Ist das überfahren von Tieren eine Straftat?

6 Antworten

Nein ist es nicht.

Bei Unfällen mit Haustieren, ist der Haustierhalter, in aller Regel Schadensersatzpflichtig.

Im Straßenverkehrsrecht Deutschland ist grundsätzlich das Menschenleben nicht zu gefährden. So ist Bremsen und Ausweichen nur zulässig wenn niemand gefährdet wird, oder es reflexartig geschieht.

Vorsätzlich ja.

Paragraph 17 Tierschutzgesetz

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
  2. einem Wirbeltier

a) aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder

b) länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leidenzufügt.

Also nur drei Jahre, wenn man einen Menschen (= Wirbeltier) tötet.

0
@moxqo

nein, menschen sind menschen

  • (2) Mörder ist, weraus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,
  • heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder
  • um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,

einen Menschen tötet.

0
@moxqo

Offenbar ist sinnerfassendes Lesen nicht Deine Stärke. Tier ≠ Mensch.

0
@LolliOli

Offenbar sind Fakten keine Stärke des Rechtssystems..

Aber Mensch = Tier

0
@moxqo

Wäre so gültig wenn nicht immer das höchste Verbrechen gilt - da es weitere Paragrafen gibt welche sich auf die tierspezies Mensch beruhen, muss ein Mensch der einen Menschen tötet eben nach dem anderen Paragrafen angeklagt werden

(Höhe des Verbrechen im Sinne von Höhe des Strafmaß)

0

Vorsätzlich ist es eine Sachbeschädigung. Versehentlich ist es ein Unfall.

Es wird aber empfohlen, bei Wildwechsel nicht auszuweichen.

Weil das meist sehr schief geht.

Bremsen wäre gut. Es darauf ankommen zu lassen ist mindestens genauso gefährlich. Diesen Rat würde ich guten Gewissens nicht geben.

0
@LolliOli

Ich bin ken Experte, ich wiederhole nur.

Ich habe ja auch nichts gegen bremsen gesagt, sondern gegen ausweichen.

0
@Judith171

An der Aussage ist auch absolut nichts auszusetzen. Ausweichen kann tatsächlich schlimmer enden, als nicht auszuweichen.

(Nur darf man halt nicht den Fehler begehen, nun zu denken, dass auch Bremsen vermieden werden solle. Viele Menschen denken, wenn man Sache A ausschließt, dass auch Sache B ausgeschlossen sei.)

0

Wenn es absichtlich geschieht. Ein Wildunfall heißt Unfall weil es ein Unfall ist.

Und wer weißt Absichten also Gedanken nach?

0
@Lacrimis27

Ach ja, tolle Idee. Stolze Besitzer von fetten Daimlern brettern absichtlich Wildschweine über den Haufen, quasi als Hobby, also alle zwei Wochen, immer wenn das Auto teuer repariert wurde. Lebst Du in einer Traumwelt? Manche Unfälle enden tödlich für den Fahrer... denk einfach mal nach vor dem Schreiben.

0

Was möchtest Du wissen?