Ist das Universum entstanden oder hat es schon immer existiert und wie hat es sich entwickelt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist eine Frage für Philosophen (oder Theologen)...

Einigermaßen sicher können wir bis wenige Sekunden NACH dem Urknall zurückrechnen! Weiter zurück kommen wir bisher nicht, denn unsere mathematischen Standardmodelle enden dann entweder in einer Singularität, oder wir rechnen mit Quanteneffekten, die wir in ihrer Menge nicht berechnen können!

Es gibt Versuche für das Universum VOR dem Urknall Wahrscheinlichkeits-aussagen zu machen (Bojowald), aber solche Theorien sind noch garnicht vollständig entwickelt und schon garnicht verifiziert - sorry, die Physik falsifiziert ja nur!

Das andere Problem, selbst wenn solche Theorien bis exakt zum Urknall schlüssig sein sollten, ist, daß wir irgendetwas VOR dem Urknall nicht beobachten können (auch wenn die Theorie das zu erlauben scheint)!

Und damit wären wir bei einem allgemeinen Problem der Mathematik: die Mathematik gestattet uns zwar, physikalische Vorgänge wunderschön zu berechnen, aber Mathematik ist trotzdem nicht die Physik selbst! Mathematik ist ein Modell, quasi eine funktionierende Simulation! Für ein Modell muß aber auch ein Gültigkeitsbereich angegeben werden, denn nicht jede Lösung einer mathematischen Gleichung findet in der Physik auch eine Entsprechung!

Zum Beispiel könnte man postulieren, daß der Vor-Urknall-Zustand Ähnlichkeiten mit einem Schwarzen Loch haben könnte, denn mathematisch enden beide Berechnungen nach der Relativitätstheorie in einer Singularität, bei der die Parameter unendlich werden - es gibt aber kein größeres und kleineres unendlich! Wir wissen aber von SL's mit 10 Sonnenmassen, aber auch mit Milliarden Sonnenmassen! Es ist deshalb wohl etwas weit hergeholt zu behaupten, ein beliebiges SL sei ein Vor-Urknall-Zustand!

Dieses Postulat ist aber nur möglich, wenn man behauptet, die Relativitäts-Theorien seien absolut exakte Lösungen für alles, aber da ist schon ein Widerspruch in sich, denn Quantenvorgänge lassen sich damit nicht berechnen! Mit der Quantenmechanik wiederum lassen sich nur subatomare Probleme berechnen, aber keine kosmischen Ereignisse! 

Daß der Vor-Urknall-Zustand scheinbar Ähnlichkeiten mit einem Schwarzen Loch haben kann, liegt alleine daran, daß unsere Modelle bei der Berechnung versagen! Wenn der Vor-Urknall-Zustand ein Schwarzes Loch gewesen ist, dann mindestens ein hypermassives von etlichen quadrilliarden Sonnen-massen, aber das ist völlig spekulativ, denn es kann auch irgendetwas ganz anderes gewesen sein?

Um wieder auf die Frage VOR dem Urknall, also ob unser Universum entstanden, oder ewig existent ist, zurückzukommen - das werden wir sehr wahrscheinlich nie beantworten können - weil es nicht beobachtbar ist!

Gruß

Aber Du weisst, das es noch andere Satzzeichen als das Ausrufezeichen gibt?

Wir kommen nicht nur wenige Sekunden an den Urknall 'ran, sondern viel, viel näher.

0
@segler1968

Und in Zukunft noch näher. Ich wollte damit lediglich verdeutlichen, daß unsere Beobachtungen nie zu etwas vor den Urknall reichen werden (sofern eine Zeit dort überhaupt eine Bedeutung hat)...

0

wir können mit unseren heutigen, belegten und getesteten, physikalischen modellen zurückrechnen bis kurz vor einen zeitpunkt, welchen wir "urknall" nennen (was so ganz nebenbei ein unglaublich blöder name für das ist, was es beschreibt). und das stimmt auch sehr gut mit empirischen beobachtungen überein.

weiter zurück können wir aber (momentan, vielleicht aber auch für immer) nicht. weder mit den theoretischen modellen, noch mit beobachtungen.

damit muss deine erste frage ("ist das universum entstanden oder hat es schon immer exisitert") unbeantwortet bleiben, wenn man die pfade seriöser wissenschaft nicht verlassen will.

ab diesem zeitpunkt, den wir urknall nennen, (oder zumindest ab kurz danach) wissen wir aber sehr genau wie es sich entwickelt hat.

ein recht guter artikel dazu: https://profmattstrassler.com/2014/03/26/which-parts-of-the-big-bang-theory-are-reliable/

Wow, vielen Dank für deine tolle Antwort :)
Also heißt das, dass die Dimension Zeit mit oder kurz vor dem Urknall begonnen hat?

0
@Haaaalo

das heißt erstmal nur dass wir ab dort (oder schon ein bisschen früher) einfach nichts mehr verstehen.

und man sollte sich hüten, daraus irgendwelche schlüsse zu ziehen (außer eben den, dass wir nichts verstehen).

4

Die gängige Theorie ist die das dass Universum aus dem nichts heraus entstanden ist. Was natürlich durchaus möglich ist. Andere fügen der Theorie noch die Mulitversen Theorie hinzu. Diese sagt im Grunde aus das es unendliche viele Universen gibt. Das würde erklären warum unseres so unglaublich perfekt ist.

Wie es endet weiß man nicht. Der Big Rip wäre eine Theorie. Es gibt auch viele die sagen das dass Universum am Ende nur noch aus schwarzen Löchern bestehen wird (Doofer Name). Man weiß es nicht.

Wissen tun wir das nicht.
Es gibt verschiedene Theorien darunter die sogenannte Urknalltheorie, an welche mehr oder weniger geglaubt wird, auch von denen, welche hier ihre angelernten "Weisheiten" dazu vortragen.

Es entstand aus einem Nichts und endet in einem Nichts. Dazwischen gabs halt mal was: Atome, Steine, Pflanzen, Tiere, Menschen, Sterne, Götter.

Was ist denn dieses "Nichts" von dem du sprichst?

0
@Haaaalo

Handelt es sich hierbei wirklich um nichts oder nennst du es nur so? Könntest du es bitte näher beschreiben?

0

Hier ein Video von Josef Gaßner. Darin erklärt er den Urknall mit unserem heutigen Wissen:

Auf youtube gibts dazu tolle dokus:)

Was möchtest Du wissen?