Ist das wirklich so peinlich, wenn man nach Beendigung einer "Internetliebe" leidet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein - Gefühle sollten einem nie peinlich sein.

Es geht im Zeitalter Internet vielen ähnlich wie dir. Sensible, feinfühlige Menschen können sich über Worte und Schwingungen verlieben bzw. Sympathie und Seelenverwandtschaft empfinden.

Nur muss man wirklich loslassen, wenn man merkt, man hat sich getäuscht ... man wurde enttäuscht - das ist das Wichtigste - auch wenn es nicht immer einfach ist. Und man sollte vorsichtig sein - früher sagte man: Papier ist geduldig - leider gibt es Menschen, die mit deinen Gefühlen spielen - im Net wie auch im realen Leben ... einfach wachsam sein in Zukunft ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man relativ neu im Internet ist, dann kann das wohl normal sein. Sobald man aber erkennt, dass das ganze Rumgeturtel im Internet völliger Unfug ist, solange man sich nicht persönlich kennt, sollte man sich gewahr werden, dass man durch die Bekanntschaft weder viel gewonnen noch verloren hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das muss dir nicht peinlich sein. Wie du selbst gesagt hast, hattet ihr täglich Kontakt und eure Sorgen und Freuden geteilt. Ich finde, du hast das Recht, traurig zu sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist bei mir auch so :D also wenn du nich normal bist bin ichs auch nich xD wieso hast dus denn beendet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?