Ist das überhaupt rechtswidrig? (Bußgeld,Glatteis)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das scheint mir in der Tat ein Bußgeldbescheid zu sein, der auf sehr wackeligen Füßen steht. Das kommt häufiger vor. Experten schätzen, dass bis zu einem Drittel alle Bescheide fehlerhaft sind.

Es war allerdings ein großer Fehler, dort direkt etwas zu unterschreiben. In der Regel wird sowas dazu benutzt, um jemanden "reinzulegen", falls man sonst keine Beweise hat. Bei 130,- könnten ja auch noch Punkte und Probezeitverlängerung oder gar Führerscheinsperre nachkommen, da kenne ich mich aber nicht aus, bin selber schon etwas länger aus der Probezeit raus. ;-).

An deiner Stelle würde ich damit auf jeden Fall zu einem Rechtsanwalt für Verkehrsrecht gehen und zwar schnell, weil die Einspruchsfrist nur 2 Wochen beträgt und keinesfalls versäumt werden darf.

MaxlHD 21.02.2017, 18:48

Ich habe nicht Unterschrieben obwohl das von mir verlangt wurde und habe 1 Punkt bekommen.

0
Hamburger02 21.02.2017, 18:51
@MaxlHD

Ah ja, also da würde ich auf jeden Fall zum Anwalt gehen. Der kennt genau die Schwachstellen, wo er einhaken kann. Du kannst deinen Fall erstmal vortragen, das kostet noch nichts. Und der Rest hält sich auch in Grenzen. 

Wenn du dich in den juristischen Feinheiten und Fallen nicht auskennst, würde ich das auch nicht selber machen.

1

Hallo Max,

tja, wer hatte ihn noch nicht - so einen Dreher? Fast jeder wohl schon mal.

Dumm nur, wenn die Polizei es sieht oder dazukommt.

Nicht jeder Polizist hätte vielleicht so entschieden, aber rein rechtlich ist das vollkommen in Ordnung und du hast in deiner Frage selbst die Rechtsgrundlage hingeschrieben.

Es gibt somit keine Gründe - wie in anderen Antworten geschehen - den Beamten irgendetwas vorzuwerfen oder sogar zu unterstellen.

Du hattest dabei jetzt noch Glück. Stell dir mal vor, in dem Moment wäre dir jemand entgegen gekommen.

Und das hast du auch erst vor kurzem in der Fahrschule gelernt. Die Geschwindigkeit ist immer den Witterungsverhältnissen anzupassen.

Wenn du überhaupt eine Chance haben willst aus der Sache mit einem blauen Auge davonzukommen, dann wohl nur mit einem Anwalt.

Ist das deine erste Fahrerlaubnis? Dann bist du in der Probezeit und es kommt noch schlimmer, da du einen A-Verstoß begangen hast.

Sobald der Bußgeldbescheid rechtskräftig ist, fangen die Mühlen der Probezeitmaßnahmen an zu mahlen.

Du wirst Post von der Fahrerlaubnisbehörde bekommen, dass deine Probezeit um zwei auf vier Jahre verlängert wird und dass du zwingend an einem Aufbauseminar teilnehmen musst.

Viele Grüße

Michael


Wenn Deine Geschwindigkeit so ist, dass Du das Fahrzeug nicht unter Kontrolle hast, ist sie nicht den Verhältnissen angepasst.

Und genau das wird Dir ja vorgeworfen - und keine absolute Übertretung des zahlenmäßig festgelegten Tempolimits.

In dem von Dir zitierten Text finde ich keinen Vorwurf des Vorsatzes - wobei Absicht nicht zwingende Voraussetzung für einen Verstoß ist; da reicht Fahrlässigkeit ja völlig aus.

Du kannst die Gradzahl der Drehung und das Erreichen der Gegenverkehrsfahrbahn bestreiten - im Kern ist aber der Vorwurf der nicht an Witterungsverhältnisse angepassten Geschwindigkeit kaum zu bestreiten - sonst hättest Du den Dreher ja nicht gemacht.

Du kannst gegen den Bußgeldbescheid Rechtsmittel einlegen. Lass dich deshalb von einem Rechtsanwalt für Verkehrsrecht beraten. Das Geld ist gut angelegt. 

MaxlHD 21.02.2017, 18:33

Danke für die Antwort!

0
Nienbaum 21.02.2017, 18:43

Ich wüsste nicht was der Anwalt bringen sollte. Es gibt Zeugen und einen Widerspruch formulieren kann er allein.

0
MaxlHD 21.02.2017, 18:45

Danke für eine der Hilfreichsten Antworten! Ich versuche deinen Rat zu befolgen!

0

Hört sich nach Gummiparagraph an. Mach halt Widerspruch, vielleicht bekommst Du einen gnädigen Richter.

Nichts desto trotz wo glaubst Du lebst Du? In einen Land auf dem man mit dem Auto durch die Gegend rutschen darf? Ich denke auch der Richter wird Dir unterstellen, dass Du da Rutschübungen mit dem Auto unternehmen wolltest. BMW klingt da verdächtig danach!!! 

Probiere es, es bleibt Dir eh nichts Anderes übrig da Du sonst zur Nachschulung musst. Ist auch nicht teuer so eine Gerichtsverhandlung.

