Du verwendest einen antiken Browser, weshalb wir nicht garantieren können, dass gutefrage einwandfrei funktioniert. Wir empfehlen Dir, so bald wie möglich auf einen modernen, schnellen und vor allem sicheren Browser zu wechseln.

Ist das verständlich?


24.11.2021, 16:53

Mich irritiert es halt, dass sie sich immer weiter distanzieren, wenn ich es mal nicht mache.

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Regelmäßig zu schreiben, dass man für jemanden da ist, ist weniger hilfreich, als wirklich da zu sein, wenn einen jemand braucht.

Emojis? Glitzerkuchen? Videos um jemand zum Lachen zu bringen? Ist das wichtig? Mir ist es wichtiger, ob jemand sich Zeit nimmt, wenn ich nachts aus der Notfallambulanz abgeholt werden muss.

Als das kleine Kind von Freunden von mir starb oder mein Schwager Darmkrebs hatte, haben sich viele "Freunde" abgewendet, weil sie zu unsicher waren, was sie überhaupt sagen sollen. Die echten Freunde drückten einfach nur die Hand und brabelten "ich weiß nicht, was ich sagen soll. Wenn ich etwas tun kann, sage mir Bescheid!?!". Auf Emojis kann man dann gerne verzichten.

Zeit nehme ich mir aufjedenfall für sie und z.B. rede auch mit ihnen, wenn sie um drei Uhr nachts anrufen und traurig sind, weinen etc. Ich gehe auch oft für sie aus meiner Comfortzone und probiere neues mit ihnen.

Allerdings ist es anscheinend irgendwie nie genug.

1
@Quadratwurzel2

Doch, es ist genug, wenn du dir Zeit nimmst. Lasse dich nicht verunsichern, wenn deine Freunde mal distanzierter sind. Mal hat man mehr Zeit, mal weniger. Eine Freundschaft ist da nicht wie die Schule, bei der man zu einem bestimmten Zeitpunkt eine bestimmte Leistung zu erbringen hat.

Sei einfach für deine Freunde da, wenn es dir möglich ist. Und wenn nicht, ist das auch nicht schlimm. Lege das Gefühl bei Seite, unter Druck gesetzt zu sein.

1

Mach es so, wie dein Herz dir das sagt.. und nicht irgendwer anderes. Dein Herz sollte das Maß bestimmen..

Wichtig an der ganzen Sache ist vorallem eines - nämlich dass du dich selber dabei nicht vergisst. Wirst du auch mal gefragt, wie es dir geht? Wirst du auch aufgemuntert, wenn es dir nicht gut geht?

Pass auf - oft ist es einfach ein "geben geben und geben" und wenn du plötzlich mal nichts mehr gibst merkst du, dass du eigentlich nichts zurück bekommen hast.

Mich irritiert es halt, dass sie sich immer weiter distanzieren, wenn ich es mal nicht mache.

Genau daran merkt man, dass deine "Freunde" gerne "nehmen" aber sobald es ums "Geben" geht - sind sie weg, distanzieren sich.

Pass da auf, du wirst noch manch solche Menschen treffen im Leben...

Das soll nicht heissen, dass du solche Freunde hast die das tun - aber dass sie sich distanzieren wenn du mal nicht so viel schreibst oder wegen Einspeichern etc. - ist schon verdächtig sage ich mal. Beobachte die Situation weiter wie sie sich entwickelt. Verstell dich einfach nicht für andere.

2

Was möchtest Du wissen?