Ist das Verlangen nach Dünn sein gestört?

7 Antworten

Ja, der Wunsch "Dünn-zu-sein" ist zwar nicht untypisch. Aber deine Begründung ist nicht rational.

Anderen Sorgen bereiten ist kein erstrebenswertes Ziel und ich glaube auch, dass deine Einschätzung falsch ist. Dünne werden nicht unbedingt mehr umsorgt. Höchstens bemitleidet und man traut ihnen weniger zu.

Wenn du Aufmerksamkeit möchtest, dann versuch es auf positive Art z.B. durch Leistungen, Anteilnahme oder Freundlichkeit.

Mir fallen gerade nur 2 Begründungen für deinen Wunsch ein: eine leichte Persönlichkeitsstörung oder Mobbing/ Vernachlässigung.

Dass man dünn sein möchte ist nicht ungewöhnlich, jeodch das krankhafte Verlangen nach Aufmerksamkeit und Mitleid schon. Du solltest mal mit deinen Eltern darüber reden.

Du solltest dir vielleicht besser eine andere, positivere Möglichkeit suchen, um Aufmerksamkeit zu wecken, wenn du zu wenig bekommst. Sicher gibt es Dinge, die du besonders gut kannst. Auch mit solchen Sachen kann man auf sich aufmerksam machen... oder einfach mal, indem man versucht, mit seinen Eltern zu reden und ihnen zu sagen, was man empfindet. Vielleicht ist es deinen Eltern gar nicht bewusst, dass du dich zu wenig beachtet fühlst. Ein Gespräch kann da Wunder wirken!

Du solltest auf keinen Fall versuchen, dich dünn zu hungern, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Das führt oft zu einer lebensgefährlichen Magersucht, aus der man allein ohne psychologischen Beistand nicht mehr heraus findet. So etwas solltest du dir unbedingt ersparen!

Was möchtest Du wissen?