MaxlHD 21.02.2017, 18:43

Genau aus dem Grund das ich einen BMW besitze wirst du mir mir vor das absichtlich zu machen? Nur weil ich Jung bin und einen BMW besitze heisst das nicht das ich nicht auf die verkehrsregeln achte und durch die gegend Drifte wie andere! Aber toll das du mir diekt sowass unterstellst nur weil andere sowass machen heisst das lange nicht das alle das machen!

1
Nienbaum 21.02.2017, 18:45
@MaxlHD

Ich bin nicht Dein Richter!!! Richte Dich trotzdem auf diese entscheidende Frage ein!!

0
MaxlHD 21.02.2017, 18:46

Okay, Danke

0

Entschuldige mal, Du warst auf jeden Fall zu schnell und hast die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Ob Du die Situation nicht erkannt hast, weil Du Anfänger bist, ob Du ABS ESP oder was auch immer im Auto hast ist egal.

So ist das eben, wenn Pech und Unvermögen aufeinander treffen und dann auch noch die Polizei zugegen ist, also noch mehr Pech dazu kommt.

Es ist egal, wieviel Grad Du dich gedreht hast und wo genau Du stehen geblieben bist. Es ist auch völlig wurst, ob da jemand war, den Du hättest gefährden können.

Du hast die Situation und Dein Auto nicht im Griff gehabt, weil Du in der Situation zu schnell warst. Ob Du das erkannt hast ist auch egal, Du hättest es erkennen müssen!

Also heule hier nicht so kleinlich rum, aus der Nummer kommst Du vor keinem Richter raus, aber wenn Du das unbedingt brauchst, kannst Du natürlich dem Rat anderer Schlauberger folgen. Ich aber sage Dir: Keine Chance. Es geht nicht um die Details sondern ums Prinzip und im Prinzip ist das Knöllchen gerechtfertigt.

Hast einfach Pech gehabt, das ausgerechet in dem Moment die Polizei vor Ort war. Und wenn Du denen gegenüber etwas "demütiger" gewesen wärst, wärst Du vielleicht mit einer Ermahnung davongekommen.

Selbst schuld, schuldig, fertig.

Wenn Du das nicht einsehen magst, fehlt dir die charakterliche Reife zum Autofahren.

MaxlHD 21.02.2017, 18:58

Und dir fehlt der Respekt vor Mitmenschen, mich gleich so blöd anzumachen hätte nicht sein müssen aber Danke für deine Antwort!

1
Smartass67 21.02.2017, 23:42
@MaxlHD

Du lehnst ja anscheinend jede Verantwortung für deinen Fehler ab. Dafür soll ich jetzt Respekt haben? Einen Teufel werde ich. Ich sage Dir meine Meinung und wenn Du die nicht vertragen kannst, bitte. 

Es kann übrigens auch durchaus ein Zeichen von Respekt sein, jemandem den Kopf zu waschen. Und Respekt ist keine Einbahnstraße. Du hast doch auch keinen Respekt vor der Obrigkeit, obwohl sie dir völlig zu Recht eine überzieht, denn Du hast Mist gebaut und bist uneinsichtig. Da liegt der Hund begraben.

Du zeigst keine Einsicht und keinen Respekt, verlangst das aber von anderen. Vergiss es.

3
Nienbaum 21.02.2017, 19:16

Vermutlich hast Du recht. Wenn man die Strafhöhe auf sagen wir mal 30 Euro drücken könnte, dann gäbe es keine Punkte und auch keine Nachschulung.

1
MaxlHD 21.02.2017, 20:24

Ja das stimmt! Ich versuche einfach mal und vil. hab ich ja Glück

0
hilfeman2 21.02.2017, 21:20

also rein theoretisch ist jeder auto fahrer eine gefahr oder ?

1
MaxlHD 22.02.2017, 01:47

Wenn du meinst

0
MaxlHD 22.02.2017, 01:47

hilfeman2 Anscheinend ja .... :))))

0
MaxlHD 22.02.2017, 01:50

Und mal so nebenbei, ich habe nach rat gefragt und nicht nacht Leuten die mir Fakten aufzählen die ich bereits kenne und mich so darstellen als wer och der größte dreck auf erden. ;)

0

Wenn du bei Glatteis mit 50 in einer 50er Zone gefahren bist dann ist das eine nicht angepasste Geschwindigkeit und somit völlig gerechtfertigt. Ob du dich nun gedreht hast oder nicht ist dabei völlig irrelevant.

MaxlHD 21.02.2017, 18:32

40-50 km/h es war nicht vorherzusehen das eine Glatte stelle genau an der Kurve es war nicht komplett Glatteis!

0
MaxlHD 21.02.2017, 18:32

Kurve war*

0

Ja, es ist rechtswidrig, so schnell zu fahren, dass man die Kontrolle über das Fahrzeug verliert.

Dabei ist es vollkommen wumpe, wie lang man den Führerschein hat, welches Auto man fährt und ob man das Glatteis hätte kommen sehen müssen. Es spielt auch keine Rolle, ob das unbeabsichtigt passiert.

Nochmal zum Mitmeißeln: man darf nicht so schnell fahren, dass man die Kontrolle über das Fahrzeug verliert.

Niemals nie nicht.

Was möchtest Du wissen?