Ist das Weltall wirklich unendlich?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Der Begriff Universum wird heute in recht unterschiedlicher Bedeutung benutzt.

Meist ist damit der Teil des Alls gemeint, aus dem heraus uns gerade noch Licht erreichen kann. Dieser Teil ist endlich groß (eine Kugel um uns herum, deren Radius heute in etwa 46.6 Milliarden Lichtjahre beträgt).

Mehr dazu findet sich auf Seite http://greiterweb.de/spw/Unser-Universum-und-seine-Zukunft.htm .

Um Raumgrenzen erkennen zu können, muss dort Materie oder Energie sein. Was hinter den äußersten Materie- oder Energieteilchen liegt, können wir nicht wissen.

Ob es "wirklich unendlich" ist, kann niemand wirklich beantworten. Seit einigen Jahrzehnten geht man davon aus, dass das Weltall im Urknall aus einer endlichen Anzahl Elementarteilchen entstanden ist. Dabei haben sich Materie und Antimaterie FAST ausgelöscht, aber nur fast, es blieb Materie übrig, die sich seitdem in einem sich beschleunigt ausdehnenden Raum befindet. Es gibt deshalb keinen Grund an einen 'big crunch' zu glauben.

Es ist nicht ganz bewiesen. Man kann es als unendlich sehen, weil es da kein Oben oder unten gibt. Allerdings hat man herausgefunden, dass sich das Universum immer weiter ausdehnt. Man vermutet, dass es, wenn es sich soweit wie möglich ausgedehnt hat, wieder zu einem Urknall kommen wird. Das Universum ist jedoch noch sehr unerforscht, einerseits, weil wir so lange brauchen, um die Entfernungen zu überbrücken, vor allem aber, weil die Gesetzmäßigkeiten dort ganz anders sind. Man ist nicht an Raum und Zeit, wie hier auf der Erde, gebunden. Man altert auch nicht so schnell wie hier, wenn man längere Zeit im Weltraum verbringt. Wie das Universum so ist und was es für Geheimnisse hat, können wir Menschen uns nur sehr vage vorstellen. Hoffe es hat dir geholfen, Liebe Grüße ele

Ich habe mich das schon sehr oft gefragt, natürlich kann man das derzeit nicht sicher beantworten. Aber ganz ehrlich, wie sollte es denn aufhören? Was sollte das Ende sein? Kommt dann einfach eine Art große "Wand" und dahinter ist nichts mehr? Oder wäre dann die "Wand" unendlich?

xk000x 26.08.2015, 11:27

Kann mir über solche Fragen nächtelang den Kopf zerbrechen :P

0
pink1994 26.08.2015, 11:28

Also als Kind mit ca 7 Jahren dachte ich mir immer, dass dann am Ende eine Betonwand kommt und es dann "aus" ist. Ist natürlich völliger Quatsch ;)

1
NutzlosAlpha 27.08.2015, 02:03

Wenn es unendlich ist, hat es, wie der Begriff schon impliziert, überhaupt kein Ende. Sollte es endlich sein, würde man, wenn man eine Seite verlässt, auf der anderen Seite rauskommen, wie bei diesen uralten Computerspielen.

0

Was ich lustige finde ist, dass wenn das Universum wirklich unendlich ist, es einfach alles geben muss, diese ganzen Planeten die noch existieren werden, es wäre z.b möglich dass die Welt aus Star Trek oder anderes dort wirklich existiert, versteht ihr es gibt unendlich viel Welten die sich nur etwas von einander unterscheiden und all das, da wird es vielleicht auch eine Welt genau wie unsere geben, die nur ein paar Jährchen älter ist und sowas, ja das Universum ist unendlich es gibt nämlich kein Ende der Existenz, irgendetwas muss immer da sein.

Vielleicht findet es jemand,der viel Zeit und langeweile hat,heraus. Kann ja sein das es doch ein Ende gibt,nur zu weit weg c:

Mein lehrer hat damals behauptet das das universum immer weiter wächst

Das Weltall in unserem Sinne ist nicht unendlich, es dehnt sich aber stetig aus. Das dahinter ist jedoch unendlich, da dort einfach nichts ist, und dieses nichts ist unendlich. Schwer vorzustellen^^ Wer weiß, vielleicht ist auch irgendwo da draußen, 20 Zentilliarden Lichtjahre von uns ein anderes Weltall, das sich auch ausdehnt. Weiß man halt nicht :-)

achimhausg 28.08.2015, 20:43

Wenn das was ist , - und wer will das bezweifeln - , war es schon immer und wird immer sein: Unendlich eben!

