Ist das Universum wirklich unendlich lang?

25 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Datendoktor,

da sprichst Du tatsächlich ein großes Problem an: Der Mensch kann sich Unendlichkeit nicht vorstellen. Schafft unser Hirn nicht. Man stellt sich unweigerlich etwas vor, was halt sehr groß ist. Vielleicht größer als man es sich vorstellen kann, um im Bild zu bleiben - aber das trifft "Unendlichkeit" nicht richtig.

Die Tatsache aber, dass wir uns das nicht vorstellen können, bedeutet nicht, dass das Universum nicht doch unendlich sein kann. Der Mensch ist ein winziges, unbedeutendes und in kosmologischen Zeiträumen nur kurz existierendes Lebewesen. Es wäre höchst erstaunlich, wenn wir uns Eigenschaften des Universums leicht veranschaulichen könnten. Wir scheitern bereits daran, uns erheblich nähere Dinge richtig vorzustellen. Etwa "was sieht ein Blinder?" - Und nein, "schwarz" ist falsch, er sieht nichts.

Wir groß ist denn nun das Universum??

Wichtig: Man muss hier klar unterscheiden zwischen dem beobachtbaren Universum und dem Universum als Ganzem. Da kommt es leicht zu Verwechslungen, wenn man nur von "Universum" spricht.

Das beobachtbare Universum ist der Teil vom Universum, den wir sehen können. Das Licht von Objekten innerhalb des sichtbaren Universums hatte seit dem Urknall Zeit, uns zu erreichen. Deswegen können wir diese Objekte sehen. Wegen der Expansion des Universums ist das beobachtbare Universum größer als einfach nur "Lichtgeschwindigkeit mal Alter". Es hat eher einen Durchmesser von gut 90 Milliarden Lichtjahren. Ist aber eben wegen des endlichen Alters des Universums definitiv auch endlich groß und kugelförmig. Außerhalb des beobachtbaren Universums liegen die Teile des Universums, die wir nicht sehen können.

Wir wissen aus den Beobachtungsdaten über den Raum und seine Krümmung, dass das Universum als Ganzes mindestens wirklich erheblich viel größer sein muss als unser beobachtbares Universum. Viele Physiker gehen davon aus, dass es unendlich ist, wobei wir das aber an den Beobachtungsdaten nicht entscheiden können.

Kurz: Wir wissen es nicht genau, wissen aber, dass wir höchstens einen Bruchteil des ganzen Universums sehen können. Und allein das sprengt ja eigentlich schon die Vorstellung. Wenn wir ganz, ganz ehrlich sind, sprengen sogar schon die 90 Milliarden Lichtjahre jedwede menschliche Vorstellungskraft, wenn wir versuchen, sie uns angemessen vorzustellen.

Als Ergänzung noch 2 Anmerkungen:

1) Sehr oft liest man etwas in der Art: "Wenn das Universum beim Urknall fast punktförmig war, kann es heute nicht unendlich groß sein. Was mal endlich groß war, bleibt endlich groß, wenn es sich ausdehnt." Diese Argumentation stimmt aber nicht, denn sie beschreibt den Urknall nicht richtig.

Wenn es heißt, beim Urknall war das Universum in einem winzig kleinen Raumpunkt dicht gepackt, dann ist damit das beobachtbare Universum gemeint. Alles, was wir heute sehen, war extremst dicht gepackt. Auch der Raum, den das heutige beobachtbare Universum einnimmt. Tatsächlich kann aber das Universum als Ganzes tatsächlich auch schon beim Urknall unendlich groß gewesen sein; Modellrechnungen für den Urknall benutzen nur den extrem heißen, dichten Anfangszustand.

2) Falls das Universum endlich sein sollte, so muss es deswegen noch lange keinen "Rand" haben, denn es könnte über die Krümmung des Raumes eine geschlossene Form sein - Ähnlich der Hülle eines Balles: Die Balloberfläche ist nur endlich groß, Du kommst aber nie an einen Rand, wenn Du auf ihr herumläufst.

Nett beantwortet finde ich Deine Frage übrigens hier:

https://www.youtube.com/watch?v=5NU2t5zlxQQ

Grüße

Wow, da waren einige für mich neue Aspekte in Deiner Antwort! Ich war bislang der Meinung, dass mit dem Urknall der Beginn des gesamten Universums beschrieben wird. Das muss ich philosophisch (und natürlich auch physikalisch soweit es meine Bildung zulässt) erst mal sacken lassen... :/

Viele Grüße, Martin

1
@Mannimanaste

Martin,

vielleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt. Beim Urknall entsteht schon unser gesamtes Universum.

