Ist das, was gerade in HH passiert, zu begrüßen?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Abgeschiedenheit würde ich aus dem Grund das so weniger unschuldige geschädigt werden begrüßen.

Andernfalls denke ich das man sich vom mob nicht einschüchtern lassen sollte.

Demonstration ist schön und gut. Aber die Ausschreitungen gehen zu weit. Die G20 Gegner stellen sich damit ein Armutszeugnis aus

Zu deiner Frage: Nein, es ist nicht zu begrüßen, was da gerade in Hamburg passiert. Das Eigentum wildfremder normaler Hamburger Bürger wird zerstört von Chaoten, die Spaß daran haben, alles anzuzünden.

Und nein, so eine Veranstaltung gehört nicht in die Pampa, sondern in eine ansprechendes Ambiente. Genau das ermöglicht, dass sich die Teilnehmer wohl fühlen.

Schau mal das Konzert in der Elbphilharmonie an. So etwas haben alles begeistert beklatscht. Nicht anwesend war nur Erdogan, der versteht eben nichts von Musik und Kultur.

Die randalierenden vermummten Chaoten haben nicht das Recht, dem gastgebenden Land vorzuschreiben, wo der G20-Gipfel stattfindet.

Leider wollte der Hamburger Bürgermeister die brutale Gewalt der linksautonomen Chaoten nicht wahrhaben. Jetzt weiß er es.

Es gibt Gründe die dagegen sprechen G 20 in Hamburg zu machen. Die Frage ist aber: Wem gehört die Straße ? Dem Mob oder der Bevölkerung (ggf. durch die Regierung vertreten)?

M. E. hätte man polizeilich im Vorfeld die Sache bereinigen können. Wird beim Fußball auch gemacht. Wer sich erkennbar nicht an das bestehende Programm halten kann, hat ein Teil seiner Rechte (vorübergehend) verwirkt.

Ich finde es auch gut wen es etwas abseits wäre. Klar auf einer Insel oder Flugzeugträger wie hier auch mal vorgeschlagen wird es organisatorisch nicht gehen. Es muss aber doch nicht mitten in der Großstadt sein. Die Demos sind vorprogrammiert, der ganze Alltag in der Stadt wird auf den Kopf gestellt, man kommt nicht mehr vernünftig von a nach b ect. ect. 

Im Grunde habe ich auch nichts gegen zivilen ungehorsam, denke sogar das dieser sehr wichtig ist. 

Wen ich aber sehe wie viele Autos brennen oder Läden total zerstört sind habe ich da wenig Verständnis. In so ein Ladengeschäft (sind ja auch meist die kleinen die betroffen sind), ist viel Herzblut drinn und harte Arbeit oft eben auch alles ersparte. Sowas ist eine Schande.

Nein, das Verhalten dieses Mobs ist nicht "zu begrüßen"!

Diese "Demonstranten" sollte stattdessen für ihre Untaten juristisch belangt werden und zusätzlich einige Kurse absolvieren, wie man normal demonstriert. 

Ich bin genau gegenteiliger Meinung. In Gesellschaften die sich "zivilisiert" nennen, sollte es möglich sein, sich ohne Gefahr für Leib und Leben auch mit Andersdenkenden, Andersgläubigen, oder politische Kontrahenten überall zu treffen. 

Diese Steinzeittypen, die nichts anderes können als Unläute äußern und mit  Knüppel werfen, und sich freuen wenn etwas brennt, haben sich damit selber ins "Off" manouevriert. 

Und nein, das ist nicht zu begrüßen, denn das war ja deine Frage, oder?

Stimmt, da wir ja noch im Zeitalter der Postkutschen und Eselskarren leben, haben Randalierer natürlich keine Chance, an einen abgelegenen Ort zu kommen. Vor allem gibt es gerade hier in Deutschland endlose unbewohnte Weiten...

elulbia 08.07.2017, 08:10

Mitdenken ist nicht so deine Stärke, was?

0

Die "beteiligten Nationen" "checken" bestenfalls, daß die Deutsche Polizei nicht in der Lage ist, ein paar Krawallbrüder zu stoppen.

Ob das positiv ist? Für Außenstehende ja!

lesterb42 08.07.2017, 10:12

ein paar Krawallbrüder

Unangemessene Untertreibung.

1

Du findest Körperverletzung, Sachbeschädigung etc positiv?? Dann komm mal wieder schnell zurück auf den Boden von Vernunft, Anstand und des Grundgesetzes. 

elulbia 08.07.2017, 10:03

Ist ja nicht so, dass es nicht vorher klar war, dass genau das im Zentrum einer Millionenstadt passieren würde.

0
HansH41 08.07.2017, 12:33
@elulbia

Das hat nicht zu passieren! Würdest du es hinnehmen, wenn man deine Wohnung zerstört?

