ist das Versicherungsbetrug

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das brennende Haus kann nicht gegen Feuer versichert werden.

Wenn du versuchst einer Versicherung einen Schaden unterzuschieben der bereits VOR Abschluss bestand so ist dies

  • eine vorsätzliche Handlung
  • der Versuch dir einen Vermögensvorteil zu verschaffen

damit ist § 263 StGB erfüllt.

Oha, das bezahlt doch keine Haftpflichtversicherung!!! Wie kommst Du auf so eine Idee?? Und dann noch schnell eine Versicherung abschließen und zwei Wochen später Schadensmeldung mit so was? Kein Wunder, das die Versicherung Dir Betrug unterstellt. Zieh die Schadensanzeige schleunigst schriftlich zurück. Den Vertrag wirst Du ohnehin gekündigt bekommen. Und vor allem--> einen neuen Vertrag bekommst du bei keiner anderen Versicherung mehr.

Ein Betrug erfordert, kurz gesagt, eine Täuschungshandlung, die zu einem Irrtum führt, der zu einer Vermögensverfügung führt, der zu einem Schaden führt.

Falls du keine falschen Angaben gemacht hast, hast du nicht getäuscht, also kann auch kein Betrug vorliegen. Dreistigkeit ist nicht strafbar.

Ich habe Mühe, Deinen Text zu verstehen. Kennst Du Satzzeichen?

Wenn ich es recht verstehe, hast Du eine Versicherung abgeschlossen. Du hast DANACH der Versicherung mitgeteilt, daß Schäden vorhanden sind, die die Versicherung bezahlen soll.

Es stellt sich die Frage, ob die Schäden schon vorhanden waren, als Du die Versicherung abgeschlossen hast. Wenn ja: Dann ist es Betrug. Wenn nein: Dann ist es in Ordnung.

Stell Dir einfach mal vor, Du bist die Versicherung. Was würdest Du glauben? Zwei Wochen nach Abschluß kommt ein Schaden. Das ist zwar nicht unmöglich, aber es ist doch erstmal auffällig. Würdest Du nicht auch prüfen, ob das mit rechten Dingen zugeht?

Die Schäden waren schon vorher da brauchte man kein hellseher sein . Habe halt gedacht mehr als eine ablehnung kann ja nicht kommen, eventuell bekommt mit so noch die Schadenshöhe raus Mit so einer Reaktion habe ich nicht gerechnet

0
@hostnu

Du willst die Versicherung betrügen und meinst, es wird schon nicht so viel passieren? Wie kommt man denn bloß auf solche seltsamen Ideen?? Entschuldige mal, aber Betrug (und auch schon der Versuch des Betruges) ist eine Straftat!

0
@SaVer79

wie so ist das Betrug habe denen doch nur die Schäden über das online Formular mitgeteilt ohne angaben von schadenhöhe usw, also soll ich lieber die 400€ an die Versicherung zahlen ist das denn rechtens

0
@hostnu

Du hast Schäden gemeldet, obwohl Du zum Zeitpunkt von deren eintreten noch gar nicht versichert warst! Rechtens wäre auch, wenn die Versicherung Dich wegen versuchten Betruges anzeigen würde!

0
@SaVer79

Nochmal: Wie würdest Du handeln, wenn jemand bei Dir eine Versicherung abschließen würde?

Der Sinn einer Versicherung besteht darin, daß viele Leute einen verhältnismäßig kleinen Beitrag zahlen, damit ein paar wenige, denen später mal ein Schaden entsteht, nicht die sehr große Summe alleine tragen müssen.

Wenn jeder nur 100 Euro einzahlt, aber jeder einen Schaden für 400 Euro bezahlt haben will, kann das ja nicht funktionieren. Darum ist natürlich auch klar, daß man jemand, der so etwas versucht, ganz kräftig auf die Finger klopft.

0

Wann wurde die Versicherung abgeschlossen und wann sind die Schäden entstanden?

Ja, das ist Versicherungsbetrug.

also nach 2 Wochen einen Schaden zu melden wäre ja vielleicht noch glaubhaft, aber bei "Schäden" ?

Da weckt man den dümmsten Schadensachbearbeiter auf.

Also es wäre zu empfehlen zu zahlen, zumal du ja hier nichts abstreitest.

Was sind Mietschäden?

Die schäden die der Vermieter beim auzug aus der Wohnung beanstandet hat zb kaputte Zimmertür usw

0

Was möchtest Du wissen?