Ist das Streamen auf Pornoseiten jetzt illegal?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die 'rechtswidrigen Quellen' stehen bereits im deutschen Gesetz: http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__53.html

Aber als Konsument kann dir das egal sein.

Zum einen stellst du lediglich eine zeitweilige Kopie des illegal dargebotenen Werkes her, damit der Stream technisch ruckelfrei funktioniert. Dies halten viele Gutachter für harmlos.

Zum anderen werden Konsumenten gar nicht verfolgt, sondern nur die Anbieter illegaler Medien, also die Streamer.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alexbeckphoto 20.06.2017, 00:36

willkommen im Vorgestern!

Zum einen stellst du lediglich eine zeitweilige Kopie des illegal dargebotenen Werkes her, damit der Stream technisch ruckelfrei funktioniert. Dies halten viele Gutachter für harmlos.

Das war "früher" so, aber genau das angesprochene EuGH Urteil hat dies geändert!

Das höchste Europäische Gericht hat ihre Aufgabe wahrgenommen und die Auslegung von Gesetzen im Raum der EU definiert. Danach ist auch diese "zeitweilige Kopie", (sprich: das Streaming) illegal wenn die Quelle eine unrechtmässige Kopie ist. 

0
GerdausBerlin 20.06.2017, 01:16
@alexbeckphoto

Was der EuGH zur temporären Datei sagt, die das Betriebssystem von alleine anlegt bei einem Stream und später wieder löscht, das würde ich gerne mal lesen.

Zudem würde ich gerne mal lesen, ob der EuGH nur den Streamer belangt - wie das deutsche Gesetz und die deutschen Gerichte - oder auch auch den Konsumenten des Streams, also den harm- und meist ahnungslosen Zuschauer.

Bis dahin sehe ich lediglich einen lustigen HOAX: Heh, Leute, ich habe etwas gelesen und nur halb verdaut, möchte euch damit aber gerne einen Schrecken einjagen - bzw. mit meinem vorgeblichen Insiderwissen protzen!

Und selbst wenn irgendwann einmal ein deutsches Gericht einen Zuschauer eines Filmstreams verurteilen sollte,

weil dieser nicht erkannt hatte, dass der Stream offensichtlich illegal war -

was bislang noch nicht vorgekommen ist -,

möchte ich mal wissen, zu was der verurteilt worden war:

Zur Unterlassung des Kuckens künftiger Streams?

Zur Zahlung von Schadensersatz an den Inhaber der Verwertungsrechte an diesem Film?

Bitte informiert mich! Ich bin für jede Weisheit offen!

Da ich die relevanten Rechts-Newsletter aboniert habe, müssen die dann ja wohl etwas übersehen haben ;-).

Gruß aus Berlin, Gerd

0
Cleg25 20.06.2017, 00:43

@Gerd, wie siehst du den Einwand des Kommentars über mir?

0
alexbeckphoto 20.06.2017, 00:47
@Cleg25

Was er darüber denkt ist doch irrelevant! Relevant ist, was die Gerichte urteilen und das entsprechende Urteil des EuGH zu dem Thema (immerhin die höchste gerichtliche Instanz in Europa!) hast du ja selbst angeführt, du kennst es also. Insofern solltest du dir die Frage selbst beantworten können!

Die Aufgabe des EuGH ist im Übrigen genau das: es Definiert wie die Gesetze in den einzelnen Ländern der EU einheitlich aufgelegt werden sollen.

0
GerdausBerlin 20.06.2017, 01:25
@alexbeckphoto

Bislang war ich ja noch gnädig. Aber dies schlägt dem juristischen Fass denn doch den Boden aus:

"Die Aufgabe des EuGH ist im Übrigen genau das: es Definiert wie die Gesetze in den einzelnen Ländern der EU einheitlich aufgelegt werden sollen."

Nein, das tun alleine die jeweiligen Richter im jeweiligen Fall!

Diese grundsätzliche Entscheidungsfreiheit eines Gerichts kann eingeschränkt sein durch hoch-instanzliche Urteile, im Wesentlichen solchen des Bundesverfassungsgerichts, teilweise auch durch andere Bundesgerichte.

Der EuGH kann ebenfalls urteilen zu solch einem Thema. Danach muss das Urteil aber erst noch in das jeweilige nationale Recht umgesetzt werden, bevor es dort wirksam wird.

Oder habe ich hier etwas verschlafen? Sagt jetzt der EuGH direkt, wann und wie ich wieviel Steuern zahlen muss, und welche Streams ich ungestraft ankucken darf?

Gruß aus Berlin, Gerd

0

von 'rechtswidrigen Quellen' wie Kinox etc. die Rede ist.

Nein, nicht "wie Kinox etc" sondern einfsch nur "rechtswidrige Quellen". Und das bedeutet, dass nicht generell die Seiten auf denen ein Film (oder eine Serie) angeboten wird rechtswidrig sind, sondern der jeweilige Einzelfall, also wenn das was gestreamt wird unrechtmässig zur Verfügung gestellt wird. 

Das kann z.B. auch ein unrechtmässig auf YouTube geladenes Video sein! Deswegen ist aber YouTube an sich keine unrechtmässige Quelle, sondern das einzelne Video das du da abrufen kannst! 

Beispiele: 

- Die Filmchen die von den Erstellern selbst bei YouTube hochgeladen werden: legal

- Ein kommerzieller Film/eine Serie wird unrechtmässig auf YouTube hochgeladen: illegal

- Ein Film oder eine Serie, der unter CreativeCommons Lizenz veröffentlicht wurde wird rechtmässig bei Kinox oder anderswo angeboten: legal

- Ein kommerzieller Film/eine Serie wird unrechtmässig auf Kinox oder anderswo hochgeladen: illegal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?