Ist das Universum nur ein Computerprogramm?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Frage läuft mehr auf eine Meinungsumfrage hinaus als auf eine sachliche Antwort.

Trotzdem ein Versuch: Da wir Teil des Universums sind, können wir keinen Standpunkt außerhalb des Universums haben. Wir können nur versuchen, einen solchen Standpunkt einzunehmen.

Von diesem versuchsweisen Standpunkt aus gesehen, könnte man sagen, dass das Universum vor den Computerprogrammen entstanden ist. Es könnte also nur eine große Ähnlichkeit mit heutigen Computerprogrammen haben. 

Genauso gut kann man natürlich sagen: Weil es keine Wirklichkeit gibt, gibt es auch keinen Unterschied zwischen dem einen simulierten Universum und dem anderen. Das ist eine Denkmöglichkeit; aber sie führt in eine Beliebigkeit, die nur in Sonderfällen geeignet ist, Probleme zu lösen.

Es ist kein Computerprogramm im heutigen Sinn. Aber wenn man zum Ursprung des Seins zurück ginge, könnte sich im Prinzip jeder aussuchen, in welchem der Paralleluniversen er/sie leben wollte.

Ja klar. Leider läuft das Universum auf nem etwas älteren PC. Vor 13,8 Mrd. Jahren gab es ja nur den intel 4004...

eine Quantenmatrix vielleicht mit Energiebewusstsein,

aber geht schon in die Richtung Esoterik kann man leider schlecht beweisen.

ALLES ist Information. Das Universum ein Programm? Kann schon sein! :-)

Es gibt dafür den Hammertest: Du ziehst erstmals Schuhe und Strümpfe aus. Anschließend haust du mit einem Hammer fest auf deine Zehen. Wenn es schmerzt bist du real, wenn nicht bist du in einem Computerprogramm.

Ich hab das Youtube Video auch gesehen, aber es währe doch sehr unwahrscheinlich.

eddiefox 12.06.2016, 06:53

Daran habe ich auch sofort gedacht, und an den Film "Welt am Draht", der mich damals schon fasziniert hat.

Das Gedankenexperiment von rekursiven, ineinandergeschachtelten Simulationswelten - eine Simulationswelt in einer Simulationswelt in einer Simulationswelt... was einem sofort den existenziellen Boden unter den Füssen wegzieht.

Ich finde die Antwort auf die o.a. Frage gar nicht so wichtig, sondern mehr die stimulierenden, schwindelerregenden Denkmöglichkeiten, die sich durch die Idee in der Frage auftun.

Man kann diese Idee visualisieren, indem man sich mit einem Spiegel neben oder vor sich vor einen Spiegel stellt und dann in den Spiegel im Spiegel schaut. Man sieht sich im Spiegel im Spiegel im Spiegel...

0

Wenn es das wäre würden wir es doch nur merken, weil wir es merken sollen oder? ;-)

Was möchtest Du wissen?