Ist Dauer Werbung per Post strafbar?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, das ist je nach genauem Sachverhalt ggfs strafbar.

Das Problem wird es sein das rechtssicher zu beweisen.

Nein, das ist nicht strafbar, es sei denn, Sie haben ausdrücklich zu verstehen gegeben, dass Sie keine Werbung möchten.

Hoffe ich konnte helfen, LG

Möglicherweise strafbar.

Aber wie wollt Ihr den Beweis antreten?

Laßt Euch in die Robinson-Liste eintragen. Manche Unternehemen respektieren die auch.

Wenn allerdings in Eurem Namen Anfragen an Unternehmen ergehen, nützt die Robinsonliste nichts, denn die soll unverlangte Werbung abwehren.

Mein Tip: neben dem Briefkasten die blaue Tonne oder einen Abfallbehälter aufstellen und beim Leeren des Briefkastens alles, was mit "Infopost" oder Dialogpost" gekennzeichnet ist, der blauen Tonne überantworten.


Habt ihr die alte Bekannte mal direkt darauf angesprochen? Warum glaubt ihr das sie es gemacht hat? Wäre es von ihr dann als harmloser Spaß gedacht oder als bösartige Belästigung?

Ich habe das mit unerwünschten Briefen so gemacht:

Einfach die Post nehmen, nicht öffnen, Adresse durchstreichen, dick drauf schreiben:

"Adressat verstorben, zurück an Empfänger"

und das in den Briefkasten der Post werfen.

Dann kam keine Post mehr. :)

Schreib einfach ´nen Zettel an den Briefkasten:

"Keinerlei Werbung erwünscht"  (vielleicht hilft das ja)

Falkenpost 16.10.2016, 12:54

Ist bei personalisierten Briefen wertlos.

1

Naja, die Weitergabe von Adressen ist natürlich schon so eine Sache...jedoch wird es schwer, dass der person nachzuweisen ;)....

Was möchtest Du wissen?