0
achimhausg 28.08.2015, 20:48

-<> Ironie an -<>- Natürlich ist es nicht unenlich, denn es ensteht aus dem Nichts und löst sich in Nichts auf. - Was auich sonst ?   ;)  >> ( Faragt sich nur, welcher Magier das bewerkstelligt, und dieser Zauberer ist übrigens nicht Nichts!

Universum = Die Gesamtheit alles Existierenden, also auch  Gott, Allah, Brahman, verallgemeinerstes Gravitationsfeld, Karlo May's Manitu o.Ä.

0

Albert Einstein sagte mal:

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Man weiss es nicht =)

Das Universum an sich ist in seinem jetztigen Zustand endlich. Es ist aber nicht konstant, sondern dehnt sich stetig aus, vergrößert sich also bist zu einem Punkt, an dem es nicht weiter geht und das gesamte Universum implodiert und sich zusammenzieht. Dann geht alles von vorn los mit einem BigBang.

Das Weltall ist also nicht "unendlich", die Größe ist für einen Menschen nur einfach nicht vorstellbar.

NutzlosAlpha 27.08.2015, 01:57

Ob das Universum endlich oder unendlich ist, wissen wir nicht. Wahrscheinlicher ist, dass es unendlich ist, aber da wir das aus unserer Position heraus nicht  mit den derzeitigen Mitteln festellen können, bleibt die Frage offen.

Da deine Aussage das genaue Gegenteil behauptet, und sich ziemlich endgültig anhört, hätte ich gerne Belege dafür, die diese Aussage stützen. Ich bezweifle allerdings, dass du diese auch erbringen kannst.

0
Chipsfrisch1903 27.08.2015, 09:44
@NutzlosAlpha

Beweise? Hast du Beweise, dass es unendlich ist? Das sind alles Theorien. Aber die Theorie von der Ausdehnung des Universums ist die zur Zeit anerkannteste unter den Wissenschaftlern. Damit sich etwas ausdehnen kann, heißt das, dass es einen bestimmten Raum hat, den es vergrößern kann. Etwas bereits unendliches kann sich nicht noch weiter ausdehnen. Einfache Logik. Wie weit sich das Universum allerdings noch ausdehnt, kann niemand sagen. Irgendwann ist aber Schluss, weil es instabil wird und sich dann wieder zusammenzieht, was einem Zustand unglaublich hoher Dichte entspircht = Urknall. Dann geht alles von vorn los.

1
NutzlosAlpha 27.08.2015, 13:27
@Chipsfrisch1903

Beweise?  Ich beweise schonmal gar nichts, da du eine Behauptung aufgestellt hast. Folglich musst du deine Behauptung belegen (nicht beweisen, denn Beweise gibt es in der naturwissenschaftlichen Methodik nicht). 

Die Tatsache, dass du nach Beweisen fragst und die stereotypischen Satz bringst, dass seien alles nur Theorien, zeigt, dass du dich bisher wohl noch nicht so ausführlich mit wissenschaftlichem Arbeiten auseinandergesetzt hast. Eine wissenschaftliche Theorie ist eine Beschreibung der Realität. Das hat nichts mit der umgangssprachlichen Bedeutung wie Vermutung oder Annahme zu tun. Eine Theorie hat den den höchsten Stellenwert, den eine wissenschaftliche Arbeit haben kann. Das was du meinst, würde den Begriff Hypothese erhalten.

Aber die Theorie von der Ausdehnung des Universums ist die zur Zeit anerkannteste unter den Wissenschaftlern. Damit sich etwas ausdehnen kann, heißt das, dass es einen bestimmten Raum hat, den es vergrößern kann.

Du weißt leider nicht, wie das mit der Expansion des Raumes funktioniert. Ich nehme stark an, dass du Opfereines sehr häufigen Missverständnisses geworden bist und davon ausgehst, dass der Urknall eine riesige Explosion gewesen ist, von der dann alles weggeflogen ist. Das ist leider nicht der Fall.

Die metrische Expansion des Raumes beschreibt eine Zunahme der Abstände zwischen zwei (bzw. mehreren) Punkten. Wenn du also eine gewisse Distanz zwischen zwei Punkten hast, wird so nach einer gewissen Zeit sich die Distanz vergrößert haben, und zwar weil dort neuer Raum entstanden ist. Mit anderen Worten, wo Raum vorhanden ist, entsteht einfach neuer Raum. Mit einer tasächlichen Expansion in irgendwas rein hat das nichts zu tun.

Der Begriff, mit dem dieser Prozess beschrieben wird heißt Hubble-Parameter und sein Wert beträgt ca. 68 km/s/Mpc. Das heißt, auf einer Strecke von 3,26 Millionen Lichtjahren entsteht in einer Sekunde 68 km neuer Raum. 

Etwas bereits unendliches kann sich nicht noch weiter ausdehnen. Einfache Logik.

