Ist das Urlaubsgefühl das Gleiche?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde sagen, das kommt ganz stark darauf an.

Wenn man an einem bestimmten Ort ein negatives Erlebnis hatte (egal ob beruflich oder privat) und dann daran erinnert wird, stört das natürlich die Urlaubsfreude.

Und ein bisschen nimmt fast jeder seinen Beruf mit in den Urlaub. Ein Geologe z.B. sieht ständig Steine ;-)

Ich war schon öfter dienstlich unterwegs, wenn auch noch nie am Mittelmeer, sondern nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz und da war es eher so, dass man sich gedacht hat "hey, die Stadt ist ja total schön, da will ich unbedingt nochmal her und ein bisschen mehr Zeit verbringen".

Was die Frage mit dem Flug angeht, würde ich sagen, dass das vermutlich ähnlich ist wie mit allen anderen Verkehrsmitteln auch. Wer jeden Tag mit dem Auto oder der Bahn in die Arbeit fährt, kann ja die Auto-/Bahnfahrt in den Urlaub trotzdem genießen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierig stelle ich mir das beispielsweise bei einem Förster, oder Waldarbeiter vor, bei dem der Wald ja Arbeitsplatz ist.

Wenn da bei einer Familienfeier der Vorschlag kommt, in den Wald zu gehen, könnte ich mir denken, dass das nicht so sehr zu deren Erholung beiträgt, aber wenn es in einem anderen Revier stattfindet, evtl. auch schon.

Ansonsten schließe ich mich meinen Vorbeantwortern an. LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt immer auf die Person drauf an. Ich denke schon, dass man in dieser Situation einen Urlaubsflug immer noch sehr geniesen kann, man weiß ja, dass man die nächste Zeit nicht arbeiten muss, ich bin allerdings noch nie in der Situation gewesen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fliege beruflich mäßig viel ... vielleicht monatlich 1-2 mal. Geschäftlich zu fliegen ist für mich Arbeit, obwohl ich dann und wann auch Business-Class fliegen kann (Langstrecke)

Trotzdem genieße ich den Eco-Flug auch nach Übersee für unseren Urlaub von der ersten Minuten an. Da fängt bei mir der Urlaub schon an.

Auch wenn man geschäftlich Bsp. in Wien ist, dann ist das für eine private Reise noch immer etwas anderen. In der Regel sieht man auf Geschäftsreisen nicht viel. Morgens hin ... abends zurück. Der Rest der Zeit ist durchgetaktet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich im Hinterkopf habe dass der Job weeeeeeit weg ist dann ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist es nicht dasselbe wie bei jemanden der beruflich gar nicht flliegt, aber das Gefühl und die Einstellung sind ja eine ganz andere, wenn man weiß,dass man (selbst als Vielflieger) diesmal zum Urlaub dahin fliegt.

Es kommt aber auch darauf an, ob es einem am Mittelmeer gefallen hat. Auch ist Mittelmeer nicht gleich Mittelmeer, wenn man beruflich oft in Spanien war, ist das sicher nicht vergleichbar mit einem Urlaub in der Türkei. Oder geht es dir in der Frage wirklich nur um den Flug an sich? Ich könnte mir vorstellen, dass der Flug zwar trotzdem als nervig empfunden werden, der Urlaub aber ohne Probleme genossen werden kann :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PicaPica 17.05.2017, 14:58

Ich glaube, ihm, oder ihr kommt es auch darauf an, wenn er z. B. am Strand entlang geht, und eine bestimmte Assoziation hat, an ein nerviges Geschäftserlebnis, ob er dieselbe Gegend im Urlaub dann auch genießen könnte, oder ob dieses Geschäftserlebnis, ihm alles versauen würde. So habe ich diese Frage verstanden. LG.

2
Caine33 17.05.2017, 15:18
@PicaPica

Hmm das ist wiederum schwierig zu beurteilen, je nachdem wie stark die negativen Assoziationen mit dem dortigen Ort sind würde ich dann sicherheitshalber doch lieber woanders hin :-) LG

1

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen: Nein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?