Ist das Zunehmen in der Pubertät normal?

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Ja 76%
Nein 23%

10 Antworten

Ja
  • Du warst vorher stark untergewichtig und magersüchtig und jetzt bist du immer noch extrem schlank. Insofern ist es normal, dass man ordentlich zunimmt, wenn man vorher magersüchtig war.
  • 52 kg sind immer noch extrem schlank und keineswegs irgendwie viel. Du bist aus der Magersucht-Denkweise noch nicht ganz heraus. Das Gewicht kann jedoch je nach Körperbau gerade genug sein, um nicht gefährlich untergewichtig zu sein.

Das stimmt nicht ganz.Ich schaffte es trotzdem nie abzunehmen,ich nahm bis 48 Kilo zu (durch Pubertät wahrscheinlich)und hielt diese auch durch hungern.Manchmal wog ich aber schon so 46 Kilo oder so ,und jetzt wo ich aufgehört habe,habe ich einfach zugenommen .Hab das nicht so Präsize beschrieben

0
@amelia55

Wieso willst du abnehmen?! Was genau ist deine Frage?

Du hast dich deinem sehr schlanken Normalgewicht von unten aus der Magersucht genähert. Das ist gut und wünschenswert. 

Vielleicht verstehe ich dich nicht richtig, aber wenn man "normal" isst, nimmt man zu, wenn man vorher stark untergewichtig war. Das ist normal.

0
@Kajjo

Ich war stark untergewichtig vor der ES,das lag an meinen Genen .Aber in meiner ES war ich halt nie untergewichtig.War ich dann überhaupt magersüchtig,wenn ich nicht mal richtig abgenommen habe?Ist jetzt auch egal

0
Nein

Du isst zu wenig, bist essgestört und betreibst Raubbau mit deinem Körper.

Egal ob du dich krank fühlst oder nicht. Egal ob du nun bereits untergewichtig bist oder nicht. Egal ob du meinst du würdest ja genug essen oder nicht.

Fakt ist:

Du bist krank.

Das du Hilfe brauchst weißt du bereits. Es ist dir allerdings egal.

Dir ist bewusst das du dir Hilfe holen kannst. Du hast aber einfach keinen Bock. Denn: Wer will (in dem Fall: muss) findet Wege, wer nicht will findet Gründe. Ganz einfach.

Nun weißt du selbst das du deine Schwester da mit reinziehst. Ob du willst oder nicht. Du bist mitverantwortlich. Es geht nicht mehr nur um dich. Wach auf.

Erste Schritte heraus

  •    Aufgabe der Verleugnungsstrategien und das Eingeständnis sich selbst gegenüber, krank zu sein.
  •    Psychotherapeutische Hilfe akzeptieren.

https://www.bzga-essstoerungen.de/betroffene/magersucht/#c293

Solltest du deine Situation begreifen findest du hier Beratungsangebote in deiner Nähe: https://www.bzga-essstoerungen.de/rat-und-hilfe/suche-beratungsangebote/?no_cache=1

Beratungstelefon der BZgA (02 21) 89 20 31

MO–DO 10.00–22.00 Uhr

FR–SO 10.00–18.00 Uhr

(Preis entsprechend der Preisliste Ihres Telefonanbieters für Gespräche in das Kölner Ortsnetz)

Man kann nur hoffen das du es irgendwann doch noch begreifst bevor du an den Folgen stirbst.

Lg

HelpfulMasked

Ja

Dein Körper befindet sich jetzt auf einem normalen Level. Das
Gewicht ist jetzt normal. Mit 17 war ich (männlich) bei einer Größe von 175cm ca.59kg schwer. 10 Jahre später war ich "ausgewachsen" mit 185cm. Kilos weiß ich nicht mehr. Ich weiß nicht warum der Auslöser für deinen Hang zur Magersucht damals wie heute(?) war und wie deine Ernährung heute gegenüber damals war. Fakt ist das etwas psychisches daran beteiligt war und vielleicht noch ist. Du solltest mit einem Arzt sprechen,deine Ernährung umstellen und etwas Sport betreiben. Ernährung deshalb weil du den Hang hast zum zunehmen. Sport deshalb weil du genau aus diesen Grund mit deiner bisherigen Ernährung nicht klarkommst,deine Evtl. Psychischen (Betonung liegt auf evtl.,möchte nichts unterstellen) "Störungen" werden durch Sport abgebaut. Alles wird gut.....

Das sie mit 13 von 40 auf 52 kg zugenommen hat, ist vollkommen normal, weniger sollten es nicht werden

0

Was möchtest Du wissen?