Ist das Zahlen von Kirchensteuer freiwillig?

11 Antworten

Es ist freiwillig eine Mitgliedschaft in einer Kirche zu haben oder nicht.

Mitglieder zahlen Kirchensteuer wenn sie sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind. Die Kirchensteuer wird bei Mitgliedern einfach direkt in der Gehaltsabrechnung als solche Abzug angezeigt und zusammen mit Lohnsteuer, Solidaritätszuschlage, etc. dirtekt ans Finanzamt überwiesen.

Wenn du Mitglied einer Religionsgemeinschaft bist, die Kirchensteuer erhebt, also Mitglied der katholischen oder evangelischen Landeskirche bist und deinem Arbeitgeber ist das bekannt, dann führt er automatisch auch die Kirchensteuer von deinem Lohn oder Gehalt an das Finanzamt ab. In sofern ist es nicht freiwillig. Meins Wissens zahlen aber Auszubildende und Rentner keine Kirchensteuer.

Wen du das aber nicht möchtest, dann musst du ordnungsgemäß aus der Kirche austreten und das dann auch mit Belegen deinem Arbeitgeber mitteilen. Dein Austritt wird auch der jeweiligen Kirchengemeinde und dem Finanzamt mitgeteilt. Zahlungen deinerseits an die Kirche ist dann freiwillig.

Es gibt Religionsgemeinschaften (zum Beispiel die evangelischen Freikirchen), die keine Kirchensteuer erheben und bekommen, sondern sich nur durch freiwillige Spenden finanzieren.

Es sollte freiwillig sein, wenn man nach der Grundlage des Zehnten geht, wie es in http://www.bibleserver.com/text/EU/Maleachi3,10 steht, aber in so einigen Kirchen ist es eben nicht freiwillig, nämlich in denen, wo es diese Kirchensteuern gibt.

Wenn man einer Konfession angehört, die durch Kirchensteuern finanziert wird, sorgt das Finanzamt dafür, dass die Kirche ihren Anteil bekommt.

Sofern du getauft wurdest (ev o. kath) bist du eigentlich schon einer Kirche beigetreten.

Auf deinem späteren Lohnzettel (KEINE AUSBILDUNG!) steht unter Bruttogehalt unter anderem die Kirchensteuer. Diese wird vom Bruttogehalt abgezogen. Wenn du diese Steuern nicht zahlen möchtest, musst du aus der Kirche austreten.

Auszubildende zahlen in der Ausbildung keine Steuern. Vom Bruttolohn gehen hier lediglich ein evtl. VWL Vertrag ab sowie die Sozialversicherungen. (Krankenkasse , Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung) Die Unfallversicherung zahlt zu 100 % der Arbeitgeber.

Grüße

Auch Azubis müssen meines wissens nach während der ausbildung steuern bezahlen, wenn ihre Vergütung hoch genug ist.

0
@OverBurned

Das kann man pauschal so nicht sagen... Meines Erachtens verdient kein Azubi so viel Geld dass auch die ganzen Steuern abgehen. Selbst bei uns im öffentlichen Dienst werden Azubis nach einem Tarifvertrag bezahlt. Diese bekommen bei uns ca. 950€. (erstes Ausbildungsjahr). Das ist für einen Azubi im 1. Jahr ziemlich viel. Jetzt rechne da mal alle Steuern rein. (Steuerklasse 1, ist in der Kirche, VWL und zieh mal alle Steuern ab)

0

Die Kirchensteuerpflicht ist mit der Mitgliedschaft in der Kirche verknüpft. Wer Kirchenmitglied ist muss Kirchensteuer bezahlen, wer keine Kirchensteuer zahlen möchte muss aus der Kirche austreten, in manchen Fällen auch der Ehepartner um dem besonderen Kirchgeld zu entgehen.

Was möchtest Du wissen?