Ist das türkische Gesundheitssystem so gut wie das Deutsche?


04.07.2020, 07:52

Die Türkei ist führend mit Deutschland in Europa?

7 Antworten

Das türkische Gesundheitssystem ist mit Sicherheit nicht so gut wie das deutsche.

Hier ist z. B. einiges über die medizinische Versorgung nachzulesen:

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung durch Ärzte und Krankenhäuser in der Türkei ist im Vergleich zur Weltbevölkerung unterdurchschnittlich. Pro 1000 Einwohner stehen im Land 2,7 Krankenhausbetten zur Verfügung. Der weltweite Mittelwert liegt hier bei 2,7 Betten und innerhalb der EU stehen sogar 5,6 Betten für jeweils 1000 Einwohner zur Verfügung.

Mit rund 145.000 ausgebildeten Ärzten in der Türkei stehen pro 1000 Einwohner rund 1,76 Ärzte zur Verfügung. Auch hier wieder der Vergleich: Weltweit liegt dieser Standard bei 1,50 Ärzten pro 1000 Einwohnern und in der EU sogar bei 3,57.

Durch den niedrigen Versorgungsstand kann die Sterblichkeit wesentlicher, bekannter Krankheiten nur in vergleichsweise wenigen Fällen reduziert werden. Nach aktuellem Stand sterben immer noch etwa 16 Prozent aller Menschen, die an Krebs, Diabetes, Herzkreislauferkrankungen oder der Chylomikronen-Retentions-Krankheit (CRD) leiden.https://www.laenderdaten.info/Asien/Tuerkei/gesundheit.php

Da kann das Gesundheitssystem noch so gut sein, was aber wenig nützt, wenn es an der medizinischen Versorgung mangelt.

Du scheinst da ja informiert zu sein, ich habe keine Ahnung. Was ist mit der Verteilung der Ärzte in den verschiedenen Regionen?

0
@Mondmayer

Zu der Frage habe ich recherchiert, bin aber keine Kennerin der einzelnen Regionen der Türkei. Wenn Dich das interessiert, dann stell eine Frage dazu.

1

Bei den Reisewarnungen geht es eigentlich um die Behandlung von Corona-Patienten. Die setzen auf dieses Anti-Malariamittel. Nun gut, Trump hat es ja freiwillig vorsorglich genommen, ist sein Problem. Man will aber den Urlaubern eine Zwangsbehandlung mit diesem Mittel ersparen, wenn sie dort positiv getestet sind. Es soll ja keine Wirkung haben, dafür jede Menge Nebenwirkungen. In der Türkei kannst du auch viele Medikamente kaufen, die in DE verschreibungspflichtig sind.

Türkische Krankenhäuser haben ein guten Standart in der Gesundheitsversorgung. niedergelassene Ärzte wissen häufig nicht so viel und helfen nicht weiter, wenn man die türkische Sprache nicht versteht. Hatten wir im Urlaub so erlebt. Der Reiseveranstalter konnte aber weiterhelfen, wodurch wir dann mit dem nächsten Arzt gut versorgt waren.

Der Besuch bei Apotheken war auch einfach, um das Schmerzmittel IBUPROFEN 400 zu bekommen, die Apothekerin sprach gut Englisch.

Alle sind hilfsbereit.

Na ja, wenn Heiko Mass dem türkischen Außenminister erst die Zusage abringen musste, dass es für deutsche Touristen nicht die offenbar in der Türkei übliche Zwangsbehandlung & Zwangsmedikation bei Corona-Infektion geben darf, dann hat man doch Zweifel, wie man als Tourist im Zweifelsfall "behandelt" wird.

Ne das ist laberei. Die Krankenhäuser sind für Europäische Verhältnise sehr schlecht ausgestattet und die Krankenhausdichte ist auch sehr schlecht. Da ist der Balkan noch besser ausgestattet.

Was möchtest Du wissen?