Deine Logik ist leider fehlerhaft und ein Trugschluss. Du machst hier einen weiteren typischen Fehler und setzt den Begriff Unendlichkeit stellvertretend für " das Größte" ein. Tatsächlich kann man die Natur der Unendlich schon in den ersten beiden Silben des Wortes ablesen: "Un" und "End", das heißt es hat buchstäblich kein Ende. Und wenn es kein Ende hat, dann ist da auch nichts, was die Expansion stoppen könnte. Infinity is bigger than you think. Dazu weiter unten noch ein nettes Video von Numberphile, damit du dir die Basics von Unendlichkeiten zu Gemüte führen kannst.

Irgendwann ist aber Schluss, weil es instabil wird und sich dann wieder zusammenzieht, 

Das ist wieder eine Behauptung, für die dir die Belege fehlen. Nach dem Lamba-CDM-Modell, welches das derzeit bestbelegte Modell für die Dynamik des Universum darstellt, niemt die oben oeschriebene Ausdehnung zu. Demnach ist der Big Crunch, also das Zusammenziehen des Universum das unwahrscheinlichste Ende des Universums. Vor allem müsstest du aber mal erklären, was genau da instabil werden soll.

Damit sich das Universum wieder zusammenziehen kann, müsste es eine sphärische Geometrie aufweisen. Alle Messungen, die wir haben, weisen jedoch auf eine flache Geometrie hin. Falls tatsächlich eine Krümmung existiert, können wir sie mit unseren Mitteln nicht messen. Deswegen schrieb ich oben auch schon, dass du die Belege für deine Behauptung nicht erbringen können wirst. Sie existieren schlicht nicht. Daher ist alles, was du in deiner Antwort geschrieben hast, bloße Spekulation.

Ihc will hier auch echt nicht den Klugscheißer spielen, aber was du geschrieben hast, kannst du nicht belegen, obwohl du es mit deiner Wortwahl wie einen Fakt darstellst. Tatsächlich lautet die Antwort jedoch, dass wir es einfach nicht wissen. Nach allen verfügbaren Daten leben wir in einem flachen Universums, dass entweder endlich oder unendlich ist. Im Übrigen habe ich auch nicht behauptet, es sei unendlich. Beweise (Belege) für etwas zu verlangen, dass ich nie behauptet habe ist daher ebenfalls sinnlos.

Die Aussage übrigens, dass es wahrscheinlicher sei, dass das Universum unendlich sei beruht übrigens auf einem weiteren wissenschaftlichen Prinzip namens Ockhams Rasiermesser. Demnach ist eine simple Lösung einer komplizierten als Erklärung vorzuziehen. Und ob du es glaubst oder nicht, bei einem topologisch flachem Universum ist eine unendliche Ausdehnung einfacher als eine endliche.

So, nun habe ich alles offengelegt, was es von meiner Seite zu sagen gibt. Vielleicht erweist du mir nun auch die Güte, deine Quellen offenzulegen. und hier noch das versprochene Video:

https://www.youtube.com/watch?v=elvOZm0d4H0

Schöne Grüße.

1
BudunTsch 27.08.2015, 21:25
@Chipsfrisch1903

Etwas bereits unendliches kann sich nicht noch weiter ausdehnen. Einfache Logik.

Falsche Logik.

Betrachten wir eine Gerade (sozusagen ein 1-dimensionales Universum).

        ... -3 -2 -1  0  1  2  3  ...
...--+--+--+--+--+--+--+--...

Die möge nun expandieren:

   ... -3   -2   -1    0    1    2    3  ...
...--+----+----+----+----+----+----+--...

Und noch ein Expansionsschritt

   ... -3     -2     -1      0      1      2      3  ...
...--+------+------+------+------+------+------+--...


Man sieht, wie die Abstände zwischen den Punkten größer werden, und zwar von jedem Punkt aus gesehen in der gleichen Weise.

Die Konstruktion lässt sich genauso auf 2, 3, etc Diemsionen übertragen.

1

Ich glaube nicht

Na klar ist die Gesamtheit alles Seienden unendlich. - Was denn sonst, denn von Nichts kommt Nichts!

Das ergibt sich schlciht aus dem 1. Hauptsatz der Thermodynamik, vom Volksmund auch Energieerhaltungssatz genannt: Aus der Tatsache, dass da was ist, ergibt sich zwingend, dass es schon immer da war und immer sein wird.

In welcher Form auch immer.

Damit ist der Begriff der Ewigkeit erfüllt, und mehr muss nicht sein, um definitiv von Unendlichkeit sprechen zu können.

(Gott, was bin ich diese Frage satt  ;)  )

Was möchtest Du wissen?