Ist dass rechtens. Steuerfreie Prozente auf Brutto zu berechnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau Dir mal die Lohnsteuertabelle an. Du wirst sehen, dass für die Zuschläge keine Steuern abgezogen wurden. Im übrigen, was heisst hier Betrug. Falls das alles doch versteuert wurde (was eigentlich nucht vorstellbar ist), hat der Arbeitgeber auch nichts davon, da die Stuern an das Finanzamt aabgeführt werden. Steuerfrei heisst nicht, brutto wie netto. Die Fahrtkosten können versteuert werden, müssen aber nicht. Wenn dies so ist, muss sich eine Freundin das Geld beim Lohnsteuerjahresausgleich zurückholen.

Das wichtigste fehlt bei deiner Aufstellung aber...

Das Brutto wird zwar zusammengerechnet, doch macht es einen Unterschied, was in der Spalte St.-Brutto und SV.-Brutto aufgeführt ist - das ist das entscheidende.

Steuerfrei heißt nicht gleich Steuerfrei !! hier gibt es unterschiedliche Freibeträge. Für einen Zuschlag gilt folgendes: bis 50€ ist es Lohnsteuerfrei und bis 25€ ist es frei von Sozialbeiträgen - was darüber hinausgeht bei den mutmaßlich "steuerfreien" Beträgen unterliegt der Lohnsteuer und den Sozialversicherungsbeiträgen.

In deinem konkreten Fall wären bspw von dem Nachtzuschlag von 89,75€ auf 39,75€ Lohnsteuer zu entrichten und auf 64,75€ Sozialversicherungsbeiträge fällig.

Deshalb gibt es für Zeitarbeiter bei der Einkommensteuererklärung regelmäßig böse Überraschungen und stehen plötzlich vor einer Nachzahlung und nicht vor einem Guthaben.

Hier ein Tipp - die meisten Zeitarbeiter wissen nicht, dass sie die Fahrten zum Einsatzort als Dienstreise absetzen können - also nicht nur eine strecke für die Pendlerpauschale, sondern die vollen Kilometer

Steuerfrei heißt aber nicht, dass die anderen Abgaben (kranken/arbeitslosen/renten) nicht doch davon bezahlt werden. Beim Fahrgeld bin ich mir nicht sicher. Ist ja eigentlich nur ein Zuschuss, andererseits evtl geldwerter Vorteil.

Was soll denn dass dann heißen ?????????

Steuerfrei ist für mich netto

0
@jennyitaliana90

Aber steuerfrei ist nur keine Lohnsteuer.

Die genannten Versicherungsbeiträge werden aber trotzdem bezahlt.

Das Nettogehalt ist das Gehalt (Arbeitsentgelt), das nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben übrig bleibt:

Nettolohn = Bruttolohn − Steuern − Sozialabgaben.
0
@astardis

Sorry - da wurde Blödsinn als hilfreichste Antwort ausgewählt - Dienstreisen können voll angesetzt werden...

0

Was möchtest Du wissen?