1

Was heißt hier begrüßen - Klassenkämpfe sind oftmals eine recht ungemütliche Angelegenheit, allemal wenn sie in Form von Ausschreitungen erfolgen. Da die soziale Ungleichheit hierzulande immer mehr zunimmt, ebenso die Kriegstreiberei, muß auch zukünftig mit etlichen Ausschreitungen gerechnet werden. Deutschland ist schließlich keine Insel der Seligen.

Angemerkt sei auch, dass es unverschämt vom deutschen Staat war, ausgerwechnet Hamburg als Tagungsort zu wählen, wo doch bekannt ist, dass gerade dort wie in Berlin übrigens auch, die Gewalt zu hause ist.


Aber sonst ist alles gut bei dir?

Was gönnen unschuldige dafür ? Deren Autos angezündet werden oder verletzt werden. Was können die Rettungkräfte dafür ?

elulbia 08.07.2017, 00:26

Die Unschuldigen und Rettungskräfte können nichts dafür. Um die geht es hier aber auch nicht.

0
jojoToGo 08.07.2017, 00:31

Genau um diese geht es, nicht die Autos, Geschäfte oder sogar Leben der Politiker werden zerstört, sonderd die von unbeteiligten. Es läuft einiges falsch, aber das ist keine Lösung.

3
Melinda1996 08.07.2017, 00:33

dafür gibt es keine Lösung. diese Menschen dort auf den Straßen sind einfach nur peinlich

1

Ja total zu begrüssen... Ist ein tolles Aushängeschild für Deutschland. Politischer Terrorismus im eigenen Land und und Bilder, die in anderen Ländern dann aussehen, als hätten wir hier Bürgerkrieg. Aber Hauptsache man hat es den Bonzen gezeigt... Gezeigt das an auch auf andere Menschen pfeift und massig Geld kosten kann. 

Ironie aus.

Glaubst du wirklich das man sich irgendwo abschotten sollte, weil Terroristen es so wollen? Denn nichts anderes sind die Chaoten von schwarzen Block.

elulbia 08.07.2017, 08:14

weil Terroristen es so wollen? Denn nichts anderes sind die Chaoten von schwarzen Block

Autsch.... nicht mit Worten um dich werfen, wenn du ihre Bedeutung nicht kennst. Gerade bzgl. Terrorismus blamiert man sich dabei ziemlich.

0
Pokhorny 08.07.2017, 09:15
@elulbiaIst das so? Ter·ro·rịs·mus Substantiv [der]
    die Anwendung von Terror zur Einschüchterung von Personengruppen und zur Durchsetzung bestimmter (politischer) Ziele.
4

Klar die Politiker werden jetzt alle ihre Politik ändern, denn sie hatten ja bisher keine Ahnung, dass ein paar Idioten den Gipfel zum randallieren nutzen. Kommt ja auch das erste mal vor und der schwarze Block wurde auch erst gestern spontan gegründet.


Solche Treffen werden doch nur veranstaltet, damit die "Regierenden" sich schön aufspielen können ... die können sich aber an einem ruhigen Ort weniger aufspielen und protzen. 

Wenn so ein Treffen an einem ruhigen Ort stattfinden würde dann würde dadurch auch die Ruhe an diesem Ort zerstört, weil die Teilnehmer das ja nicht geheimhalten.

Es ist noch nicht einmal sicher, dass die "Demonstranten" nicht von den "Regierenden" extra aufgehetzt werden, damit ihr verblödetes, sinnloses "Treffen" möglichst oft im Fernsehen erwähnt wird.

Ich habe den "Gipfel" in Evian miterlebt ... obwohl ich so ca 20 km von Evian entfernt gewohnt habe, wurde ich massiv belässtigt, vom Fluglärm und von Polizeisperren ... die haben damals sogar massiv die Menschenrechte verletzt unter dem Vorwand sie müssten die "Sicherheit" gewährleisten ...

Zu begrüßen??? OMG


elulbia 08.07.2017, 08:55

Ja. Oh dein Gott.

0

Hafenstraße und Schanze sind

NICHT ganz Hamburg....

,,,, und die Masse der Chaoten kam mit einem Sonderzug aus BASEL und sonstigen Gegenden....

Die Veranstaltung der G20 in einer Metropole ist normal !!!

Warum sollte man den G20 Gipfel besser in irgendeinem Kaff abhalten? Weil da nicht so viele Lust haben zu demonstrieren?

elulbia 08.07.2017, 00:27

Ich hoffe die Frage war entweder Ironie oder du kannst aufgrund der Uhrzeit nicht weiter denken.

0
jojoToGo 08.07.2017, 00:32

In nem Flugzeug, oder auf der ISS wärs passend.

0

In der Abgeschiedenheit? Gibts schon, heisst Bilderbergertreffen. ;)

Aufgrund deiner Behandlung von Antwortern will ich dich fragen, ist bei dir nich Alles in Ordnung?

Du unterstützt Gewalt die gegen Zivilisten gerichtet ist?

Was möchtest Du wissen?