Ist das teuer? (Warmwasser)

4 Antworten

Die Antwort von Berndkaiser ist im Ansatz richtig, allerdings übersieht sie am Schluss, dass nicht die gesamte Energie vom Gas für das Aufheizen verwendet wird, sondern nur ca. 46,5 %. Der Rest ist Verlust im Kessel, Kamin und im Boiler. Das legt auch die Heizkostenverordnung zugrunde; also wird man die errechneten 3 EURO noch mit dem Faktor 2,15 multiplizieren müssen. Siehe dazu auch www.heizkostenverordnung.de/par9.html.

Zur Erwärmung von 1 Liter Wasser von 10 auf 60 Grad Celsius, benötigt man rund 0,058 kWh (rechnet sich mit 50°C x 4,18 kJkg/°C geteilt durch 3,6 W/kJ = 58 W = 0.058 kW), bei 1000 Ltr sind dies 60 kWh und bei Verwendung von Strom als Energie mit 30 Cent je kWh sind dies 18 EURO, bei Gas sind dies min. 6 Cent also 3 EURO. Hinzu kommen noch die Wasser und Abwassergebühren im Durchschnitt ca. 5 – 6 EURO, als ist der Preis ein Freundschaftspreis. Bedenkt man, dass ein Bad ca. 80 Ltr. Und das Duschen ca. 30 Ltr warmes Wasser verbraucht, kann man seine Kosten berechnen und den Verbrauch einschätzen. Die Zahlen müssen mit den am Ort gültigen Tarifen gerechnet werden. Viel Spas beim sparen.

PS: "Freundschaftspreis" war ironisch gemeint!

0

verlange vom Vermieter die Anbrechnung der Wasserwerke (Kopien). Da stehen die genauen Werte drin. Lass dich nicht abwimmeln, er ist dazu verpflichtet.

Warmwasser nutzen so viel man will?

Unsere Warmwasserkosten sind in den Nebenkosten enthalten. Meine frage lautet, Darf man so viel Warmwasser verbrauchen wie man will oder ist es möglich das man dann am Jahresende nachzahlen muss?

...zur Frage

Wer ist zuständig Vermieter oder Hausverwalter?

Hallo,

seit vorgestern Abend geht bei uns die Heizung und das Warmwasser nicht. Gestern morgen habe ich meinen Vermieter darüber informiert. Da meinte er erst mal, er sei nicht die Hausverwaltung und somit nicht zuständig. Aber sein Schwiegersoh (der auch bei uns im Haus wohnt) wäre schon gucken gegangen. Muss ich die Hausverwaltung darüber informieren, obwohl ich nur zur Miete wohne? Der Vermieter wohnt direkt hiner uns, er hat einen Schlüssel für den Heizungsraum, die Hausverwaltung ist 15 km weit entfernt.

Auch habe ich gehört, wenn man die Hausverwaltung damit beauftragt, fallen zusätzliche Kosten an, stimmt das? Muss ich die tragen? Generell dachte ich, das mich die Hausverwaltung nichts angeht, sondern nur für die Eigentümer zuständig ist.

Heute geht das Warmwasser und Heizung immer noch nicht, auch meldet sich bei mir niemand um mir zu sagen was unternommen wird und wann ich wieder mit warmem Wasser rechnen kann. Wer muss hier was tun?

Ich danke euch schonmal für eure Antwort.

...zur Frage

4 Tage kein Warmwasser oder Heizung! Miete kürzen?

Hallo seit Freitag (6.3) habe ich weder Warmwasser noch geht die Heizung. Mein Vermieter habe ich bereits am Samstag darüber informiert (allerdings per whatsapp da er auf anrufe nicht reagiert). Heute geht beides immer noch nicht. Nun würde ich gerne wissen ob ich die Miete kürzen kann wenn ja in welche Höhe? Muss ich mein Vermieter dann mitteilen warum er weniger Geld von mir erhält? Danke!

...zur Frage

Woraus besteht Schmutzwasser? (Warmwasser und Kaltwasser?)

Wir, drei Wohneinheiten, legen den Anteil des Schmutzwassers auf die Größe der Wohnungen um. Nun haben wir Zähler in den Wohnungen, die den Warmwasser- und Kaltwasserverbrauch messen und beabsichtigen, den Anteil des von jedem zu zahlenden Schmutzwasserverbracuhs nach den Zählern zu berechnen. Wird nur der Kaltwasserbrauch zugrunde gelegt? Ist dann der Wasserverbrauch von Warmwasser schon eingeschlossen? Danke,für eine Antwort

...zur Frage

Warmwasser & Heizkostenpauschale doppelt kassiert?

Hallo,

folgendes Problem: Wir haben einen Mietvertrag in dem wurde bei der Grundmiete (Kaltmiete) folgendes aufgelisstet: a. Wohnraum, b. PKW/Stellplatz, c. Warmwasser & Heizkostenpauschale und somit beträgt die Grundmiete X

Jetzt kommt dann weiter die Auflistung der Betriebskosten und da ist das mit Warmwasser & Heizkosten nochmal drin. Dementsprechend wieder eine Summe.

Jetzt nach drängen haben wir endlich unsere Nebenkostenabrechnung in den Händen und uns ist jetzt (leider) erst aufgefallen, dass evtl. doppelt kassiert wird.

Wir haben von der Abrechnungsfirma die Aufstellung von unserem Verbrauch bekommen und die haben uns die Vorauszahlungen abgezogen.

Also nochmal kurz und knapp! Wir zahlen in der Kaltmiete schon eine Pauschale (die für uns jetzt überhaupt nicht klar ist) sagen wir 80,00 € und dann die Nebenkostenabrechnung die ebenfalls mit 85,00 € deklariert ist. Jetzt wo wir die Aufstellung bekommen haben (12 x 85 = 1.020,00 €) wurde bei uns abgezogen, da Vorauszahlung. Was zur Hölle haben wir dann in der Kaltmiete gezahlt, wo angegeben wurde Warmwasser & Heizkostenpauschale?? (also 12 x 80 = 960 €)

Kann es sein, dass es doch richtig ist?

Und wenn wir doch verarscht wurden, was sollten wir tun?

Ich hoffe, dass ich es verständlich erklärt habe.

Liebe Grüße Gekolinchen

...zur Frage

Kalt Wasser genau so teuer wie Warm Wasser?

Hallo,

neulich haben wir die Nebenkosten abrechnung des letzten jahres bekommen. Wir haben etwas weniger Wasser als letztes Jahr genutzt, trotzdem müssen wir doppelt so viel nach zahlen wie letztes jahr (letztes Jahren waren es 181 euro und jetzt sind es 445 euro) . Beim genaueren lesen der Rechnung ist uns aufgefallen, dass letztes Jahr ein cubic Meter Kaltwasser 5,54 euro gekostet hat, jetzt sind es auf einmal 9,84 euro pro cubic Meter Kaltwasser (warm kostet 9,27 euro pro cubic meter also weniger als das Kaltwasser...). Ist das jetzt ernsthaft so oder hat da jemand einen Fehler gemacht? Ich weiß das die Kosten gestiegen sind, aber ich kann mir nicht vorstellen das Kaltwasser mehr als Warmwasser kosten soll...

(unser vermieter meint übrigens das würde so stimmen...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?