Ist das verdächtig bei Männer, wenn sie zu jeder Frau zu nett sind?

16 Antworten

Hallo!

So jemand kommt nur deswegen "komisch" rüber, weil ein gewisser Sittenverfall leider nicht ganz von der Hand zu weisen ist und es laut vielen jüngeren Menschen "cool und dynamisch" bzw. "selbstbewusst" sei, sich mehr oder weniger unfreundlich anzurotzen.

Deswegen passiert es oft, dass freundliche, guterzogene junge Menschen mit erstklassigem Benehmen und guten Manieren, die vor 20 Jahren noch normaler Standart und nicht der Rede oder des Lobes wert gewesen wären, heute als unzeitgemäß im besten Falle und schräg oder aufdringlich rüberkommen, weil sie nicht nur rumschnauzen und pöbeln, sondern andere Umgangsformen haben. Ist mir auch schon passiert ------> es gilt offenbar für viele nicht mehr als cool sich zu benehmen und sich einigermaßen gut zu artikulieren bzw. das "Einmaleins der Höflichkeit" anzuwenden -----> dafür gilt es in gewissen Kreisen offenbar als falsch verstanden "dynamisches" Auftreten, anderen möglichst schnippisch und frech zu begegnen. Vor zehn Jahren kam es mir persönlich zwar schlimmer vor als gegenwärtig, dennoch nimmt das Züge an, die m.E. bedenklich sind.

Dazu habe ich (28) noch eine "nette" Anekdote: Vor geraumer Zeit meinte eine Frau um die 40 zu mir, dass meine Art mit "Hallo, Bitte, Danke, Entschuldigung und Auf Wiedersehen" für sie fürchterlich sei & nicht nur das sondern in der heutigen Welt unzeitgemäß, altmodisch, uncool und beinahe karikierend, weil "man das heute nicht mehr macht". Sie sagte im O-Ton, ich hätte einen "dezenten Altherren-Mitleids-Danke-und-Bitte-Tonfall" drauf wie der späte "Derrick" um 1990. Jedenfalls würde ich sie an die schlimmsten Zeiten ihres Lebens, ihren spießigen Ausbilder und andere ältliche Leute erinnern. Ich lache zwar drüber & auch über diese Person, nachdem ich ihre Vita näher kennenlernte -----> trotzdessen kam ich mir in dem Augenblick, in dem sie das zu mir gesagt hat vor wie im falschen Film, auch wenn ich mir wenig draus gemacht habe und diese Frau eigentlich zu bedauern ist.

Aber auch das hat eine Ursache: Dass Autorität oder eine vielleicht übergenau oder pedantisch wirkende Art bei der "Babyboomer"-Generation bisweilen recht verrufen sind lässt sich insofern erklären, dass sie sich dadurch teilweise an die eigene Vergangenheit bzw. die autoritärere Erziehung ihrer selbst zurückerinnern, die sie sich zum Teufel wünschen weil sie mit den 80ern/90ern nicht grad schöne Dinge verbinden & ALLES, aber auch echt alles anders machen wollen als die eigenen Eltern -----> so eine war auch die "Dame", die mich als "Derrick 2.0" abwertete. Zwar gilt es leider als "cool" und "jugendlich", schnippisch und frech drauf zu sein bzw. eine gute Gesprächskultur gilt als ältlich ------> dennoch ist das sehr wichtig, wie ich finde. 

Als Mann steht man da oftmals sowieso unter Generalverdacht, wenn man sich die ganzen semi-seriösen Medienberichte ansieht & bisweilen sehr ich sage mal "frauenfreundliche" Bündnisse à la Zartbitter und Wildwasser auch kräftig Vorurteile schüren und Männer oftmals per se als pädophile Gewalttäter dastehen lassen.

-------> Leute mit gewisser Lebens- und Berufserfahrung sowie Menschenkenntnis wissen, wie eine freundliche Art gemeint ist und ob sie ehrlich ist oder nicht, aber sehr junge Menschen, die diese Form der Kontaktkultur nicht mehr kennen oder durch "coole" Eltern gar nicht kennen gelernt haben, wissen oft nichts mit anzufangen und sind zu mediengeprägt, um seriös urteilen zu können.

Wahrscheinlich ist dein Mitschüler einfach nur nett und höflich bzw. hatte eine gute Erziehung und ist ein lieber, aufmerksamer Charakter, der auf das nette gesprochene Wort setzt statt auf freche Kommentare.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Klar kann es sein, dass er Leichen im Keller hat.
Aber die haben wahrscheinlich nichts mit Frauen zu tun.
Sondern da ist er einfach hilfsbereit und zuvorkommend und ein ausgeglichener friedlicher Typ.

Viele Männer probieren das nie aus, so zu sein, wie du ihn schilderst und wissen gar nicht, wie vergnüglich man so durchs Leben gehen kann und wieviel man dadurch zurückbekommt.

Hi Widwid,

bei meiner Schwester in der Klasse ist da auch so ein Typ, der sich mit den Mädel`s sehr, sehr gut versteht und meine Schwester, wenn sie Nachhause kommt, dann nimmt sie ihn ab und zu, zu uns mit und üben gemeinsam und ich sehe selber, wie nett er sie behandelt, ohne das er sie anbaggert oder so.

Meine Schwester sagte mir selber, dass er sich mit den Mädel's sehr gut versteht und sich jeden Morgen sofort mit denen Kontaktiert. Zudem ist er auch ein Hilfsbereiter Mensch, der einem dort unterstützt, wo man Schwierigkeiten hat.

Auch wenn es sehr selten solche Typen gibt, so hat immer irgendwelche Überraschungen vor sich.

Daher hat das mit Ausnutzen, jemanden Eifersüchtig zu machen, oder mit jemanden gleich befreundet zu sein, nichts zu tun.

Es geht einfach darum, weil man von Person so ist, da man einfach für jemanden sein möchte.

Das ist nur gut gemeint.

Alles Gute !

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
49

Wie immer .....eine tolle Antwort.....aber das kennt man ja von dir.....

0

Wie können Frauen Männer ansprechen? Männer, wie findet ihr das, wenn eine Frau euch ansprecht?

Hey Leute, Ich (w, fast 17) habe zwar viele männliche Freunde aber so flirtmässig läufts nicht so, was ich gerne ändern würde. Ich bin sehr offen und habe keinerlei Probleme auf Fremde zuzugehen. Nur, wie kann ich als Frau einen Mann anflirten, ohne zu aufdringlich zu wirken? Wie findet ihr die "Masche" Ehrlichkeit? À la "Hey, du bist mir gerade so aufgefallen und finde dich ziemlich süss, nur wusste ich ehrlich gesagt nicht, wie ich dich ansprechen sollte." Ich stell mir dann immer vor, dass der Junge einfach verlegen lächelt und danke sagt und dann hopp Gespräch beendet. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich nicht auf Sex aus bin und Männer in meinem Alter mir ein bisschen zu kindisch sind. Ich will einfach neue Bekanntschaften, flirten, und ja, vlt. verlieben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?