Ist das vielleicht schon Seelenverwandtschaft?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich weiß ungefähr - vielleicht sogar ziemlich genau - wie es dir geht. Ich habe etwas sehr ähnliches erlebt, aber von der anderen Seite. (Ich bin der Mann, der 16 Jahre älter ist als die "Seelenverwandte")

Kurz nachdem ich von zuhause ausgezogen war, haben meine Eltern ein damals 7-jähriges Mädchen als Pflegekind bei sich aufgenommen. Damals war dieses Mädchen mir völlig gleichgültig. Sie war "halt auch da" wenn ich mal bei meinen Eltern war.

Jahre später, als meine Mutter starb (Mein Vater war bereits ein gutes Jahr vorher gestorben) war ich dann quasi gezwungen mich mehr mit ihr abzugeben. Erst damals habe ich sie dann richtig kennen gelernt und auch so eine Art Seelenverwandtschaft gespürt. Ich bin aber kurze Zeit später nach Russland gezogen und in dieser Zeit hatten wir nur gelegentlichen Kontakt per Skype und ich habe sie alle halbe Jahre besucht, wenn ich hier war um mein Visum zu verlängern.

Nachdem in Russland meine kleine Tochter geboren und praktisch gleichzeitig meine Freundin und große Liebe gestorben war, bin ich wieder nach Mitteleuropa zurückgekehrt. In dieser für mich sehr schweren Zeit war dieses, inzwischen schon längst erwachsene, Mädchen sehr für mich da und eine große Hilfe. Wir sind uns noch näher gekommen als wir uns eh schon waren.

Eines Tages schlug sie eine Freundschaft-Plus vor und ich ließ mich darauf ein. Doch aus der F+ wurde bald mehr und inzwischen haben wir eine richtige Beziehung in der wir sehr glücklich miteinander sind, obschon es sich derzeit nur um eine Wochenendbeziehung handelt (auch meine kleine Tochter freut sich jedes Mal wie ein Kuchen, wenn sie kommt).

Die anfängliche freundschaftliche Seelenverwandtschaft hat sich also in unserem Fall zu richtiger Liebe weiterentwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

So etwas kann es geben & ich kann das auch gut nachempfinden, da mir das in diesem Jahr auch so passiert ist. 

Vor einigen Monaten lernte ich eine Frau näher kennen, die mir in den letzten fast 30 Jahren meines Lebens mehr oder weniger nur am Rande auffiel -----> ich wusste, wer das ist & man verstand sich, wechselte stets 'nen paar Worte miteinander und kam gut aus, aber der Kontakt ging nie groß darüber hinaus, weil man schlicht in Beruf, Vereinswelt und Privatleben kaum Überschneidungspunkte hatte.

Im April hatte ich dann mit ihr beruflich bedingt zufällig zu tun & wir haben uns bei dem Termin gut erwischt & spontan "verquatscht". Sie rief am nächsten Tag, bedankte sich und lud mich auf einen Kaffee ein, wir trafen uns jetzt schon mehrfach. Obwohl sie Jahrgang 1940 ist also 50 Jahre älter als ich und ich keinesfalls Liebe verspüre, haben wir beide beim zweiten oder dritten Gespräch spontan gemerkt, dass der Eine offenbar den Anderen gesucht und gefunden hat -----> wir sind ein bisschen seelenverwandt :) Die Geschichten, die sie mir aus ihrer Vita berichtet könnten auch meine Erlebnisse sein & sie ist eine begnadete Beobachterin des Alltags.. und auch sie wird gelegentlich in dem Umfang belächelt, wie es früher bei meiner Familie gewesen ist, sogar von exakt denselben Leuten, die damals bei uns Ärger gemacht haben. Wir haben viele gemeinsame Ansichten & es tut einfach total gut, macht frei und ist sympathisch :)

Seitdem sehe ich die Frau mit ganz anderen Augen, denke gelegentlich an sie bzw. unsere tollen Unterhaltungen bei Kaffee und Zimtkuchen & freue mich immer, wenn wir uns sehen.

Dir empfehle ich das Ganze das du erlebst so zu sehen wie es ist - eine nette Verbindung aus der nicht mehr wird - und es ansonsten zu genießen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ob es sich hier um eine Seelenverwandtschaft handelt, sei mal so hingestellt.

Allerdings glaube ich, dass in eurer gegenseitigen Beziehung andere Komponenten mitspielen.

Du fühlst dich zu ihm hingezogen, musst ständig an ihn denken und du liebst ihn. Ich glaube viel mehr, dass es die Liebe ist, die euch beide - insbesondere dich mit ihm verbindet. In deinem Text betonst du besonders davon, dass er etwas mystisches-aufregendes hat, was ihn für dich interessant macht. Seien es seine Augen, hinter diesen sich irgendetwas verstecken würde, sein merkwürdiger Humor oder das Knistern zwischen euch.

Fakt ist, dass du dir Gott-sei-Dank im Klaren bist, dass er eine Frau hat. Er hat sich für seine Frau entschieden und auch wenn du wahrscheinlich nichts lieber tun möchtest, als ihn anzuschreiben, ist es gut, dass du dich dazu entschlossen hast, eben dieses nicht zu tun.

Mein Rat an dich wäre, dass du ihn versuchst zu vergessen. Als Arbeitgeber natürlich leichter gesagt als getan. Wenn du es aber nicht schaffen solltest, weil du ihm so oft begegnest, wäre es vielleicht ganz gut, den Arbeitgeber zu wechseln.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Markus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das überhaupt nicht lächerlich und natürlich kann das sein! So viel dazu...

Leider gehen Beziehungen nicht immer mit deinem Seelenverwandten obwohl du weißt dass er es womöglich ist. Dennoch kann ich dir raten warte es ab und wenn er auch so eine Verbindung zwischen euch spürt ist seine Frau vllt nicht die richtige für ihn...Es kommt wies kommt und ich wünsche dir von Herzen dass du glücklich wirst! 

Alles Gute weiterhin! 

Felix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seelenverwandschaft ist ja etwas, wodrüber allgemein gerne diskutiert wird. Gibt es das oder nicht , sei mal dahin gestellt. Du hast gefühle für ihn entwickelt, aber wie du schon gesagt hast, er ist ja verheiratet.

Also solltest du weiter voraus schauen, das gefühl wird auch wieder auftreten. Durch euren Kontakt im Privatleben und Beruf haben sich deine Gefühle umso mehr gesteigert, das ist ganz normal und auch nicht unwahrscheinlich, dass das passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du redest von Gefühlen, Faszination, Knistern und Anziehung und nennst das Seelenverwandt?
Nichts in dem Text würde mich zu dieser Überlegung bringen, denn Seelenverwandte teilen gleiche Ansichten, haben viele gleiche Erfahrungen gemacht, sehen Dinge in demselben Licht, wie man selbst....

du beschreibst lediglich, dass er dir gut tut und du verknallt bist, aber nichts mit ihm anfangen würdest wegen seiner Frau....

Logik ist heute Morgen auch winkend vorbei gelaufen oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich gerade erst selbst so ein Erlebnis hatte, glaube ich ganz fest daran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seelenverwandt??? Lach!!!

Du bist über beide Ohren verknallt und willst es nur nicht zugeben. Dein Unterbewusstsein sagt dir, dass es falsch ist einen vergebenen Mann zu lieben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?