Ist das wirklich eine Straftat?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo!

Es geht in Richtung Beleidigung, wenn es nicht den Tatbestand sogar schon erfüllt... wahrscheinlich hat sie das in den falschen Hals bekommen & ich würde da einfach drüber reden bzw. das klarstellen.

Die dahingehende Äußerung bezüglich eines gewissen Mister Trump fällt mit viel Goodwill noch unter Satire, wobei die Grenzen zwischen Satire/Comedy und Beleidigung immer fließender werden bzw. der Grat immer schmäler werden und man da auch aufzupassen hat was man lanciert. Denn nicht jeder findet so etwas lustig!

Macht euch aber keinen Vorwurf, sondern passt einfach zukünftig bei der Wortwahl etwas auf ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nett war es nicht. strafe muß trotzdem sein. das sagt man doch nicht, auch nicht aus spass. immer vorher den kopf einschalten. ein tadel genügt. aber der vater könnte durchaus eine anzeige starten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine Beleidigung, und damit ist es eine Straftat.

Es ist besonders schlimm, gerade weil es von Anfang an digital verbreitet wurde. Es ist schlimm, weil Du Dir offenbar immer noch nicht darüber im Klaren bist, wie verletzend so etwas sein kann und dass im Netz bzw. in sog. sozialen Netzwerken verbreitete Dinge nicht mehr einzufangen sind. Man nennt das auch Cybermobbing.

Ob es Dir hinterher leid tut und ob Du es ernst gemeint hast, ist für den Tatbestand unerheblich. Was einmal gestreut wurde, kann nicht wieder zurückgenommen werden. 

Ihr seid dabei echt gut weggekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JVcome
08.03.2017, 14:32

1. provoziert sie (wofür es auch Beweise gibt), 2. nennt sie uns immer dumm und so und 3. war es ja erst nur privat, was eigentlich unter lästern fällt, bis er es verbreitete

0
Kommentar von JVcome
08.03.2017, 14:42

ich habe es an EINE einzige Person geschrieben

0

Eine Beleidigung ist eine Straftat. Deshalb solltest du dir lieber vorher überlegen, was du schreibst, eine mündliche Beleidigung kann oft nur schwer nachgewiesen werden und dann gilt, im Zweifel für den Angeklagten. Bei einer schriftlichen Beleidigung, die die halbe Schule erhalten hat, sieht das etwas anders aus. Sei froh, dass du noch nicht strafmündig bist und mit einem blauen Auge davonkommst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JVcome
08.03.2017, 14:34

halbe Schule? unsere klasse

0

Beleidigung ist eine Straftat, ja. Privatrechtlich droht auch noch Schmerzensgeld. Ein einfaches "A....." na Du weißt schon... kostet unter Erwachsenen schon locker einen vierstelligen Betrag. 

Wir meist nur nicht angezeigt. 

Ich finde es übrigens ziemlich feige von Dir, dich mit eine "nicht so gemeint" herauszureden. Wenn Du es nicht so meinst, dann verkneif es Dir. Hält dich keiner für einen tollen Hecht deswegen und spätestens wenn es Dich selbst trifft, interessiert es dich auch nicht mehr, wie es gemeint war... eine Beleiding ist immer verletzend.

Werd erwachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja also mit schulhofputzen seit ihr gut davon weg gekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es is schlimm! Es ist egal ob du das ernst gemeint hast oder nicht. Warum sagst du sowas?! Das ist einfach nicht in ordnung und anstatt das zu verstehen fragst du noch so belämmert. In der zukunft beleidige niemanden und dann hast du auch keine strafe. Und ich wäre strickt dafür dass es strafbar ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist diese Äußerung durch das Recht auf freie Meinungsäußerung abgedeckt. Es war vielleicht nicht nett, aber man ist nicht verpflichtet, nett zu sein.
Hätte sich Derartiges oft wiederholt, hätte man deinen Kumpel wegen Mobbing belangen können, wenn er denn strafmündig wäre.
Man darf sich in Deutschland zum Glück noch über Andere das Maul zerreißen, außer man behauptet etwas nachweislich Falsches, das könnte als üble Nachrede ausgelegt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JVcome
08.03.2017, 14:26

eben. es ist theoretisch nur eine Meinung oder sogar nur eine Aussage auf die man nicht eingehen muss. man muss auch nicht jeden mögen und wenn diese Person einen auch noch provoziert kann das mal passieren. muss man sich mit abfinden. ich sehe schon ein, dass es falsch war, aber trotzdem

0
Kommentar von AgentZero38
08.03.2017, 14:28

Provokation ist keine Straftat, und du bist selbst Schuld, wenn du dich provozieren lässt und dann rumschimpfst.

0
Kommentar von JVcome
08.03.2017, 14:29

aber es war ja nur privat, wodurch es eigentlich unter lästern fällt! ich konnte nichts dafür, dass er es dann öffentlich gemacht hat!

0
Kommentar von AgentZero38
08.03.2017, 14:29

Und es stimmt, man muss nicht jeden mögen. Aber das ist kein Grund zur Beleidigung und diese ist nun mal strafbar, selbst wenn man behauptet sie sei "nicht ernst gemeint". Nicht zu verwechseln mit Satire

1
Kommentar von AgentZero38
08.03.2017, 14:32

Und wenn es jemand öffentlich macht, ist diese Sache bewiesen und du hast ein Problem

0
Kommentar von JVcome
08.03.2017, 14:33

warum soziales Netzwerk? es war ein privat Chat in WhatsApp

0
Kommentar von AgentZero38
08.03.2017, 14:34

WhatsApp ist ein soziales Netzwerk :)

1
Kommentar von JVcome
08.03.2017, 14:43

aber kein öffentliches!

0

Ja, Beleidigung ist eine Straftat!

§ 185 StGB: Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich verletzt fühlen, ist auch richtig so das sie es "gepetzt" hat. So einen schwachsinn zu schreiben ist unter aller Sau. schäm und entschuldige dich! und nimm  die strafe an wie ein Mann 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JVcome
08.03.2017, 16:29

ich nehme die Strafe doch an xd

0

Das ist Beleidigung und Verleumdung

§ 185
Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder
mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit
begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit
Geldstrafe bestraft.

§ 187
Verleumdung

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine
unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich
zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen
Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei
Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer
Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JVcome
08.03.2017, 14:19

wir haben es ja zugegeben dann ist es keine Verleumdung

0
Kommentar von AgentZero38
08.03.2017, 14:26

Verleumdung ist nicht gleich Verleugnung -.-

0
Kommentar von JVcome
08.03.2017, 14:28

tut mir leid, hab mich verlesen. aber es ist nur eine Meinungsäußerung, die eigentlich nicht mal öffentlich war, sondern er hat es ja in die Gruppe geschickt

0

Jmd zu beleidigen (egal ob es ernst gemeint war oder nicht) ist eine Straftat. Ja. Eure Bestrafung ist gerechtfertigt.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?