2016, 15:36
@ReligionsLiebe

Und welcher Herrscher soll das sein?

Der große Vorteil einer Demokratie ist, dass die Macht nur für eine begrenzte Zeit verliehen wird, und wer sich als untauglich erweist, kann nach wenigen Jahren wieder abgewählt werden.

4
PatrickLassan 19.11.2016, 19:37
@ReligionsLiebe

was wenn wir doch einen Herrscher haben der für Volk da ist und nicht korrupt ist?

Den müsstest du wohl erst noch klonen.

1
moreblack 19.11.2016, 23:47

jedes autoritäre System versagt auf Dauer. Die Natur des Menschen ist in den meisten Fällen so, dass jemand mit Macht diese auch gerne für seine Interessen einsetzt.

0

Hallo,

meiner Meinung ist Demokratie unbezahlbar.

Winston Churchill, der britsiche Premierminister während des 2.WK sagte mal: "Demokratie ist die schlechtste aller Regierungsformen -  abgeshen von allen anderen Regierungsformen, die von Zeit zu ziet ausprobiert wurden."

Ich ärgere mich auch darüber, dass die ganzen Politiker protzige Autos haben dürfen, in diesen durch die Gegend kutschiert werden und riesige Gehälter bekommen (zumal die Bundestagsabgeordneten ihr Gehalt selbst festlegen dürfen).

Und dazu die ganzen "Paraden" bei Staatsempfängen. Und das feine Essen, was die Politiker bekommen (zweiter Absatz):

http://www.n-tv.de/politik/Was-der-EU-Fluechtlingsgipfel-gebracht-hat-article17034756.html

Demokratie ist gut und unbezahlbar, aber mit einer solchen Doppelmoral (einseits Geld für die Armen, andererseits ein großes gehalt für Politiker) ist das eher eine Oligarchie, als eine Demokratie.

"Geld für das Volk bzw. Wirtschaft!?"

Durch Abschafung der Vermögens- und Erbschaftsteuer durch CDU/CSU und FDP vor 2013 brauchen die Wirtschaft und die Reichen nicht noch mehr Geld. Dazu kommen TTIP und die Millionen "Abfindungen" der VW Vorstände.

Besser wäre es, das Geld in ein besseres Gesundheitsystem zu stecken, wenn jeden Tag wieder irgendein Lebensmitteklskandal in den Medien kommt oder wieder irgendein Krankenhaus irgendwelche Hygienevorschriften missachtet.

Das Bildungssystem könnte auch eine Grundlegende Reform vertragen.

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld ist genug vorhanden , es wird nur falsch vereilt . 

Wir hatten früher mal eine Sozial Politik , eine Soziale Markt Wirtschaft , eine Sozial verträgliche Rente usw .

Da haben sich aber Manager, Banken ,Vorstände , das lässt sich noch weiter ausführen , nicht Millionen in die Taschen gesteckt . 

Sondern gerechte Steuern gezahlt .

Das hat sich leider auf allen ebenen durchgesetzt .

Aber um deine Frage zu beantworten , wenn man die Regierung abschaffen würde , wer macht dann Gesetzte , wer Baut Strassen , usw . Sorgt für Ordnung im Land .

Das kann mann sich ja alles anschauen in Ländern wo der Staat nicht funktioniert . 

Ohne einen Funktionierenden Staat geht es nicht . 

Aber mann könnte an der Demokratie arbeiten damit das Volk mehr Mitbestimmung bekommt . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist doch egal welche Regierungsform Du wählst, immer werden "oben" Leute sein, die wahnsinnig viel Geld zum regieren erhalten. Selbst ein König könnte nicht ohne seine Diener und Regierungskollegen auskommen.

Und auch ein Kim Jong-un braucht seine treuen Gefährten. Demokratie ist teuer, wenn es zu Wahlen kommt. Aber ganz ehrlich: Lieber eine Demokratie/parlamentarische Republik, als eine Diktatur. Findest Du nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, dann hast du einen Diktator. Wenn der Intelligent, menschlich, durchsetzungsfähig und charismatisch ist, dann sollte es gut laufen. Aber wehe, es kommt ein Typ an die Macht, der religiös verwirrt, machthungrig oder einfach irre ist. Niemand kann ihn stoppen. Seine Entscheidungen werden nicht hinterfragt und er stürzt sein Volk womöglich ins Elend. Momentan scheitert die Demokratie an der Blödheit und Beeinflussbarkeit der Massen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versteh nicht, warum immer die Politiker für ihre Gehälter kritisiert werden. Im Vergleich zu Bänkern, Firmeninhabern, Manager sind die ein Witz.

Merkel verdient vllt so 20.000€ im Monat. Klar, für den Otto Normalbürger ist das viel, aber aufgrund ihrer Öffentlichkeitswirkung und Arbeitszeit durchaus angemessen.

Da verdient ein höherer Manager in einem DAX Unternehen mehr... Und der kann unbehelligt sein dasein genießen, ohne stets in der Öffentlichkeit zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ranzino 20.11.2016, 00:24

Du weißt aber schon, dass uns Merkel samt der ganzen Sippschaft von Ministern und Staatssekretären und > 600 Abgeordneten samt deren Umfeld zwangweise auf der Tasche liegen ?

Ein DAX-Unternehmen muss ich nicht unterstützen; deren Gehälter zahlt der jeweilige Kunde.

0
OlliBjoern 20.11.2016, 02:02
@Ranzino

Du musst auch nicht unser hiesiges System unterstützen. Es gibt viele schöne Alternativen auf der Welt. Nehmen wir mal Saudi-Arabien. Eine Monarchie mit dem netten Königshaus Saud, ich vermute, dass der König jeden Tag auf seinem Fahrrad durch die Wüste fährt, und auf diese sündhaft teuren Dienstwägen verzichtet.

Naja, vielleicht irre ich mich da auch...

1
StevenArmstrong 20.11.2016, 12:05
@Ranzino

@Ranzino

"Ein DAX-Unternehmen muss ich nicht unterstützen; deren Gehälter zahlt der jeweilige Kunde."

Ansatzweise richtig, aber es gibt genügend Wirstchaftssubventionen seitens des Staates und der EU.

0

Demokratie an sich ist auch nur Herrschaft der Mehrheit und dafür braucht man streng genommen weder Dienstwagen noch ein Parlament. 

Am Umfang kann man gern was machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na hör mal, Demokratie kann sich sogar Nordkorea leisten! Das muss einfach drin sein, dass man regelmäßig seine Abgeordneten wählt und denen ein standesgemäßes Fahrzeug zur Verfügung stellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geldverschwendung einer Regierung hat nix mit demokratischer Regierungsform zu tun. Eher mit dem Gegenteil.

Demokratie ist wenn man das volk fragt wie das Geld verteilt wird, ob es wirklich notwendig ist dass die Aldi Familie 20 Milliarden zum Leben braucht Oder ob man ab eines gewissen Vermögen doch eine Vermögenssteuer einführt.

Oder ob man zur Verjüngung des Volks wirklich auf einmal gleich 1 Million Neubürger einreisen lässt.

In der DDR hat der Staatsapparat prozentual zum Vermögen des Landes ein zigfaches gekostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Regierungsformen haben gewisse Vor- und Nachteile. Die von Dir genannten Kosten dürften im Vergleich zu anderen Faktoren bei einem Bundeshaushalt von 300 Milliarden Euro keine nennenswerte Rolle spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wäre denn deiner Meinung nach billiger? Ein Unrechtsregime, bei dem der Diktator sich und seiner Sippe die Taschen vollschaufelt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?