Nur setzt die Formulierung der Urknalltheorie nicht voraus, dass das ganze Universum beim Urknall kleiner als Planck-Größe war. Das Universum als Ganzes kann bereits beim Urknall unendlich groß gewesen sein. Nur muss es eben so dicht gewesen sein, dass Quanteneffekte eine Rolle spielen können.

Grüße

2
@uteausmuenchen
Beim Urknall entsteht schon unser gesamtes Universum. [...] Das Universum als Ganzes kann bereits beim Urknall unendlich groß gewesen sein.

Das passt in meinem Denken nicht zusammen. Wie kann das Universum beim Urknall entstanden sein und dabei schon unendlich groß gewesen sein? Der Urknall ist doch der Beginn der Expansion, bzw. Inflation von ALLEM, oder? Und wie kann ALLES beim Beginn der Expansion, bzw. Inflation schon unendlich groß gewesen sein?

Gruß, Martin

0
@uteausmuenchen

Hallo Ute,

so gesehen verstehe ich diesen Unterschied. Jedoch geht es um das entscheidende Detail, dass der Urknall ja immer als Beginn von Raum und Zeit beschrieben wird, und nicht nur als Beginn der Expansion des Raums.

Und wenn - wie Du sagst - der Raum vorher schon da war, egal ob punktförmig oder unendlich groß, dann ist der Urknall eben nicht mehr der Beginn von Raum und Zeit, oder?

Grüße, Martin

0

Also mal ehrlich ... Schlaues Kerlchen ... Danke für die Antwort!

0

Hallo, Ich finde sie Vorstellung des es endet viel unvorstellbarer, vielleicht kommt man ab einem gewissen Punkt an eine Stelle wo das Treiben des Universums nicht ganz mit dem was wir durch Teleskope sehen vergleichen können, aber ein Ende ist ja nicht gleich ein Ende, wenn ein Zug an die Endstation gelangt kommt der Zug nicht weiter, aber wenn man aussteigt und den Zug nach vorne hin abläuft kommt man weiter als der Zug aber für den Zug ist es vorbei, wenn man dann selber so weit läuft das es nicht mehr weiter geht z.B. aufgrund einer Wand dann kann man trotzdem irgendwie durch die Wand... und immer so weiter also wenn es ein Ende gibt, dann kann man irgendwie weiter, die einzige Lösung wäre die Unedlichkeit selber oder eine Endlos schleife.

0
@Caspey

Ups habe am Anfang viele Rechtschreibfehler gemacht:/

0

Ich hätte da noch ein paar Fragen welche dieses Thema betreffen und zwar: Worin befindet sich das Universum? Gibt es mehrere Universen? Worin befindet sich das in dem sich die Universen befinden? Gibt es da ein Ende? Ich meine alles ist ja irgendwo drin.

0

Die Antwort ist echt super! Das regt einen zum nachdenken an :)

0

Darüber mache ich mir keine Gedanken und beantworte deshalb Deine Frage mit einem schlichten "Ja". Geh' mal bei sternklarer Nacht in die Dunkelheit , schau' nach dem letzten Stern, den Du erkennen kannst und frag' Dich: Was kommt dahinter? Dann nimm eine normales Fernglas. Du wirst dann wesentlich mehr sehen; z.B. die Milchstraße. Schau dort nach dem letzten Stern, den Du sehen kannst und frag' Dich: Was kommt dahinter? Die nächste Stufe wäre dann ein Fernrohr oder eine Sternwarte. Immer wider würdest Du dich fragen: Und was kommt dahinter? Irgendwann wäre Schluss. Und wenn Du weiter grübeln würdest, was dahinter kommt, könntest Du Dir wohl ein Zimmer in der Psychiatrie reservieren lassen. Deshalb habe ich schon lange aufgehört, darüber nachzudenken und nehme die Unendlichkeit als etwas hin, was niemand je ergründen wird. Und das ist gut so!

Was kommt dahinter?

0
@Datendoktor

Du scheinst meine Antwort nicht wirklich verstanden zu haben; sonst würdest Du nicht mehr fragen. Erledigt!

0

Hallo, hochinteressant was man darüber hier lesen kann. Der Buddhismus sagt, dass alles was wir sehen nur die Projektion unseres Geistes ist und somit nicht real. Wenn wir jetzt noch hinzufügen, dass der bewusste Geist das Leben formt, vielleicht haben wir durch unsere Gedanken das unendliche? oder endlich? All selbst geschaffen. Wenn wir uns über nichts Gedanken machen, können wir auch keine Folgesituation schaffen, die zur Manifestation drängt, so wie jeder Gedanke. Also, wir beschäftigen uns nicht mit der Frage. Somit entsteht keine Folgesituation und dann ist es unerheblich ob unendlich, endlich oder ob es tatsächlich existiert.

Was möchtest Du wissen?